Stachelbeer-Nektarinen Fruchtaufstrich

‚Friesi magst Du Stachelbeeren? Wir haben hier hinten im Garten einen ganzen Strauch und mögen die nicht.‘

SONY DSC

Solche Nachbarn lieben wir doch alle, oder?

Da der Mann neben Kirschen auch keine Stachelbeeren mag, fiel Kuchen also aus.
Hmm, ich könnte endlich mal die Tüte ‚Konfitura‚ nutzen und einen Fruchtaufstrich machen.

Geworden ist es ein zuckerfreier, veganer und oberleckerer Stachelbeer-Nektarinen Fruchtaufstrich, von dem ich nächstes Wochenende noch mehr machen werde, denn von den 2 Gläsern ist das Erste bereits zu anderen Nachbarn abgewandert 🙂

Zutaten:

250 Gramm rote Stachelbeeren (geputzt und halbiert)
250 Gramm Nektarine (ohne Stein und mit Schale gewürfelt)
15 Gramm Konfitura
2 EL Zitronensaft
2 EL Agavendicksaft

Zubereitung:

Einen kleinen Teller oder Schale in das Eisfach legen.

Marmeladengläser und Deckel sterilisieren.
Die gereinigten Gläser bei 150 Grad für 15 Minuten in den Ofen. Die Deckel mit Wasser in einen Topf geben und kochen lassen ( 2 Minuten). Den Trichter und die Schöpfkelle auch mit in den Topf geben. Just 2b sure….

Die halbierten Stachelbeeren und die gewürfelte Nektarine in einen Topf geben und mit einem Stabmixer ‚anpürieren‘, das Konfitura gemäss Anweisung langsam unterrühren. Den Zitronensaft und den Agavendicksaft unterrühren. Probieren, gegebenenfalls mehr Agave.

Den Herd einschalten und die Masse unter Rühren aufkochen, 3 Minuten köcheln lassen und dabei fleissig rühren.

Den Herd ausschalten und bei Bedarf die Masse mit dem Stabmixer noch feiner pürieren. Den Teller aus dem Eisfach nehmen und einen Teelöffel der Masse auf den Teller geben. Konsistenz prüfen.

Die heisse Masse durch einen Marmeladentrichter (damit der Rand sauber bleibt) in sauber Gläser füllen, schliessen und die Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

WICHTIG! Da dieser Aufstrich ohne Zucker ist, achtet bitte darauf, das ihr nur mit einem sauberen Löffel in das geöffnete Glas geht… Und verbraucht den Aufstrich, nach dem Öffnen, am Besten zügig.

SONY DSC

Der Aufstrich ist säuerlich, ihr könnt natürlich mehr Agave hinzufügen oder die Mischung von Stachelbeeren und Nektarine entsprechend variieren.
Ich finde ihn so ‚perfekt‘.

Quelle:

3 Gedanken zu „Stachelbeer-Nektarinen Fruchtaufstrich

  1. Das liest sich aber lecker! Von Konfitura hab ich noch nie etwas gehört, muss ich ja gleich mal nachlesen. Wünsche Dir einen schönen Wochenstart. LG Simone

    1. Danke, das wünsche ich Dir auch!
      Konfitura gibt es in Bioläden. Ich finde reife Früchte benötigen keine Tonnen von Zucker, daher eine gute Alternative. Und für die Leute die keinen Zucker dürfen, ist es eh toll. 🙂

Kommentar verfassen