Erdbeer Limes

So, es folgt das letzte Erdbeer Rezept der Saison, also lauf schnell zum Stand mit der roten Erdbeere (wenn denn noch welche da sind) und bring die Kinder zur Schwiegermutti, denn heute machen wir einen sehr leckeren ‚Erdbeer Limes‘.

…sollten Deine ‚bessere Hälfte‘, oder du selbst, Anhänger des bremischen Fussballvereins sein, dann mach doch besser gleich die doppelte Menge, die kommende Saison könnte eventuell lang und anstrengend werden…

Die Idee für dieses lecker Getränk habe ich von Steph, mal wieder 🙂

SONY DSCZutaten:

  • 1,2 Kilo Erdbeeren
  • 300 ml Zitronensaft
  • 200 Gramm RohRohrZucker
  • 350 ml Wasser
  • 850 ml Wodka (37,5% oder 40%)

Zubereitung:

Erstmal werden die Erdbeeren geputzt ( und nicht so viel zu naschen, auch wenn es für dieses Jahr vielleicht die letzten sind *schnief*)SONY DSC
Die geputzten Erdbeeren kommen in einen Blender, oder werden mit dem Stabmixer püriert.  Und zwar sehr, sehr lange, je feiner desto besser 🙂

Die pürierten Erdbeeren in eine Topf geben (ich würde so um und bei 4  Liter empfehlen), Zucker, Zitronensaft und Wasser hinzugeben und 5 Minuten kochen.
Bitte den Topf im Auge behalten, damit es nicht überkocht, das kostbare Zeug 🙂

Den Herd ausschalten und den Alkohol hinzufügen. Jetzt natürlich nicht mehr kochen lassen, sonst würdest Du den Alkohol vernichten und das wollen wir doch nicht 😉

Ich habe den Schaum abgenommen und den Inhalt, mit Hilfe einer Kelle und Trichter, in saubere und mit kochendem Wasser ausgespülte, Flaschen gefüllt. Man kann die Flüssigkeit auch filtern, da aber mein eines Sieb zu fein  und das andere zu grob war, musste ich darauf verzichten. Zum Glück hatten sich die gesammelten Reste der Erdbeeren auf dem Boden des Topfes angesammelt, somit ist kaum was in den Flaschen gelandet.

SONY DSC

Ich habe jetzt 2,5 Liter ErdbeerLimes, abgefüllt in 0,5 Bügelflaschen, im HWR stehen und freue mich darüber so sehr, als hätte ich das Rad neu erfunden 🙂
Gekostet habe ich natürlich auch schon, und ich kann Dir sagen, das Zeug ist sehr, sehr lecker!
Ich mache noch eine Kirsch-, und vielleicht auch noch eine PfirsichVariante,

Noch ein kleiner Tipp:
Mich hat, bei der Hitze, der Geruch des heissen Alkohols so doof im Kopf gemacht, dass ich mich danach erst mal eine Stunden ins Bett gelegt habe. 

Viel Spass und lasst ihn Dir schmecken – Prost! 

Quelle / Inspiration:
Der KuLa - Danke Steph!

Kommentar verfassen