Pistazienpesto

Die leckersten Gerichte sind oft die am Herd improvisierten, leider sind das meistens auch die, bei denen man hinter her nicht mehr so ganz genau weiss, was man so ran getan hat.

Genauso verhält es sich mit diesem unglaublich leckeren Pistazienpesto. 

Ihr bekommt also ca. Angaben und kommt um das zwischendrin immer mal wieder probieren nicht drum herum (Vorsicht lecker – nicht alles vorher essen)

Ich habe erst die Pistazien gemahlen und dann das Öl von Hand untergerührt, ich finde man zerstört den ganzen Geschmack, wenn das Öl beim mixen warm wird 🙁
Kurze Randinfo: Mein Pesto hat einen starken Gelbstich, da ich sehr intensives gelbes Olivenöl genommen habe!

Ausserdem habe ich auf Parmesan verzichtet und somit ist dieses Pesto auch noch vegan.

Zutaten für 2 Portionen mit viel Pesto:

  • ca. 100 Gramm Pistazien ungesalzen ohne Schale
  • ca. 40 ml Ölivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 300 Gramm Nudeln

Pistazienpesto

Zubereitung:

Nudeln nach Anleitung kochen.

Die Pistazien in einer Pfanne ohne Öl, bei mittlerer Hitze leicht rösten (ca. 5 Minuten).

80 Gramm der Pistazien in einen Blender / Mixer geben und mahlen. Ich habe die Pistazien nicht ganz fein gemahlen, damit das Pesto etwas Struktur bekommt.
Die gemahlenen Pistazien nach und nach mit dem Öl verrühren, bis die Konsistenz stimmt. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Die üblichen Pistazien grob hacken und über die Nudeln geben.

Wer mag kann nun noch Parmesan drüber geben oder in Öl gedünsteten Knoblauch.

In jedem Fall: Lasst es Euch schmecken!

Quelle: Mein Kopf 🙂
Das Rezept als PDF: PistazienPesto

2 Gedanken zu „Pistazienpesto

Kommentar verfassen