Archiv für den Monat: Dezember 2013

Toffitella – Abwechslung für das Frühstück

Ich tue mich ja immer etwas schwer mit der Verarbeitung und dem Genuss von Dingen aus den Hexenkesseln der grossen Konzerne. Storck ist auch gross, aber immerhin noch nicht Teil von den Großen Konzernen.
Tja, und wenn man für seinen Bruder eine Kleinigkeit sucht, die man mit in das Paket tun kann, dann landet man ab und an bei so skurril, süssem Kram wie diesem, stellt es her, schleckt den Löffel ab und merkt: Uff, das schmeckt nach mehr!

Hier bekommt ihr nun also das Rezept für Toffitella, für ein wenig Abwechslung auf dem Frühstückstisch.

Zutaten für ein 200 Gramm Glas:

  • 125 Gramm Toffifee
  • 40 Gramm Sahne
  • 40 Gramm Butter

Zubereitung:

Butter & Sahne in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.

Die Toffifees klein hacken (im Mixer oder Food-Processor) und zu der warmen Butter-Sahne Mischung geben. Solange rühren bis sich alles zu einer cremigen Masse vermengt hat. In ein sauberes Glas geben, verschlissen und über Nacht stehen lassen, damit die Masse fester wird.

SONY DSC

Nun habt ihr ein Glas Toffitella, in dem mit Sicherheit auch viel Spass steckt 😉

Quelle: Luna's Philosophy - Toffitella


Mit diesem Rezept verabschiede ich mich in den ‚Urlaub‘, denn das nächste Rezept bekommt ihr erst im nächsten Jahr wieder zu lesen. Ich habe ein anstrengendes Jahr hinter mir und gönne mir nun 10 Tage Pause. Auf Facebook, Twitter und Instagram werdet ihr aber über alle unwichtigen Dinge die so passieren weiterhin informiert 😉

Ich wünsche Euch und euren Lieben schöne Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Hot Chili Salsa // mal schnell etwas deftiges zwischen Plaetzchen und Marzipan

Na, hängen Euch die Plätzchen, das Marzipan und der Geruch von Zimt und Co. schon aus den Ohren raus?
Dann macht es Euch gemütlich, denn hier gibt es nun eine leckere Salsa, die nüschts mit Weihnachten zu tun hat. Macht sich aber sicher an Silvester ganz gut 🙂

Neben dem leckeren Obatzda sollte es am Geburtstag vom O. noch ein wenig zum Knabbern geben. Da fiel mir die Salsa sein, die vor Monaten bei Julia gesehen hatte. Schnell gemacht ist sie und so ein Topf Salsa geht ja eigentlich immer.

Also, Zutaten zusammen gesucht, Messer raus, Herd an und los geht es.

Hot Chili Salsa


Zutaten für ca 400 Gramm Salsa

  • 1 Dose gehackte Tomaten (Bio)
  • 1 rote Zwiebel fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1 Chilli (ich hatte eine kleine Thailändische mit ordentlich Feuer)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Olivenöl
  • 10 Blätter Basilikum gehackt oder zerrissen.


Zubereitung:

In einem Topf das Öl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Den gehackten Knoblauch hinzugeben und kurz mitdünsten. Tomatenmark hinzugeben und schmoren lassen, bis es anfängt zu duften (so verliert es ein wenig der Säure). Honig und die Dose Tomaten hinzugeben, durchrühren und aufkochen. In der Zwischenzeit die Chili waschen und fein hacken – ggf. Gummihandschuhe anziehen – und zu den Tomaten geben. Die Masse ohne Deckel ca. 30 Minuten köcheln lassen und zwischendurch immer mal umrühren. Wenn die Konsistenz gut ist, könnt ihr den Topf vom Herd nehmen. Bei Bedarf mit einem Stabiler kurz pürieren – je nachdem, welche Zustand der Tomaten ihr so bevorzugt und das Basilikum unterheben. Die Salsa lauwarm oder kalt servieren.

Schmeckt sehr gut zu Nachos 🙂

Hot Chili Salsa

Quelle: German Abendbrot - Hot Chili Salsa

Vanillekipferl / Weihnachtsplätzchen

Zum Abschluss der Woche gibt es noch einen Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen in Form von Vanillekipferl. Die mag, so behaupte ich mal, Jeder. Auch hier komme ich mir mal wieder mit meiner Geduld in die Quere, das Formen der Kipferl ist nämlich ähnlich lästig wie das Herzchen ausstechen, aber auch hier wird man am Ende entlohnt. Die Kipferl sehen doch schon echt hübsch aus. Ich gebe aber gerne zu, dass ich den Teig aufteile. So gibt es ein Blech Kipferl und den anderen Bereite ich nach Art der Traumstücke zu. Sehen auch hübsch aus und schmecken genauso gut 🙂

SONY DSC

Zutaten:

  • 280 Gramm Mehl
  • 90 Gramm Rohrohrzucker
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • 210 Gramm kalte Butter oder Alsan
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Msp gemahlene Vanille

Zubereitung

Mehl, Zucker, Mandeln und Butter im Food-Processor oder per Hand zu einem Mürbeteig verkneten. In Folie geben und ca. 45 Minuten kühl stellen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und den Backofen auf 180° vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Von dem Teig walnussgrosse Stücke abnehmen und erst zu Kugeln formen und dann zwischen den Handflächen zu Kipferln formen. Oder ihr formt eine eckige Wurst und schneidet die Kekse einfach ab. Wie gesagt ich teile den Teig und mache eine Hälfte Kipferl und eine Hälfte eckige Kekse.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen auf mittlerem Einschub 15 – 20 Minuten backen.

Anschliessend die noch warmen Kekse / Kipferl mit einem Gemisch aus Puderzucker und Vanille bestäuben.

In einer Keksdose aufbewahren.

Quelle: Chili und Ciabatta

Stollenkonfekt / Weihnachtsplätzchen

Eigentlich wollte ich ja unbedingt Stollen backen. Der Plan stand und ich hatte einen festen Zeitplan, aber wie es eben manchmal so ist, selbst der beste Plan kann manchmal durchkreuzt werden. So habe ich mich nach einer Alternative umgesehen und bin bei Steph im Kuriositätenladen auf Stollenkonfekt gestossen. Prädikat: lecker. Wenn ihr keine Rosinen, Zitronat oder Orangeat mögt, kein Problem, dieses Zutaten kommen in diesem Rezept nicht vor 🙂

SONY DSC

Zutaten:

  • 150 Gramm getrocknete Cranberries
  • 2 EL Rum
  • 2 EL frisch gepresster Orangensaft
  • 100 Gramm weiche Butter
  • Abrieb einer Bio Orange
  • 1 Msp gemahlene Vanille
  • 150 Gramm Schichtkäse
  • 75 Gramm Rohrohrzucker
  • 300 Gramm Weizenmehl 550
  • 2 TL WeinsteinBackpulver
  • 1/4 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1/4 TL gemahlener Kardamom
  • 60 Gramm gehackte Pistazienkerne (ungesalzen)
  • 50 Gramm Butter zum Bepinseln
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Am Abend vorher die Cranberries mit dem Rum und dem Orangensaft vermengen und über Nacht bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Gewürze vermischen.
In einer anderen Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker, geriebener Orangenschale und Vanille in der Küchenmaschine schaumig rühren (das dauert ein paar Minuten), anschliessend den Quark unterrühren.

Auf kleinster Stufe das Mehl zügig unterrühren, anschliessend die Cranberries und die Pistazien unterheben.

Den Ofen auf 180° vorheizen (Ober- und Unterhitze)

Den Teig auf ein Teigbearbeitungstuch oder die bemehlte Arbeitsfläche geben und ca. 1,5 cm dick ausrollen. Aus dem Teig 3 x 3 cm grosse Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Das Blech auf mittlerer Schiene in den Ofen geben und das Konfekt ca. 12 – 15 Minuten backen.
Während das Stollenkonfekt im Ofen ist könnt ihr schon die Butter schmelzen.

Die noch warmen Teilchen mit Butter einpinseln und anschliessen in Puderzucker wälzen.

Ab in die Keksdose und ca. 4 Tage warten, bis die Gewürze gut durchgezogen sind, dann sind sie richtig lecker 🙂

Quelle: Kleiner Kuriositätenladen

Nougat Herzen / Weihnachtsplätzchen

So, dann wollen wir doch mal mit der Weihnachtsbäckerei loslegen. 2 Wochen noch bis Heiligabend, da wird es höchste Zeit 🙂

Anfangen tue ich mit einem Rezept für Nougat Herzen, das ist eine Besonderheit, denn ich hasse es Plätzchen auszustechen. Da ich aber meiner Mama ein Paket mit Keksen geschickt habe, habe ich mich tapfer in die Küche gestellt und Herzen ausgestochen. Was tut man nicht alles für die Lieben, oder?

Schnell gemacht sind sie auch und sehr lecker, denn die Nussplätzchen harmonieren natürlich ganz großartig mit dem Nougat!

SONY DSC

Zutaten für ca. 30 fertige Plätzchen:

  • 150 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 200 Gramm kalte Butter oder Alsan
  • 75 Gramm Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Weinstein Backpulver
  • 250 Gramm Mehl 405er
  • 1 Msp gemahlene Vanille oder eine Tüte VanilleZucker
  • 100 Gramm Nougat

Zubereitung:

Aus den Haselnüssen, Zucker, Backpulver, Mehl und Butter einen Mürbeteig kneten. Ich mache das aus reiner Faulheit in dem Food-Processor meiner Küchenmaschine, ihr könnt das Kneten aber natürlich auch mit den Händen machen.
Den Mürbeteig in 3 bis 4 Teile aufteilen und jeweils zwischen zwei Lagen Frischhalte Folie zu einem dünnen Teig ausrollen.
Den Teig zum kühlen in den Kühlschrank legen (ca. 45 Minuten)

Den Ofen auf 175° vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit einer Form nach Wahl Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.

Das Blech in den Ofen schieben (mittlerer Einschub) und die Kekse 7 – 10 Minuten backen. Sie sollten ein wenig Farbe annehmen.

Während die Kekse auskühlen die Nougatmasse über einem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Auf jeweils einen Keks die Nougatmasse geben und einen zweiten Keks oben auf geben.

SONY DSC

Fertig – lecker – ab in die Keksdose, oder wie bei mir verpackt in Tüten und ab zur Post 🙂

abgewandelt nacht: Chili und Ciabatta

Obatzda oder Obatzter oder leckere Schweinerei // Deutschland Vegetarisch

Wenn das O. Geburtstag hat, darf er natürlich auch die Tradition des Pasta-Freitags brechen. Das ist sehr ungewöhnlich, da er das Nudel-Monster bei uns ist und einen Teller leckere Nudeln eigentlich niemals verschmäht.
Am Freitag sollte es dann Speisen als Begleitung zu der gekühlten Kiste Bier geben, an denen sich die Männer inkl. mir laben können.

Da fiel meine Wahl schnell auf frische Laugenbrötchen mit Obatzda. Das Geburtstagskind war einverstanden und so habe ich mich an das Obatzda Rezept aus ‚Deutschland Vegetarisch‘ gemacht. Voller Respekt, da ich mich an diese leckere Schweinerei bislang noch nicht getraut hatte.

Fazit: 5 Leute vernichten 400 Gramm Obatzda und 10 Laugenbrötchen in 20 Minuten. Und ich habe sehr viel Lob bekommen.

Obatzda nach DVeg

Zutaten für 400 Gramm

  • 200 Gramm Frischkäse (voll Fett)
  • 200 Gramm reifen Camembert (voll Fett) – wir hatten Rotschimmel
  • 2 Speisezwiebeln
  • 1 TL Paprika edelsüss
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 1 – 2 EL Bier
  • Salz & Pfeffer
  • 1/2 TL frisch zerstossene Kümmelsaat
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Bund Schnittlauch


Zubereitung:

Eine Zwiebel fein würfeln und mit dem Frischkäse in eine Schüssel geben. Den Camembert mit einer Gabel zerdrücken und zu dem Frischkäse und der Zwiebel geben. Mit der Paprika, Salz, Pfeffer und Kümmel zu einer Masse verarbeiten. Das Bier untermischen.

Die Schüssel für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwiebel und die Radieschen in feine Streifen schneiden und das Schnittlauch hacken.

Nach einer Stunde abschmecken und mit Schnittlauch, Radieschen und feinen Zwiebeln dekoriert servieren.

Obatzda DVeg 2

Dazu lauwarmes Laugengebäck und ein kühles Bier = PERFEKT!

P.S. Liebe 90 – 60 – 90 Mädels: Nachmachen auf eigene Gefahr, da diese Schweinerei gefühlte 4.000.000 Kalorien und  80% Fett beinhaltet.

Quelle: Deutschland Vegetarisch von Stevan Paul und Katharina Seiser

Slow Fisch Messe 2013 Bremen _ FoodBlogger Treffen

Bevor Missverständnisse aufkommen: Nein, ich esse keinen Fisch.

Da ich aber sehr auf saisonal und regionale Ernährung achte, bin ich total von der Slow Food Bewegung begeistert.

So kam es also, das ich die Einladung zum Foodblogger Treffen sehr gerne angenommen habe. Beispielhaft organisiert wurde das Treffen von der Messe Bremen. Vorab gab es einen sehr netten Mailkontakt zu Jana Wanzek, in dem man viele Informationen erhalten hat und sich für die verschiedenen Workshops anmelden konnte.
Verständlicherweise habe ich beim Krabben pulen nicht mitgemacht und der favorisierte Pralinen Workshop musste leider kurzfristig ausfallen. (Ich mache am heutigen Tag meinen eigenen Pralinen Workshop – nur leider ohne Anleitung)

Mit Freuden habe ich beim ‚Käsen‘ mitgemacht. Das Team des VHM hat mit uns Frischkäse gemacht und alle unsere Fragen beantwortet. Es war sehr informativ und hat Spass gemacht. Den Käse haben wir im Anschluss sogar mit nach Hause nehmen dürfen 🙂 Geschmacklich war er angeblich großartig. Da er mit tierischem Lab gemacht wurde, habe ich ihn nicht gegessen.

Im Anschluss gab es eine leckere Käseverkostung mit Produkten aus der Niedersächsischen Käsestraße. Als Topping zum Käse durften wir uns durch das MarmeladenSortiment von DailyMarmelade testen. Da war schon die eine oder andere sehr leckere Kombi dabei.

Danach habe ich mich auf eigene Faust auf der Slow Fisch und der Caravan Bremen rumgetrieben. Bin durch die Wohnmobile gehüpft und habe Abends Lotto gespielt (da noch kein Wohnmobil vor der Tür steht, hat es mit dem Lottogewinn leider nicht geklappt)
Eingekauft habe ich bei der Wesermühle und der Bonbon Manufaktur. Ein sehr interessantes Gespräch über steinvermahlenen Senf hatte ich am Stand der Einbecker Senfmühle. Ich werde keinen anderen Senf mehr kaufen. Punkt.

Leider war ich an dem Tag total erkältet und bin deshalb schon sehr früh auf meine Couch zurück gegangen.
Zum Abschluss gab es noch einen Blogger Büddel mit Proben von diversen Ausstellern. Die Produkte bekommt ihr, wenn sie es wert sind, noch einzeln vorgestellt, wenn sie verkostet wurden. 

Der Blogger-Büddel hatte folgende Produkte als Inhalt:

BloggerBueddel2

BloggerBueddel1

Ich bedanke mich bei den Ausstellern für die tollen Produkte im Blogger-Büddel. Damit habe ich wirklich gar nicht gerechnet.

Ein besonderer Dank gilt der Messe Bremen und besonders Jana, für die Organisation und die wunderbare Betreuung. Es hat mir sehr viel Spass gemacht. Danke!

Neben den Workshops und dem leckeren Essen habe ich übrigens noch ein paar sehr liebe Blogger kennengelernt :

Ich freue mich schon auf die nächste SlowFisch 🙂

Wichtelpaket No. 1

Wie vielleicht schon einige wissen, habe ich bei dem Adventswichteln von der lieben Sandra mitgemacht und darf nun jeden Advent ein Geschenk von Jessi aufmachen. Im Gegenzug darf Kathleen jeden Sonntag ein Geschenk von mir aufmachen. Und ich bin ein wenig unsicher, ob ich es aufregender finde selber mein Geschenk auszupacken oder ob ich gespannter bin, ob ich den Geschmack einer mir völlig fremden Person getroffen habe.

Wie auch immer, es macht auf jeden Fall Spass!

Als ich das Paket bekommen habe, habe ich mich schon beim Anblick des Kartons sehr gefreut.

SONY DSC

Das erste Päckchen wurde natürlich am Sonntag geöffnet.

SONY DSC

Enthalten waren folgende Kleinigkeiten:

 

SONY DSC

Vielen Dank 🙂