Lauchkuchen mit Zweierlei Käse

Ich habe mit Schrecken zwei Dinge festgestellt:

1. Ich habe Euch den leckeren Lauckuchen noch gar nicht präsentiert, den es bei uns Heiligabend gab

2. Ich habe uns diesen Lauchkuchen noch gar nicht wieder gebacken, dabei hatte ich das fest vor. Das wird nun aber schleunigst nachgeholt. 

Wir haben sehr lange überlegt, was wir Heiligabend zu Essen machen, die Familienmitglieder sind zu unterschiedlichen Zeiten eingetroffen, die ersten sollten nicht verhungern und die letzten nicht völlig überfressen nach Hause fahren. Dass mein Papa sich an Laugenbrötchen und Obatzda gelabt hat und hinterher doch recht voll war, nehme ich als volles Lob 🙂

Der Lauchkuchen hat uns allen gut geschmeckt und er hat sich am Tisch gut zwischen Käse und frischem Gebäck eingefügt. Wenn ihr also mal eine nette Runde zu Gast habt, zum Beispiel bei einem Spieleabend oder ähnlichem, dieser Lauchkuchen macht sich sehr gut. Und dann lässt er sich auch noch leicht vorbereiten. 

Im Original ist das Rezept aus dem Kochbuch ‚Deutschland Vegetarisch‘ – ich habe es ein wenig abgewandelt, im Original ist es mit Dreierlei Käse.

Wie bereits mehrfach erwähnt, kann ich dieses Kochbuch nur wärmstens für das Kochbuchregal empfehlen. Es ist einfach grandios!

Zutaten:

  • 100 Gramm Butter => in kleine Würfel geschnitten
  • 250 Gramm Mehl (405er)
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 500 Gramm Porree / Lauch => geputzt und in Ringe geschnitten
  • 100 ml Sahne
  • Salz & Pfeffer
  • 1/2 TL Kümmelsaat
  • 50 Gramm Emmentaler => gerieben
  • 100 Gramm Bergkäse => gerieben

Lauchkuchen

Zubereitung:

Aus Mehl, 1 Ei, Salz, Butter und 20 ml kaltem Wasser, mit dem Knethaken des Rührgeräts, einen bröseligen Teig kneten. Mit den Händen aus dem bröseligen Teig einen glatten Teig kneten. Diesen nun in Klarsichtfolie gewickelt in den Kühlschrank geben.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und bei mittlerer Hitze den Lauch mit der Kümmelsaat darin hellbraun anbraten. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.

Den Ofen auf 180° Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

3 Eier mit der Sahne verquirlen, mit Salz & Pfeffer würzen (wer mag kann das gerne abschmecken, ich ekel mich massiv vor rohem Ei – nur in Tiramisu esse ich es). Den geriebenen Käse zum Lauch geben und mit der Ei-Sahne Mischung verrühren.

Eine Form mit Butter ausstreichen, den Teig zu einem grossen Kreis ausrollen und die Form damit auskleiden (Wir haben gebastelt, geklebt und Löcher gestopft – hat trotzdem geschmeckt. Also nicht verzweifeln!) Die Ränder andrücken und die Lauchmasse auf dem Teig verteilen.

Den Kuchen auf der untersten Schiene ca. 35 Minuten backen, bis er goldbraun ist.

Dazu gab es ein Weisswein und eine gesellige Runde.

abgewandelt nach: Deutschland Vegetarisch

8 Gedanken zu „Lauchkuchen mit Zweierlei Käse

  1. Oh, wieder ein Quicherezept, lecker! Ich muss schleunigst mal wieder eine Quiche backen!
    Magst du mir verraten, welcher Käse im Originalrezept verwendet wird?

    Liebe Grüße
    Melissa

Kommentar verfassen