Topfengolatschen aka Quarktaschen

Wie sang schon Peter Alexander:

Wien, Wien, nur du allein
sollst stets die Stadt meiner Träume sein!
Dort, wo ich glücklich und selig bin,
ist Wien, ist Wien, mein Wien!

Also, eine ganz klare Kiste: Ich liebe Wien.
Diese Stadt ist einfach wunderbar, aber davon fange ich jetzt gar nicht erst an, ansonsten bekommt ihr das Rezept für die leckeren Topfengolatschen erst sehr viel später, oder ihr schlaft auf dem Weg zum Rezept ein.

Die Verbindung zwischen Wien, Friesi und den Topfengolatschen ist folgende:
Ich frühstücke total gerne, in Wien habe ich dafür aber bei unserem ersten Besuch keine Ruhe gehabt. Ich wollte doch so viel sehen und angucken und laufen und, und, und… Also Zeit für alles, nur nicht für ein entspanntes Frühstück. So gab es dann an der Station der S-Bahn jeden Tag für mich: Topfengolatschen & Kaffee to go.
Diese Teile sind sowas von grossartig, ich bin gar nicht dazugekommen, etwas anderes zu probieren. Jeden Morgen beim warten in der Schlange das selbe Spiel: Ach ich könnte ja auch so ein Teilchen, ach oder das Käsebrötchen sieht ja auch lecker aus, oder…. ‚Ich hätte gerne Topfengolatschen‘. Das einzige Wagnis zu dem ich mich habe hinreissen lassen, war eine Version mit Dinkelblätterteig…

Immer wenn ich also ganz arg ‚Wien‘ vermisse, gibt es hier Topfengolatschen, die sind schnell gemacht, streicheln meine Seele und gehen so:

Zutaten für 4 Golatschen

  • 1 Ei
  • 50 Gramm weiche Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 250 Gramm Quark (20% Fett)
  • 100 Gramm Aprikosenmarmelade
  • Blätterteig entweder eine Packung oder 250 Gramm selbst gemachten

Topfengolatschn

Zubereitung:

Das Ei trennen und das Eigelb mit Butter und Zucker schaumig schlagen.
Vanille und Quark unterheben, danach das Eiweiss steif schlagen und ebenfalls unterheben.

Den Backofen auf 220° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Den Blätterteig ausrollen oder auspacken und in 8 gleich grosse Stücke schneiden.
Auf 4 Stücke jeweils ca. 1 EL Quarkmasse und ca. 1 EL Marmelade geben, ein Stück Blätterteig darauf legen, die Ränder gut verschliessen und den Deckel kreuzförmig einschneiden.

Die Golatschen auf einem Backblech (mittlerer Einschub) für ca. 20 Minuten im Ofen backen.

Lauwarm schmecken sie am Besten!

Wenn ihr noch Quarkmasse über habt, könnt ihr die in kleine Förmchen füllen und mit in den Ofen geben. Wir essen die Masse dann immer zu den Golatschen dazu, denn je mehr Quark, desto Yummi. Logisch.

Live aus der Küche:

Quelle: La Dolce Wiener - Sarah Wiener

3 Gedanken zu „Topfengolatschen aka Quarktaschen

  1. Ich war leider noch nie in Wien. Ich weiß, ich weiß: Es ist eine Schande….. 😉 Aber zumindest kann ich mir ja jetzt ein wenig Wien-Feeling hier her nach Bremen holen!

      1. Ja, irgendwie bin ich da nie hingekommen. Seltsam. Da waren immer andere Reiseziele, denen ich den Vorzug gegeben habe. Für den nächsten Urlaub ist erstmal Istanbul geplant – aaaaaber dann, dann ist endlich Wien dran….. 😉

Kommentar verfassen