Apfelkuchen mit viel Apfel

Hmmmmm…. erwähnte ich schon, dass ich eine ausgeprägte Schwäche für Apfelkuchen habe? Zugegeben bevorzuge ich die Kombination mit Streuseln, aber auch diese Variation aus Rührteig und vielen Äpfeln kann sich durchaus sehen lassen. Sein grösster Vorteil ist, er ist total schnell gemacht und war selbst am 3ten Tag noch saftig & lecker. Was kann man von einem Apfelkuchen noch mehr erwarten? 

Zutaten für eine 26er Form

  • 100 Gramm Rohrohrzucker
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 125 Gramm Butter (weich)
  • 175 Gramm Mehl (405er) gesiebt
  • 2 Eier
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1/2 Packung Weinstein Backpulver
  • 5 grosse Äpfel (z.B Elstar)
  • Puderzucker
  • Paniermehl / Semmelbrösel
  • 4 EL Aprikosenmarmelade

Apfelkuchen Rührteig

Zubereitung:

Den Zitronensaft in eine grosse Schale geben.

Die Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien, anschliessend die Viertel auf der Rückseite einschneiden, in die Schale mit dem Zitronensaft legen und kurz in dem Saft schwenken.

Die Backform mit Butter einfetten, mit Paniermehl überziehen und den Ofen auf 175° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Butter, Zucker und Vanille mit dem Handrührgerät schaumig rühren, zuerst die Eier und dann das Mehl und das Backpulver unterrühren.

Den Teig in die Springform geben, mit dem Teigschaber verteilen und die Äpfel auf den Kuchen geben (leicht in den Teig drücken)

Die Springform für 30 Minuten in den Ofen geben (2ter Einschub von unten). Nach 30 Minuten den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Oberfläche inkl. der Äpfel mit der Aprikosenmarmelade bepinseln, weitere 15 Minuten backen.

Den Kuchen auf einem Rost auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Abgewandelt nach: Amor & Kartoffelsack

4 Gedanken zu „Apfelkuchen mit viel Apfel

  1. mmmh, wie lecker! Ich habe auch eine sehr ausgeprägte Schwäche für Apfelkuchen und deine Variante sieht wirklich super aus! Elstar verwende ich auch immer, die haben genau die richtige Säure. Ich glaube, ich sollte mal wieder Apfelkuchen backen, nachdem du jetzt so wunderbar meinen Appetit geweckt hast 😉 liebe Grüße! Theresa

Kommentar verfassen