geniale Lauchpuffer nach Yotam Ottolenghi

Wir gehören zur Kategorie ‚Salat geht immer‘.
Ich gehöre zur Kategorie ‚Salat geht immer, aber ich brauche noch eine kleine Leckerei dazu‘

Eine sehr passende Leckerei sind Lauchpuffer aus dem Kochbuch ‚Genussvoll Vegetarisch‘ von Yotam Ottolenghi. 
Es lohnt sich durchaus eine grosse Portion zu braten, denn die Puffer schmecken am nächsten Tag gleich noch besser. Kalt oder lauwarm sind sie somit auch bestens geeignet für die Mittagspause am nächsten Tag.

Zutaten für 4 Personen:

  • 3 Stangen Lauch (gute 500 Gramm) geputzt
  • 5 Schalotten
  • 1 Chili Schote rot
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 120 Gramm Weizenmehl (405er oder 550er)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiss
  • 150 ml Milch
  • 3/4 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 Prisen Kurkuma
  • 2 Prisen Zimt gemahlen
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 50 Gramm Butter geschmolzen
  • 100 ml Olivenöl

Lauchpuffer nach Ottolenghi

Zubereitung:

Den Lauch in 2 cm dicke Scheiben schneiden und die Schalotten fein hacken.
In einer Pfanne 50 ml Olivenöl erhitzen und darin Lauch und Schalotten, bei mittlerer Hitze, etwa 15 Minuten braten. Lauch und Schalotten sollten am Ende schön weich sein.

Während Lauch und Schalotten braten werden die Chilischote und die Petersilie fein gehackt. In einer Schüssel Chili, Petersilie, Lauch und alle Gewürze vermengen und abkühlen lassen.

In einer sauberen Schüssel das Eiweiss schlagen, bis es halb fest ist (weiche Spitzen), die Masse unter das Gemüse heben.

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, der Milch, dem Ei und der geschmolzenen Butter zu einem Teig verrühren. Den Teig anschliessend vorsichtig unter die Gemüse-Eiweiss Mischung heben.

Öl in einer Pfanne erhitzen, aus dem Teig darin Puffer backen. Die Puffer bei mittlerer Hitze goldbraun backen (ca. 2 – 3 Minuten pro Seite) und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Dazu entweder einen Dip oder einen Salat oder einfach Dip und Salat 😉

Bei uns gab es Radieschen-Kresse Dip (Rezept folgt) und einen schnellen Blattsalat.

Quelle: Genussvoll Vegetarisch - Yotam Ottolenghi

Kommentar verfassen