Honig-Erdnuss Eiscreme mit Schokostückchen

Schon über ein Jahr liebäugle ich mit einer Eismaschine, dem O haben schon die Ohren geklingelt, wenn ich nur länger als 10 Sekunden ein Eisrezept angeschaut habe. Als ich mich dann zum Eisevent angemeldet hatte, welches Steph am ersten Juli Wochenende veranstaltet hat, war wohl klar, dass es nicht mehr lange dauern würde.
Dem ganzen recht zuträglich war dann noch, dass ich eigentlich im November zur BLOGST Konferenz nach Hamburg wollte, aber erstens hätte das mein Budget gesprengt und zweitens war es quasi unmöglich an Tickets zu kommen.
Die liebe Nele hatte gleich die Lösung für mich parat: ‚Überlegst Du nicht wegen einer Eismaschine? Das ist sie.‘

Wenn ihr mir bei Instagram folgt, ist das die Erklärung für meinen #EismaschineStattBlogst Hashtag den ich dort eifrig nutze 🙂

Die Eismaschine ist vor einer Woche eingezogen und lief quasi täglich. Da ich diese Woche krank bin und mein Hals kaltes am liebsten mag gibt es jeden Tag verschiedene Variationen von ‚Frozen Joghurt‘. Das ist schön schnell gemacht. Joghurt, Honig und Obst in die Eismaschine, 20 Minuten laufen lassen, fertig.

Als erstes habe ich aber ein Honig-Erdnuss-Eis mit Schokostücken gemacht. Bei der Auswahl war mir wichtig ein Rezept ohne Ei zu finden. Denn an Eis gehört meistens nur das Eigelb und ich habe leider keine Verwendung für mehrere Eiweiss pro Woche.
Gefunden habe ich das Rezept bei Lena / Coconut & Vanilla – ursprünglich stammt das Rezept aber aus dem Buch ‚Das beste Eis der Welt von Jenny Britton Bauer‘

Ein köstliches Eis, welches den skeptischen Mitbewohner schon fast von der Notwendigkeit einer Eismaschine überzeugt hat 🙂

Zutaten:

  • 450 ml Vollmilch
  • 40 Gramm Frischkäse (Zimmertemperatur)
  • 180 Gramm Erdnussbutter (creamy – ohne Stücke)
  • 1 gute Prise Meersalz (wenn die Erdnussbutter gesalzen ist, das Salz weglassen)
  • 2 EL Speisestärke
  • 300 Gramm Sahne
  • 150 Gramm Zucker
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Glukosesirup
  • 110 Gramm Bitterschokolade (mind. 55% Kakao) gehackt

Honig-Erdnuss-Eiscreme mit Schokolade

Zubereitung:

In einer kleinen Schüssel die Speisestärke mit etwas Milch glatt rühren.

In einer grossen Schüssel die Erdnussbutter mit dem Salz und dem Frischkäse verrühen.

In einem grossen Topf (ca. 3 Liter) die restliche Milch mit der Sahne, dem Zucker und dem Glukosesirup aufkochen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Stärkemischung einrühren und auf dem Herd 1 Minute köchelnd eindicken lassen.

Die heisse Mischung langsam unter die Erdnussbutter Mischung rühren bis sie glatt ist.

Die Mischung über Nacht im Kühlschrank kalt stellen oder, wenn ihr’s eilig habt, über einem kalten Wasserbad kalt rühren.

Die Masse in die Eismaschine geben und gem. Herstellerangaben gefrieren lassen.

Während die Eismaschine die Arbeit erledigt wird die Schokolade über dem heissen Wasserbad geschmolzen und darf dann wieder abkühlen (sie sollte aber flüssig bleiben). Kurz bevor das Eis fertig ist, gebt ihr die flüssige Schokolade in dünnem Strahl zu dem Eis in die laufende Eismaschine. Die Schokolade wird durch die Kälte hart und bricht dann in kleine Stücke.

Entweder ihr esst das Eis sofort (es ist allerdings sehr cremig und fliesst im HochSommer weg, bevor ihr den Löffel drin habt) oder ihr tut das Eis in einem Gefrierbehälter in den Gefrierschrank.
5 Minuten bevor ihr das Eis essen wollt müsst ihr das Eis nur noch aus dem Gefrierschrank holen 🙂

Wenn ihr Euch auch schon immer gefragt habt, wie die Schokoladenstücke ins Eis kommen, habt ihr jetzt die Antwort. 

2 Gedanken zu „Honig-Erdnuss Eiscreme mit Schokostückchen

  1. Hallo, ich bin jetzt Deinem Hashtag nicht gefolgt (hatte auch keine Chance bei Blogst), hatte aber immer gedacht, dass man alles in die Maschine tut und die die Arbeit erledigt. Scheint aber nicht der Fall zu sein, oder ?

  2. Mein Lieblingseis, da könnte ich mich reinlegen ;)!
    Viel Spaß weiterhin mit der Eismaschine, eine der besten Anschaffungen die man machen kann, wie ich finde!
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen