Schokoladen Eis (ohne Ei)

Was haben wir nur ohne die Eismaschine gemacht?
Ich bin so glücklich und ärgere mich ein wenig, dass ich diese Anschaffung so lange schon vor mich her geschoben habe. Was habe ich nur verpasst…!

Sie lief 2 Wochen lang fast jeden Tag, heute ist sie dann aus der Küche ausgezogen, denn das Eisfach ist voll und wir müssen die Vorräte aufbrauchen, bevor ich Nachschub produzieren darf.

Unter anderem habe ich irgendwann ein Schokoladeneis gemacht, denn ich wohne ja mit dem Schokomonster zusammen. da das Schokomonster sich ab und an auch mal in das Eismonster verwandelt, ist ein Schokoladeneis ergo eine super Kombi.

Zutaten für ca. 1 Liter Eis

  • 450 ml Vollmilch
  • 300 ml Sahne
  • 110 Gramm Zucker
  • 1/8 TL feines Meersalz
  • 1 EL & 1 TL Speisestärke
  • 40 Gramm Frischkäse (Raumtemperatur)
  • 2 EL Glukosesirup
  • 50 Gramm ungesüsster Kakao
  • 120 ml frisch gebrühter Espresso oder Kaffee
  • 110 Gramm Zucker
  • 40 Gramm Zartbitterschokolade

dunkels Schokoladeneis ohne Ei

Zubereitung

Aus Kakao, Espresso, 110 Gramm Zucker und der Zarbtitterschokolade wird ein Sirup gekocht. Hierfür werden alle Zutaten (bis auf die Schokolade) in einen Topf gegeben und unter rühren erhitzt, wenn der Zucker sich aufgelöst hat, die Masse ca. 30 Sekunden köcheln lassen. Den Topf von der Kochstelle ziehen und die Schokolade unterrühren, bis sie sich aufgelöst hat.

Von den 450 ml Milch werden nun 2 EL Milch abgenommen und mit der Stärke verrührt. Für die Eisbasis wird die restliche Milch in einen grossen Topf geben und zusammen mit Sahne, Zucker und Glukosesirup aufgekocht. Die Eisbasis 4 Minuten sprudelnd kochen lassen (rühren,  damit nichts anbrennt), den Topf von der Kochstelle ziehen und die Stärke-Milch Mischung unterrühren. Den Topf wieder auf den Herd zurück, aufkochen und 1 Minute unter rühren köcheln lassen.

Den Frischkäse in einer Schüssel mit dem Schokosirup und dem Salz verrühren. Diese Mischung nun nach und nach unter die heisse Eisbasis rühren.

Den Topf habe ich in meine Spüle gestellt, die Spüle mit kaltem Wasser gefüllt und die Mischung so kalt gerührt. Wenn sie abgekühlt ist kommt die Masse in die Eismaschine und wird dort nach Herstellerangaben weiter verarbeitet.

Einfrieren und bei Bedarf aus dem Eisfach holen und geniessen 🙂

Das Eis lässt sich sehr gut direkt aus dem Eisfach verarbeiten, ohne das es antauen müsste oder ähnliches.

Biene im Storchenschnabel

Ich überlege mir derweil, wie ich aus den Blüten des Storchenschnabels ein Eis zaubern kann, denn die Blüten sind anscheinend so köstlich, dass die Bienen das Schokoladeneis nicht mal ansatzweise interessiert hat. Dabei hätte ich gerne eine Biene auf dem Eis sitzen gehabt, Tja, man kann nicht alles haben 😉

Gefunden habe ich dieses Rezept übrigens bei Valentinas Kochbuch.

Kommentar verfassen