Archiv für den Monat: August 2014

Bratkartoffeln mit grünen Bohnen

Wenn ihr glaubt, das man als Foodblogger schon jedes Gemüse frisch verarbeitet hat und jeden Obstbaum fehlerfrei benennen kann, dann liegt ihr falsch. Ich kann weder jeden Obstbaum benennen, noch habe ich bis jetzt jedes Gemüse frisch verarbeitet. Frische grüne Bohnen gab es hier zum Beispiel noch nie, bis vor 2 Wochen, da haben mich am Marktstand die grünen Bohnen angelacht.

Auf dem Weg nach Hause habe ich mir dann überlegt was ich mit den leckeren Bohnen anstellen könnte und habe beschlossen sie mit Bratkartoffeln in eine Pfanne zu werfen. Am Ende ist eine leckere Bratkartoffelpfanne mit grünen Bohnen entstanden. Zugegeben ist das nun keine kulinarische Höchstleistung, aber es ist ein wirklich köstliches Feierabendgericht, welches man mit Pesto oder Kräuterquark noch beliebig variieren kann.
Inspiriert hat mich übrigens mal wieder Steph, diesmal war es ihr Bratkartoffeln-Bohnen-Salat.

Bohnen gibt es hier jetzt öfter und für euch gibt es das Rezept:

Zutaten für eine grosse Portion:

  • 300 Gramm frische Bohnen
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 250 Gramm Kartoffeln (festkochend oder vorwiegend festkochend)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Rapsöl oder Butterschmalz
  • Olivenöl

Grüne Bohnen Bratkartoffel Pfanne

Zubereitung:

Knoblauch und Zwiebel fein hacken, die Kartoffeln schälen und würfeln und die Bohnen putzen.

In einer Pfanne Butterschmalz oder Rapsöl bei mittlerer Hitze erwärmen und die Kartoffelwürfel zugeben, salzen und ca. 15 Minuten braten lassen. Zwischendurch mal wenden und nach 5 Minuten die Hälfte der gehackten Zwiebel hinzufügen.

In einer weiteren Pfanne bei mittlerer Hitze das Olivenöl erwärmen, die zweite Hälfte der Zwiebeln und die Knoblauchzehe in dem Öl glasig dünsten, anschliessend die Bohnen zugeben. Die Bohnen 10 – 15 Minuten braten lassen, zwischendurch wenden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln mit Pfeffer würzen, die Bohnen zugeben, weitere 2 Minuten zusammen braten lassen, abschmecken und servieren.

Ich habe mir sagen lassen, dass man das Gericht auch gut mit Parmesan bestreuen kann, ausgetestet habe ich diese Variante aber noch nicht.

Ohne Parmesan ist dieses köstliche und schnelle Essen vegan (also, wenn ihr auf klassischen Butterschmalz für die Kartoffeln verzichtet) und damit mal wieder perfekt für den Tierfreitag.

tierfreitag

Liebster Blog Award

Darf ich ehrlich sein? Ich finde diesen ‚Liebter Blog Award‘ irgendwie doof. Jetzt wollt ihr sicher wissen warum das so ist, leider kann ich das nicht beantworten.
Warum ich nun aber trotzdem mitmache, das kann ich Euch beantworten, denn Sophia hat mich mit ihrer Email so zum Lachen gebracht, dass ich mir dachte, jetzt mach ich’s doch und beantworte ihre Fragen.

  1. Fangen wir bei der ersten Mahlzeit des Tages an: wie sieht dein perfektes Frühstück aus?
    Müsli mit Obst unter der Woche und am Wochenende gibt es klassisches Frühstück mit Brötchen, Tee, Ei und Käse.
  2. Schaffst du es auch unter der Woche regelmäßig und gesund zu frühstücken?
    Aktuell bin ich eher schlecht zu meinem Körper, denn ich Frühstücke im Büro nicht mehr regelmäßig. Dem Körper passt das natürlich nicht, deshalb arbeite ich dran und schiebe das Müsli langsam wieder Richtung Schreibtisch.
  3. Was kommt in deine Lunchbox? Oder bist du ein Kantinen-Esser?
    Mittags gibt es Suppe. Ich bin in der glücklichen Lage, dass es um mein Büro 4 gute Suppenläden gibt.
    Leider sind aktuell gefühlt alle Läden im verdienten Urlaub, daher ernähre ich mich von Falafel in verschiedensten Variationen
  4. Zeit für die warmen Mahlzeiten: welches Essen geht immer, sowohl zu kochen, als auch zu essen?
    Bratkartoffeln, ohne Speck und mit viel Zwiebeln. Die gehen immer. Dazu Gemüse, Ei oder Salat und ich bin glücklich.
    Oder Falafel, da arbeite ich aber noch an dem perfekten Rezept für die die eigene Küche
  5. Was willst du unbedingt nochmal ausprobieren? (Essens- und lebenstechnisch)
    Mit einem Wohnmobil durch Europa reisen.
  6. Bist du ein “zwischen-den-Mahlzeiten-Esser”?
    Ich bin ein ‚Essen wenn ich Hunger habe und nicht wenn die Uhr sagt ich muss jetzt Essen‘-Esser
  7. Abendbrotzeit: Gibt es Stullen auf die Hand vorm Fernseher oder wie läuft das bei dir?
    Das kommt drauf an. Entweder am Tresen, am Esstisch, auf der Couch oder draußen. Je nach Wetter, Uhrzeit, Tagesverfassung und dem, was auf den Tellern landet. Wenn es denn Teller gibt 😉
  8. Wie lange betreibst du deinen Blog und wie oft publizierst du/ wie oft würdest du gerne?
    1 Jahr und 1 Monat 🙂
    Zur Zeit blogge ich viel zu wenig. Das echte Leben nimmt mich in Anspruch und das ist gut so. Denn so gerne ich blogge, das Blog kommt erst viel weiter hinten in meiner persönlichen Prioritätenliste.
  9. Mit wem würdest du gerne mal zusammen kochen? Prominente/r? Gastronom?
    Mit Campino & Sammy

  10. Was gibt es bei dir zu Knabbern?
    Salzgebäck, Nachos oder Chips – ich knabber aber eher selten.
  11. Letzte Frage: was trinkst du?
    Wasser, Tee, Schorle, Kaffee, Wein

Ich gebe den Award aus den oben genannten Gründen nun nicht weiter und hoffe, dass ich damit auf keinen Schlips trete und dass ich die Neugier von Sophia gestillt habe 🙂

Meine Woche in Bildern und Worten / Friesi live / KW 34

Der Sommer fing früh an und ist früh vorbei, so ist das mit der Natur. Petrus hat keinen Kalender, dass ist mir schon länger bewusst und das Wetter hat somit seine eigenen Regeln. Beschweren können wir im Norden uns nicht, somit habe ich die letzte Woche nicht damit zugebracht über das Wetter zu meckern, sondern habe versucht den Arsch hoch zu bekommen. Also habe ich den Crosstrainer mal wieder benutzt.

Ausserdem habe ich das Problem, dass quasi alle Suppenläden und sonstige zuverlässige Quellen für mein Mittagessen aktuell wohlverdienten Urlaub machen. Somit war die Woche sehr Falafel und Pommes lastig.

Montag, 18.08.2014

Ich liebe Nachos, am Besten noch warm und mit Creme Fraiche und Salsa garniert.
Ich liebe Nachos, am Besten noch warm und mit Creme Fraiche und Salsa garniert.

Dienstag, 19.08.2014

Ich liebe Karten mit blöden Sprüchen die ziert seit neustem meinen Schreibtisch und ist so passend für sämtliche Büro Situationen :-)
Ich liebe Karten mit blöden Sprüchen diese ziert seit neustem meinen Schreibtisch und ist so passend für sämtliche Büro Situationen 🙂

Mittwoch, 20.08.2014

Ich habe dem 'Maitre Stefan' eine Ute Chance gegeben und dieses Laugengebäck mir hausgemachtem Frischkäse war der Knaller.  So schnell kommt man zu neuen Quellen für das schnelle Mittagessen :-)
Ich habe dem ‚Maitre Stefan‘ eine 2te Chance gegeben und es hat sich gelohnt. Diese Laugenstange mit hausgemachtem Frischkäse war der Knaller.

Donnerstag, 21.08.2014

Ich sag ja, die Woche war Falafel lästig. Natürlich hat dieser Falafel Teller einen Transportschaden erlitten. Aber Falafel mit Pommes und Salat sind einfach verboten lecker.
Ich sag ja, die Woche war Falafel lästig. Natürlich hat dieser Falafel Teller einen Transportschaden erlitten und sieht nicht mehr so richtig lecker aus. Aber ich schwöre: Diese Falafel mit Pommes und Salat sind einfach verboten lecker.

Freitag, 22.08.2014

Freitag ist PastaTag, es gab Spaghetti mit einer FrischkäseSosse, Paprika, Petersilie, Zitrone und Walnüssen. Köstlich.
Freitag ist PastaTag, es gab Spaghetti mit einer FrischkäseSosse, Paprika, Petersilie, Zitrone und Walnüssen. Köstlich.

Samstag, 23.08.2014

Mein erster Strudel, ich bin wirklich um den Ofen gehibbelt und hatte Angst, dass die Füllung ausläuft, aber am Ende ist, wie ihr wisst, alles gut gegangen.
Mein erster Strudel, ich bin wirklich um den Ofen gehibbelt und hatte Angst, dass die Füllung ausläuft, aber am Ende ist, wie ihr wisst, alles gut gegangen.

Sonntag, 24.08.2014

Bremen hat das erste vegane Sommerfest gefeiert. Ironischerweise im  bzw. vor dem alten Schlachthof (heutiger Veranstaltungsort für Konzerte usw.). Es war sehr schön, gut besucht, nur leider hätte das Wetter etwas besser sein können.
Bremen hat das erste vegane Sommerfest gefeiert. Ironischerweise im bzw. vor dem alten Schlachthof (heutiger Veranstaltungsort für Konzerte usw.). Es war sehr schön, gut besucht, nur leider hätte das Wetter doch noch etwas besser sein können.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche 🙂

Blaubeer-Quark-Strudel

Endlich gibt es hier mal wieder ein Rezept, ist es nicht schön?!?

Ich habe Energie zum Kochen und Backen und, was ja für euch viel wichtiger ist, zum Fotografieren und Bloggen.
So eine kleine Zwangspause ist zwar doof, zugegeben tut sie aber auch mal ganz gut.

Letzte Woche bin ich auf das Rezept für den Quark-Blaubeer-Strudel von der lieben Miho von Herzelieb gestossen und habe ihn mir gleich für das Wochenende auf die Liste geschrieben.

Voller Respekt bin ich also ans Werk, denn so ein Strudel hat ja viele Tücken. Die erste habe ich genommen in dem ich fertigen Filou Teig aus der Kühlung genommen habe. Den Teig selber zu machen habe ich mir ganz fest vorgenommen, aber dafür brauche ich glaube ich ganz viel Zeit und Ruhe und die habe ich aktuell einfach nicht.

Ich habe zur Beruhigung das neue Ed Sheeran Album gehört, die Broilers (meine liebste Küchenmusik) hätten mich glaube ich zu sehr aus dem Konzept gebracht. Ach und vorher hat Katja Ebstein noch ‚Theater‘ und ‚Wunder gibt es immer wieder‘ geträllert, als gutes Omen 😉

Den Strudel habe ich am Ende tatsächlich heile in den Ofen bekommen und dann 40 Minuten vor dem Ofen gehibbelt, weil ich wirklich Angst hatte, dass die Füllung am Ende neben dem Teig liegt.

Die Füllung ist drin geblieben und geschmeckt hat er auch – Volltreffer!

Blaubeeren gewaschen

Zutaten:

  • eine Packung Filou / Yufka / Strudelteig aus der Kühlung
  • 750 Gramm Magerquark
  • 350 Gramm Blaubeeren
  • 200 Gramm Zucker
  • eine Prise Salz
  • 3 Eier
  • 150 Gramm Butter geschmolzen
  • Mark einer Vanilleschote
  • 8 EL Paniermehl
  • Puderzucker zum bestäuben

Quark Blaubeer Strudel

Zubereitung:

Den Quark in ein sauberes Tuch (ich nutze Mullwindeln) geben und in einem Sieb abtropfen lassen, ich habe das ganze zum Schluss noch ein bissel ausgedrückt.

Die Blaubeeren waschen und auf ein sauberes Handtuch geben, damit sie schneller trocknen.

Den Teig aus der Packung nehmen und 10 Minuten entspannen lassen.

Ein Geschirrhandtuch befeuchten und auf die Arbeitsplatte geben, die Butter schmelzen.

Quark, Zucker, Vanille, Salz, Eier, 6 EL Paniermehl und 2 EL der geschmolzenen Butter mit dem Mixer verrühren und anschliessend die Blaubeeren unterheben.

Die Teigblätter werden nun nach und nach auf dem feuchten Geschirrtuch ausgelegt. Überlappend, also das erste auf das Tuch legen und mit Butter bepinseln, das nächste überlappend darauf und ebenfalls mit Butter bepinseln, solange so verfahren, bis ihr ein 50 x 50 cm grosses Quadrat geschaffen habt. Wenn ihr Teigblätter überhabt, werden diese als 2te Lage aufgelegt und wieder mit Butter bestrichen. Zum Schluss wird die Teigplatte mit 2 EL Paniermehl bestreut.

Den Ofen auf 220° (Ober-und Unterhitze) vorheizen.

Nun den Quark als Streifen auf dem Teig verteilen. Dabei solltet ihr beachten, dass am vorderen/ unteren Ende ein ca 2 cm breiter Rand frei bleibt und an den Rändern jeweils ca. 7 cm frei bleiben. Der Streifen Quark sollte ca. 8 cm breit sein und sich am unteren Ende des Quadrats befinden.

Mit Hilfe des Geschirrhandtuches wird nun gerollt. Dafür die Seiten des Teigs einklappen, unter das Geschirrtuch greifen und mit Gefühl rollen, dabei immer darauf achten, dass der Rand eingeklappt bleibt.

Den Strudel mit Hilfe des Handtuchs auf ein Backblech geben, mit Butter bestreichen und in der unteren Hälfte des Ofens 40 Minuten backen.

Vor dem servieren wieder mit Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

Ein Stück vom Glück - Quark Blaubeer Strudel

Traut euch, freut euch über das Ergebnis, ladet Freunde zum Strudel essen ein und geniesst das Leben 🙂

Lieben Dank an Miho für das Rezept!

Meine Woche in Bildern und Worten / Friesi live / KW 33

Meine Tage waren die letzten Wochen sehr anstrengend, denn die 2 Wochen Antibiotikum hängen mir körperlich noch immer stark nach. Erschlagende Müdigkeit, antriebslos und schlechter Schlaf (total super in Kombi mit der Müdigkeit) sind die Folge.
Das ist auch der Grund dafür, dass es hier zur Zeit sehr ruhig ist, denn meine Energie ging die letzten Wochen in  mein ‚Real life‘.

Am letzten Wochenende haben wir endlich die Wohndose geschnappt und sind mit Freunden an die Elbe gefahren.
Das hat sehr viel Spaß gemacht und gut getan, so hoffe ich nun, dass der Knoten endlich geplatzt ist und ich wieder in vollen Zügen das Leben geniessen kann.

Aber genug gejammert, es ist zwar schon Dienstag, aber meinen Wochenrückblick bekommt ihr trotzdem:

Montag, 11.08.2014

Grüne Bohnen-Brakartoffelpfanne
Die ersten frischen Bohnen die den Weg in meine Küche gefunden haben. Super lecker <3

Dienstag, 12.08.2014

Pommesalarm
Ich liebe Pommes! Hier in der Mittagspausen Version mit Zaziki. 
Am Dienstag gab es  übrigens bei vielen Bloggern Pommes 🙂

Mittwoch, 13.08.2014

Mittagspause mit viel Sonne und blauem Himmel. Der Sommer 2014 verwöhnt uns Nordlichter sehr.
Mittagspause mit viel Sonne und blauem Himmel. Der Sommer 2014 verwöhnt uns Nordlichter sehr.

Donnerstag, 14.08.2014

Gewürzgurken / Deutschland Vegetarisch
Schnell, schnell! Bevor es keine Einlegegurken mehr gibt habe ich die ersten 1,5 Kilo eingemacht.

Freitag, 15.08.2014

Wir haben 2 Bürohunde die in regelmässige / unregelmässigen Abständen mal zu Besuch kommen.  Ich hätte so gerne auch einen Hund *träum*
Wir haben 2 Bürohunde die in regelmässigen / unregelmässigen Abständen mal zu Besuch kommen.
Ich hätte so gerne auch einen Hund *träum*

Samstag, 16.08.2014

Ok, warm war es nicht, zumindest wenn die Sonne weg war. Aber schön war es am Stover Strand.
Ok, warm war es nicht, zumindest nicht wenn die Sonne weg war. Aber schön war es am Stover Strand.

Sonntag, 17.08.2014

Schäfer Deich Stover Strand
Dem Schäfer, seinen Schafen und seinen 2 Hunden hätte ich ewig zuschauen können. Wunderbar, ich bin noch immer ganz beglänzt!

So und nun hoffe ich, dass ich Euch in dieser Woche auch endlich wieder ein Rezept bloggen kann. Das wäre doch eine feine Sache, oder?

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Meine Woche in Bildern und Worten / Friesi live / KW 32

Wir feiern eine Premiere *trommelwirbel* Ich habe doch tatsächlich 24 Stunden lang kein Foto gemacht und quasi einen unbeabsichtigten Instagram Entzug gemacht… Ich habe keine Ahnung warum und warum mir das ausgerechnet an dem Tag passiert ist, an dem ich hätte drölfzig Bilder machen können. Dafür bekommt ihr dann einen kurzen Text, denn der Samstag war der schönste Tag der Woche!

Montag, 04.08.2014

Erdbeeren 2014 Saisonabschluss
Abschied von der Erdbeer Saison 2014. Die Erdbeeren durften mit Vanille-Torrone und Pistazien Eis kuscheln.
Ein sehr würdiger Abschied!

Dienstag, 05.08.2014

Keep calm and be a princess
Mädelsabend und zum Abschluss eine neue Karte für meinen Schreibtisch. Sehr passend 🙂

Mittwoch, 06.08.2014

pikante Tomatensuppe mit Käse
Die beste Tomatensuppe des Jahres hatte mein liebster Suppenladen für mich. Die muss ich unbedingt versuchen nachzukochen.

Donnerstag, 07.08.2014

Lazise Gardasee
Nein, ich bin nicht spontan an den Gardasee geflüchtet, ich habe mich nur kurz in den Erinnerungen ans letzte Jahr gesuhlt. Lazise am Gardasee hat eine so schöne Stadtmauer…

Freitag, 08.08.2014

Woche geschafft. Juhuuu! Da darf sich der kalte Rose kurzfristig mit den Blumen im Garten treffen und das anstehende Wochenende feiern.
Woche geschafft. Juhuuu! Da darf sich der kalte Rose kurzfristig mit den Blumen im Garten treffen und das anstehende Wochenende feiern.

Samstag, 09.08.2014

Foodblogger Treffen in Hamburg und ich habe kein Foto gemacht. Das ist echt n kleiner Skandal. Unerklärlich.
Aber lasst Euch gesagt sein, es war ein wunderbarer Tag mit tollen Gesprächen, gutem Wetter und tollen Meeeedchen.
Ich freue mich schon auf das nächste Treffen und verspreche, ich mache dann auch ganz viele Fotos!

 

Sonntag, 10.08.2014

Ja, ich weiss schon, alle Kinder lieben Eis. Aber das Carlo mich im Anschluss mit den Worten: Freist, du kannst auch Eisverkäuferin werden geadelt hat, war einfach wunderbar. Unser Deal, ich mache das Eis und er testet, ob es auch gut ist ;-)
Ja, ich weiss schon, alle Kinder lieben Eis. Aber das Carlo mich im Anschluss mit den Worten: ‚Friesi, Du kannst auch Eisverkäuferin werden‘ geadelt hat, war einfach wunderbar. Unser Deal, ich mache das Eis und er testet, ob es auch gut ist 😉

Ich wünsche Euch eine schöne Woche 🙂

Meine Woche in Bildern und Worten / Friesi live / KW 31

Immer wieder Montags….
Zwischendurch frage ich mich immer mal wieder, ob es überhaupt Leute gibt, die Interesse an meinem ‚Wochenrückblick‘ haben. Anscheinend ist es so, dass es durchaus stille Leser gibt, die sich drüber freuen. 

Also, ihr Stalker, hier gibt es meine letzte Woche für Euch.

Viel Spass 🙂

Montag, 28.07.2014

Kenwood Entsafter
Am Montag ist der Entsafter für meine Kenwood Maschine gekommen und wurde gleich eingeweiht. Laut ist er, aber das muss er angeblich auch sein 🙂

 

Dienstag, 29.07.2014

Die Pause zwischen den Regenschauern haben wir genutzt um die Reste vom Vortag zu geniessen.
Die Pause zwischen den Regenschauern haben wir genutzt um die Reste vom Vortag zu geniessen.

 

Mittwoch, 30.07.2014

Fruchtfliegen Falle
Ich mag ja keine toten Tiere, aber die Fruchtfliegen haben mich so genervt, dass ich die Falle doch aufgebaut habe. Apfelessig, Wasser und Spüli sind sehr effektiv…

 

Donnerstag, 31.07.2014

Es sollte Regnen, also wollte ich das Wurzelbrot für den Grillabend am Samstag vorbacken. Am Ende waren 28° und es gab kein Regen, da der Teig angesetzt war, musste ich das Brot backen. Da ich total auf frisches Brot stehe, hat es mich viel Willenskraft gekostet es nicht anzuknabbern ;-)
Es sollte regnen, also wollte ich, ganz clever, das Wurzelbrot für den Grillabend am Samstag vorbacken. Am Ende waren 28° und es gab kein Regen, da der Teig aber bereits angesetzt war, musste ich das Brot backen. Da ich total auf frisches Brot stehe, hat es mich am Ende noch viel Willenskraft gekostet es nicht anzuknabbern 😉

 

Freitag 01.08.2014

Ein grosser Teller Nudeln mit Sommergemüse und Tomatensosse auf der Terrasse. So sieht Sommer aus <3
Ein grosser Teller Nudeln mit Sommergemüse und Tomatensosse auf der Terrasse. So sieht Sommer bei uns aus.

 

Samstag 02.08.2014

Den halben Tag in der Küche gestanden, den kompletten Abend mit Lieblingsmenschen verbracht und dann noch einen Absacket mit dem Lieblingsmann auf der Terrasse genossen. Ergebnis: 10 Mückenstiche ;-)
Den halben Tag habe ich in der Küche gestanden, den kompletten Abend dann mit Lieblingsmenschen verbracht und zum Abschluss noch einen Absacket mit dem Lieblingsmann auf der Terrasse genossen. Ergebnis: 10 Mückenstiche 😉

 

Sonntag, 02.08.2014

Bienen Sonnenhut
Die Bienen bevölkern den Sonnenhut und waren komplett mit Blütenstaub voll. Das war sooooo süss, echt jetzt! Ich liebe Bienen und verkloppe Jeden der nach einer schlägt, denn sie tuen nichts (wirklich), sind hübsch und ohne sie wäre es vor euren Fenstern sehr grau.

Diese Woche wird ganz grossartig, denn am Samstag ist BloggerTreffen in Hamburg und ich freue mich schon ganz dolle!

Macht Euch eine schöne Woche und geniesst euer Leben in vollen Zügen!

Tortilla mit Gemüse oder auch Fake Pizza

Ihr wisst ja, ich war 2 Wochen lang krank und hatte dementsprechend nicht so richtig viel Kraft um in der Küche zu stehen. Zu dem ist mir das olle Antibiotikum auf Magen und Hunger gegangen. Es galt also schnelle Sachen zu zaubern, die meinen Appetit treffen, um trotz mangelndem Hunger den Weg in meinen Magen zu finden. So ganz einfach war das nicht, aber ein paar leckere Ideen sind entstanden, so wie diese Fake Pizza.

Ich hatte keine Lust einen Pizzateig zu machen und bei den Temperaturen die hier schon ein paar Wochen herrschen, hatte ich auch keine wirkliche Lust den Backstein ewig vorzuheizen. Wir Nordlichter müssen uns ja auch erstmal umgewöhnen, denn dass der Sommer, der sonst nur auf Stippvisite vorbeischaut, nun schon Wochen hier ist und ich die Anschaffung von mehr Röcken, FlipFlops und Tops erwäge, ist sehr seltsam.

Im Schrank lagen noch TortillaFladen mit Leinsamen und ich dachte mir, ich nehme die einfach als Pizzaboden, im HWR stand noch eingeweckte Pizzasosse, Tomaten waren auch im Haus, Paprika und Rucola lagerten im Gemüsefach. Das sollte doch funktionieren, oder?

Hat es auch, beim nächsten Mal würde ich allerdings das Gemüse wie Paprika, Zucchini etc. in der Pfanne vor garen 🙂

Belegen könnt ihr den Fladen mit allem was das Herz begehrt. Den Fladen tut ihr dann für 4 Minuten in den vorgeheizten Ofen (200° Grad Ober- und Unterhitze).

Fake Pizza / Tortille

Ihr benötigt also:

  • Tortilla Fladen
  • PizzaSosse
  • Gemüse nach Wahl (ggf. bereits gebraten)
  • Rucola oder Basilikum
  • Salz, Pfeffer und Oregano

Zubereitung:

Das Gemüse in der Pfanne anbraten und würzen. Den Ofen auf 200° vorheizen.

Den TortillaFladen mit PizzaSosse bestreichen, das Gemüse darauf verteilen und 4 Minuten im Ofen backen.

Hinterher noch mit Oregano bestreuen und mit Rucola oder Basilikum belegen und geniessen.

Kraft um die Kamera zu halten hatte ich auch nicht, daher gibt es für dieses Rezept, welches eigentlich ja gar keins ist, auch nur ein aus der Hüfte geschossenes Foto. Allerdings bekomme ich bei dem Anblick schon wieder Appetit…!

Da ich keine Lust auf Käse hatte, ist dieses ‚Rezept‘ sogar vegan und es ist Freitag. Damit ist es doch wie gemacht für den Tierfreitag.

Meiner Meinung nach ist es zu kaum einem anderen Zeitpunkt im Jahr so einfach sich ab und an mal vegan oder vegetarisch zu ernähren. Es gibt da draussen aktuell fast alles an Gemüse und köstliches Obst.

Also geht doch am Wochenende mal über den Wochenmarkt und kauft alles ein was Euch anlacht.  🙂

tierfreitag