Pralinentarte – Schokoholics Paradise

Wer viel auf Blogs unterwegs ist, viele Kochbücher hat oder Kochzeitschriften besitzt wird das folgende Problem kennen. Man besitzt eine unendliche Sammlung an Rezepten die man noch  nach kochen / nach backen möchte. Wer das alles essen soll und wann man das alles kochen bzw. backen soll ist das zweite Problem. So schlummerte schon eine kleine Ewigkeit ein Rezept für eine Pralinentarte in meinem Rezeptarchiv. Da wir Freunde zum Essen eingeladen hatten fehlte noch ein Dessert und so stolperte ich, zum Glück, wieder über das Rezept. 

Diese Tarte ist unglaublich gut. Sie schmeckt beim Brunch, zum Kaffee oder ist der perfekte Abschluss eines Menüs. Nebenbei macht sie glücklich und hinterlässt ein warmes Gefühl. Sie schmeckt als wäre sie eine hohe Kunst und man hätte Stunden dafür in der Küche gestanden,  dabei ist sie relativ schnell gemacht.

Wenn ihr für ein Adventskaffee oder das Weihnachtsmenü noch ein Dessert benötigt, hier kommt das Rezept.

Für eine 26er TarteForm mit herausnehmbaren Boden benötigt ihr:

Für den Boden:

  • 127 Gramm Butter (geschmolzen)
  • 210 Gramm VollkornButterKekse
  • 42 Gramm Nüsse (ich: Walnüsse)
  • 2 EL Muscocado / Muscovado Zucker
  • 3,5 EL entölter Backkakao
  • 3 Prisen Meersalz (wenn ihr nicht so sehr auf die Salz-Schuko Mischung steht lieber eine Prise weniger)

Für die Füllung:

Für den Guss:

  • 85 Gramm Zartbitterschokolade 70% (fein gehackt)
  • 70 Gramm Sahne
  • 3 El Ahornsirup

Pralinentarte  Schokoholics Paradise

 

Zubereitung:

Den Ofen auf 180° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Alle Zutaten, bis auf die Butter, in einem Food Processor zerkleinern bis alles schön fein ist. Die geschmolzene Butter zugeben und zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Die Form ausbuttern, den Teig hineingeben und mit den Fingern gleichmässig verteilen.
Die Form in den Ofen geben und 15 Minuten auf Einschub 2 backen lassen.

Während der Boden gebacken wird, wir die Füllung zubereitet.
Dafür wird die Sahne mit dem Likör und dem Vanilleextrakt aufgekocht und anschliessend über die gehackt Schokolade gegeben. 5 Minuten stehen lassen, erst dann verrühren. Wenn die Masse schön verrührt ist werden die Eier und das Eigelb gut untergerührt.
Die Masse auf den Boden geben und für 20 Minuten zurück in den Ofen geben (wieder 20er Einschub von unten).

Den Kuchen aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen.
Die Sahne für den Guss aufkochen und über die Schokolade geben, wieder 5 Minuten stehen lassen bevor ihr rührt. Zu der durchgerührten Masse den Ahornsirup geben, durchrühren und über den Kuchen geben.  Den Guss gleichmässig verteilen, dies funktioniert am besten, wenn ihr die Form kreisförmig bewegt, bis sich alles verteilt hat (wie die Pfanne beim Pfannkuchen backen).

Die Karte für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und 30 Minuten vor dem Verzehr rausholen.

Lasst es Euch schmecken und erfreut Euch an den Gesichtern, die nach dem ersten Bissen leuchtende Augen bekommen.

Pralinentarte / Schokoholics Paradise

 

Quelle: Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag (GU Themenkochbuch)

 

Alle externen Links sind Affiliate Links

Kommentar verfassen