Archiv für den Monat: Januar 2015

rustikale Weizenbrötchen mit Übernachtgare

Einige werden sich vielleicht wundern: ‚Häh? Die sehen ja aus wie die Morgenbrötchen und die Zutaten sind doch auch identisch, oder?‘
Nein, sind sie nicht, aber sie sind sich ähnlich. In diesem Fall wird über Nacht ein Vorteig angesetzt, aus den Zutaten wird am nächsten Morgen dann der Teig für die Brötchen geknetet, die Brötchen kommen für 3 Stunden in den Kühlschrank und werden dann gebacken. Geschmacklich finde ich sie noch besser als die Morgenbrötchen 🙂 

Ihr benötigt keinen Sauerteig, etwas Hefe und Zeit reichen um, für den Brunch oder das verspätete Frühstück, am nächsten Tag köstliche Brötchen zu zaubern.

Zutaten für 8 Brötchen:

  • 200 Gramm Weizenmehl (550er)
  • 200 Gramm Wasser
  • 0,2 Gramm Hefe
  • 250 Gramm Weizenmehl (550er)
  • 50 Gramm Roggenmehl (1150er)
  • 120 Gramm Milch mit 3,5% Fett und 20 Gramm Milch (separat abgemessen)
  • 10 Gramm Salz
  • 4 Gramm Hefe
  • 6 Gramm Olivenöl

rustikales Weizenbroetchen / www.friesikochtundbackt.com

Zubereitung:

Aus 200 Gramm Mehl, 200 Gramm Wasser und 0,2 Gramm Hefe den Vorteig anrühren. Diesen in einer Schüssel mit Deckel für 20 Stunden reifen lassen. Der Teig sollte nach den 20 Stunden ordentlich aktiv sein (siehe Foto)

Nach den 20 Stunden den Vorteig zusammen mit 250 Gramm Weizenmehl, 50 Gramm Roggenmehl, 4 Gramm Hefe und 120 Gramm Milch in der Küchenmaschine, bei niedrigster Stufe 5 Minuten kneten lassen, anschliessend weitere 5 Minuten auf zweiter Stufe kneten lassen, bis sich der Teig vom Boden löst. 5 Minuten weiter kneten lassen und die 20 Gramm Milch während der Knetzeit tröpfchenweise zugeben, 2 Minuten weiter kneten lassen und das Olivenöl tröpfchenweise zugeben. Nun noch das Salz in den Teig geben und weitere 2 Minuten kneten lassen. An dieser Stelle ein Hoch auf Küchenmaschinen und ein zweifaches Hoch auf den Timer an meiner Kenwood KMM 040 Küchenmaschine*, der macht solche Knetrunden erträglicher.

Den Teig in eine luftdichte Box (ich nutze diese: EMSA clip & close*) geben und bei 24° eine Stunde gehen lassen. Den Teig aus der Box holen, durchkneten und 8 etwa gleich grosse Teiglinge abstechen. Aus den Teiglingen formt ihr Teigzylinder. Das macht ihr wie in diesem Video, allerdings nur bis Minute 1:16. Die Teiglinge mit dem Schluss nach unten auf auf ein bemehltes Backpapier, Bäckerleinen oder ähnliches legen. Die Teiglinge für 3 Stunden im obersten Fach im Kühlschrank (dort sollten ca. 10 Grad herrschen) reifen lassen.

rustikale Weizenbrötchen Gare Kühlschrank

Den Ofen auf 230° (Ober- und Unterhitze) vorheizen, die Teiglinge vorm Backen umdrehen (so dass der Schluss oben ist) und mit Schwaden (ich heize auf dem Ofenboden eine Edelstahlschüssel mit auf und gebe in diese etwas Wasser wenn die Brötchen in den Ofen kommen) für 10 Minuten backen lassen. Nach 10 Minuten die Ofentür öffnen um die Schwaden abzulassen, die Temperatur auf 210° reduzieren und weitere 10 Minuten backen lassen. 5 Minuten vor Ende könnt ihr die Ofentür einen Spalt öffnen, das sorgt für eine schöne Kruste 🙂
Was beim Kuchen die Stäbchenprobe ist, ist bei Brot und Brötchen die Klopfprobe. Wenn die Backwaren hohl klingen sind sie fertig.

rustikale Weizenbrötchen / www.friesikochtundbackt.com

Ich friere auch diese Brötchen ein und lasse sie aufgetaut bei 190° für 3 Minuten aufbacken. So gibt es immer warme Brötchen zum Frühstück 🙂

Quelle: Brotbackbuch von Lutz Geißler*
* = Affiliate Link

Ich reiche diese köstlichen Brötchen mit Freuden zur aktuellen ‚Ich backs mir‘ Aktion ‚Frühstück‘ ein. 

Eier mit Gurken in Curry-Senf-Sosse

Eier in Senfsosse kennt ihr bestimmt, oder? Das ist dieses Essen an dem sich die Geister scheiden. Entweder man liebt es oder man hasst es. In ‚Deutschland vegetarisch‚ ist eine Curry Variante vertreten, nach der man vom ersten Gäbelchen an süchtig ist. Die Kombi mit Gurke fand ich gelesen komisch, auf dem Teller ist es grossartig.

Schnell gemacht ist das Essen auch noch und damit eine grossartiges Rezept für die schnelle Feierabendküche. Mit Schnibbelei braucht ihr keine 30 Minuten bis das Essen auf dem Tisch steht.

Für 2 Esser benötigt ihr:

  • 100 Gramm Salatgurke (ich Landgurke)
  • 1 Schalotte
  • 20 Gramm Butter
  • 1/2 TL Senfsaat
  • 10 Gramm Mehl (405er)
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 75 ml Sahne
  • 25 Gramm Schmand
  • 1-2 TL scharfer Senf
  • Prise Zucker
  • Schuss Weisweinessig
  • Salz
  • 1/2 TL Currypulver
  • 2- 4 Eier

Curry Senf Eier mit Röstkartoffeln nach Deutschland Vegetarisch

 

Zubereitung:

Die Gurke schälen, entkernen und fein würfeln, Schalotte putzen und ebenfalls fein würfeln. In einem Topf das Wasser für die Eier ansetzen und die Eier im köchelnden Wasser 8 Minuten kochen lassen.

In einem Topf etwas Butter schmelzen (mittlere Hitze), aufschäumen lassen und die Schalotten und Gurke mit dem Curry und der Senfsaat darin glasig dünsten. Die Masse mit Mehl bestäuben und unterrühren. In einem dünnen Strahl Brühe, Milch und Sahne (nacheinander) zugeben und zügig unterrühren, 2 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.
Nach den 2 Minuten Schmand uns Senf unterrühren und die Sosse mit Essig, Zucker und Salz abschmecken.

Die Eier abschrecken und mit der Sosse servieren.

Dazu passt Kresse und Röst- oder Pellkartoffeln.

Quelle: Deutschland vegetarisch
* = Affiliate Link

Apfel-Ricotta Tarte

Einer meiner Vorsätze für 2015 ist mehr Resteverwertung zu betreiben, denn wenn ich ganz ehrlich zu mir bin dann fliegen, für meinen Geschmack, noch zu viele Lebensmittel ungenutzt oder nicht verbraucht in unsere Mülltonne. Das muss nicht sein!
Um mir dieses Vorhaben zu erleichtern bin ich dabei meine gesamten Kochzeitschriften zu archivieren (Fertigstellung gefühlt im Jahre 2017) und die Lebensmittel die jeweils benötigt werden als Schlagworte zu verwenden. Das ist eine wahnsinnige Arbeit, ihr macht Euch bestimmt kein Bild, wie viele KochZeitschriften sich im Laufe der letzten Jahre so angesammelt haben. 

Wenn ich dann z.B. noch einen Quark im Kühlschrank habe der gerne verwendet werden möchte, kann ich einfach nach Quark suchen und den Quark dann mit dem passenden Rezept verwenden. Easy…

Vor ein paar Wochen hatte ich Ricotta im Kühlschrank und bin auf das Rezept von Froilein Pink aka ‚Zauberhaftes Küchenvergnügen‘ gestossen. Sie hat zwar für ihre Apfeltarte nur Quark genutzt, aber eine Mischung aus Quark und Ricotta hat bei mir auch sehr gut funktioniert. Einzige Problematik, ich muss das mit dem Aprikotieren noch lernen (der Kuchen sah vorher viel besser aus *schmoll*) und gleichmässige Stücke kann ich offensichtlich auch nicht schneiden. Das alles hat aber, zum Glück, keine Auswirkung auf den Geschmack gehabt 🙂

Im Gegensatz zum Original Rezept habe ich einen Mürbeteig genommen und auf den Blätterteig verzichtet. 

Zutaten für eine 26er Tarte Form

  • 200 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Butter
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 TL Bourbon-Vanille Extrakt *
  • 50 ml kaltes Wasser
  • 200 Gramm Ricotta
  • 100 Gramm Quark
  • 2 Eier getrennt
  • 16 Gramm Vanillepuddingpulver
  • Prise gemahlene Vanille
  • Spritzer Zitronensaft
  • Prise Salz
  • 55 Gramm Rohrohrzucker
  • 2 mittelgrosse Äpfel
  • Zucker und Zimt
  • 2 EL Aprikosenmarmelade

Apfel Quark Tarte mit Ricotta

Zubereitung:

Aus Mehl, Butter, Zucker und VanilleZucker einen krümeligen Teig kneten (lassen), nach und nach das Wasser zugeben, bis ihr eine Teigkugel habt, diese kommt in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Den Ofen auf 170° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Eine Tarteform mit Butter fetten, den Teig ausrollen und in die Form geben. Mit einer Gabel Löcher in den Teig geben und für 15 Minuten im Ofen backen (2ter Einschub von unten)

Die Äpfel schälen und in dünne Spalten schneiden. Quark, Ricotta, Vanillepuddingpulver, Eigelb, gemahlene Vanille, Zucker und Zitronensaft verrühren. Das Eiweiss steif schlagen und unter die QuarkMasse heben.

Die Tarteform aus dem Ofen nehmen, die QuarkMischung auf dem Boden verstreichen, die Äpfel gleichmässig darauf verteilen (leicht in den Quark drücken) und mit Zimtzucker bestreuen.

40 Minuten im Ofen (wieder 2ter Einschub von unten) backen lassen. 10 Minuten vor Ende die Aprikosenmarmelade mit einem Schubs Wasser in einem Topf erwärmen. Den heissen Kuchen mit der Aprikosenmarmelade bestreichen, wenn er aus dem Ofen kommt.
Die Tarte auskühlen lassen und Reste im Kühlschrank lagern. Die Tarte schmeckt auch am nächsten und übernächsten Tag noch super und in Sommer stelle ich mir die kalte Tarte direkt aus dem Kühlschrank sehr lecker und erfrischend vor 🙂

Quelle / Abgewandelt nach: Zauberhaftes Küchenvergnügen
* = Affiliate Links

vegetarische Saure Linsen mit Alb-Leisa Linsen

Das folgende Phänomen kennt ihr bestimmt: Man sieht ein Essen und fragt sich, warum man das so Essen sollte.
So ging es mir mit der schwäbischen Spezialität: Saure Linsen mit Spätzle. Ich habe einfach nicht verstanden, warum man Linsen mit Spätzle kombinieren sollte. Ich mag Linsen und ich mag Spätzle, aber zusammen? In ‚Deutschland Vegetarisch*‘ ist ein Rezept für besagte Spezialität und da wir aus unserem Urlaub auf der schwäbischen Alb die dort angebauten Alb-Leisa Linsen mitgebracht hatten, habe ich mich mal mutig an das Rezept gewagt. Da ich gesundheitlich angeschlagen war gab es Spätzle aus der Tüte (SKANDAL! – ruft die FoodPolizei) von ALBGold.

Ich kann Euch nun die Antwort darauf geben, warum man saure Linsen mit Spätzle ist: Weil es geht und vor allem weil es grossartig schmeckt! Neues Lieblingsessen und nachmachen dringendst empfohlen. 

Neugierig? Dann kommt hier das Rezept:

Zutaten für 4 Personen:

      • 125 Gramm Späth Alblinse II „Die Kleine“*
      • 125 Gramm Alb-Leisa Linsen – die Kleine, dunkelgrüne*
      • 1 Bund Suppengrün (fein gewürfelt / Lauch separat)
      • 40 Gramm Butter
      • 5 Gramm Mehl
      • 500 ml Gemüsebrühe
      • 30 Gramm Tomatenmark
      • 1 Zwiebel (fein gewürfelt)
      • 40 Gramm Rohrohrzucker
      • 150 ml trockener Rotwein (ich: Dornfelder trocken vom Weingut Isegrim)
      • 1 unbehandelte Zitrone (1 EL der Schale abgerieben)
      • 1 TL Majoran getrocknet oder 4 Zweige frisch
      • 1/2 TL Bohnenkraut getrocknet oder 2 Zweige frisch
      • 1 EL Paprikapulver edelsüss
      • 1 -3 EL Rotweinessig (alternativ Weißweinessig oder Apfelessig)

Saure Linsen nach Deutschland Vegetarisch

Zubereitung:

Die Linsen in 1,5 Liter Wasser (ohne Salz sonst werden die Linsen nur langsam gar) für 20 Minuten kochen, in einem Sieb abgiessen und gut abtropfen lassen.

Währen die Linsen kochen in einem weiteren Topf die Butter schmelzen lassen, dann das gewürfelte Suppengrün (bis auf den Lauch) in der Butter goldbraun anbraten. Mit Mehl und Zucker bestreuen, Tomatenmark unterrühren und solange schmoren lassen, bis sich am Boden eine dunkelbraune Schicht gebildet hat (AROMA – AROMA, es soll nicht verbrennen!).

Mit Rotwein ablöschen, aufkochen, die Brühe langsam unterrühren und aufkochen lassen. Die Linsen, Zitronenschale und gepresste Knoblauchzehe zugeben, mit Majoran, Paprikapulver und Bohnenkraut würzen. Alles 5 Minuten köcheln lassen (ohne Deckel).

Nun den gewürfelten Lauch zugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen (noch immer ohne Deckel). Mit Salz würzen und mit Essig abschmecken, (EL für EL und zwischendurch probieren)  am Ende sollten die Linsen leicht säuerlich schmecken.

Dazu isst man in Schwaben natürlich Spätzle, ausserhalb von Schwaben darf man auch Nudeln oder Kartoffeln (Bratkartoffeln kann ich mir auch vorstellen) dazu servieren 😉

Saure Linsen nach Deutschland Vegetarisch / Isegrim Wein / Alb-Leisa Linsen

Quelle: Deutschland Vegetarisch
* = Affiliate Links

 

Italien Vegetarisch – Rezension


5. September 2014

5. September 2014, die kleine Friesi hyperventiliert und hat Atemstillstand zur gleichen Zeit, denn sie hat es endlich zur Post geschafft und hält ‚Italien Vegetarisch‘ in den Händen.

Nach ‚Österreich Vegetarisch‚ und ‚Deutschland Vegetarisch‚ ist ‚Italien Vegetarisch‘ nun das dritte Buch der Reihe, die seit 2012 im Christian Brandstätter Verlag erscheint.
Im letzten Jahr haben Stevan Paul & Katarina Seiser die Messlatte mit ‚Deutschland Vegetarisch‘ unglaublich hoch gelegt, umso gespannter war ich auf ‚Italien Vegetarisch‘.
Katharina Seiser hat sich für das Kochbuch dieses Mal Claudio Del Principe an die Seite geholt. Wer ihn nicht kennt, dem sei verraten, dass Claudio den lesenswerten Blog ‚Anonyme Köche‘ schreibt.

Iveg-download

Natürlich ist auch Italien Vegetarisch in die für die Buchreihe üblichen Kapitel ‚Frühling, Sommer, Herbst, Winter und Jederzeit‘ unterteilt – es gibt die obligatorischen 3 Lesebändchen, allerdings dieses Mal in den Farben der italienischen Flagge (grossartig) – der Druck erfolgt, auch bei diesem Buch, klimaneutral auf nachhaltigem Papier mit Pflanzenfarben!

Die Kapitel sind in die folgenden Unterkategorien aufgeteilt:

  • Antipasti, Pane & Pizza
  • Suppen & Pesto
  • Salate & Gemüse
  • Pasta, Polenta & Reis
  • Süsses

Es werden diverse Basisrezepte erklärt, von Tomatensauce und Risotto über Pasta und Polenta bis zu Pizza und Grissini ist alles vertreten. Auch die Klassiker wie z.B. Rosmarinkartoffeln, Spaghetti Aglio e Olio, Tiramisu und Cannelloni mit Spinat-Ricotta dürfen natürlich nicht fehlen.

Das erste Rezept welches ich nachmachen musste war die Calzone Barese (und das obwohl ich eigentlich eine Calzone Verächterin bin), 5 Tage lang hat mir der Magen geknurrt weil mir das Bild so einen Appetit gemacht hatte, dass ich die Calzone sofort wollte. Tja, leider war Montag und so musste ich bis Samstag warten bis mein Zeitplan mir die Zubereitung erlaubte. Sie war so gut wie das Bild prophezeite.

Calzone Varese nach einem Rezept aus Italien Vegetarisch
Das zweite Rezept war Pasta alla Norma, dieses gab es zu unserem allwöchentlichen Pasta-Freitag. Auch dieses war schmackhaft und hat uns ein Lächeln in das Gesicht gezaubert. Ebenso wie das bei Pasta sein muss.

Pasta alla Norma nach Italien Vegetarisch / www.friesikochtundbackt.com
Die Pfaffenwürger mit Brokkolicreme haben mir leider kein Lächeln ins Gesicht gezaubert und die Orecchiette mit Stängelkohl (Cime di rapa) haben es nicht mal auf meinen Teller geschafft. Der Stängelkohl und ich werden vorläufig leider keine Freunde, aber so ein Käsebrot ist ja auch nicht zu verachten.

Ja, und dann war da noch dieses Pizzarezept das ich gar nicht ausprobieren wollte, denn ich hatte ja eigentlich den für uns perfekten Pizzateig gefunden, eigentlich … Ich bin froh dass ich es ausprobiert habe, denn seit Monaten gibt es hier oft Pizza und immer mit dem Teig aus Italien Vegetarisch 🙂

Ach ja, in der Küche wohnt ein frisch angesetzter Lievito Madre (Mutterhefe) – drückt mir die Daumen das er die 10 Tage schafft, dann darf er neben meinem Sauerteig im Kühlschrank einziehen.

Am Ende des Buches findet sich ein Glossar in welchem diverse Begriffe erklärt werden. Kurzum das Glossar tut das wofür ein Glossar halt so da ist 😉

Nach 4 Monaten kann ich nun sagen dass Italien Vegetarisch es nicht geschafft hat Deutschland Vegetarisch von meinem persönlichen KochbuchThron zu schubsen, aber es hat es sich mit Österreich Vegetarisch auf dem zweiten Platz gemütlich gemacht.

Fazit: Kauft dieses Buch, backt Pizza, kocht Pasta, geniesst Tiramisu und werdet dabei glücklich (Sch**** auf die guten Neujahrsvorsätze, lang leben die Kohlenhydrate <3 )

Titel:  Italien Vegetarisch
Autor:  Claudio Del Principe & Katarina Seiser
Verlag: Christian Brandstätter Verlag
Preis:  34,90
Das Kochbuch wurde mir vom Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt der Rezensionen haben weder Verlag und / oder Autor Einfluss genommen.

Diese Rezension spiegelt meine persönliche Meinung / Eindruck des Buches wieder.

Rosenkohl Quiche

Erwähnte ich schon, dass Rosenkohl zu meinen allerliebsten Gemüsesorten zählt? Ich werde beim Putzen zwar jedes Mal verrückt, freue mich aber umso mehr über den Rosenkohl der am Ende auf meinem Teller landet. Von meinem RosenkohlRagout könnte ich mich bestimmt eine Woche lang ernähren, bis es mir aus den Ohren wieder raus kommt 🙂 

Vor ein paar Wochen habe ich eine neue Quicheform* erstanden, diese wollte ausprobiert werden und so habe ich uns eine Quiche mit im Ofen gegartem Rosenkohl gezaubert. Ergebnis des Experiments: eine 24er Quiche Form ist für 2 Personen die perfekte Grösse, im Ofen gegarter Rosenkohl ist einfach grossartig und diese RosenkohlQuiche ist fantastisch 🙂

Zutaten für eine 24er Form:

  • 200 Gramm Mehl (550er)
  • 100 Gramm kalte Butter
  • Prise Salz
  • 50 ml kaltes Wasser
  • 500 Gramm Rosenkohl
  • 100 ml Sahne
  • 50 Gramm Bergkäse
  • 3 Eier
  • Salz, Pfeffer und Muskat

Rosenkohl Quiche

Zubereitung:

Ich bin ja faul, daher lasse ich meine Kenwood* aus Mehl, Butter und Salz einen krümeligen Teig kneten und gebe dann das Wasser zu bis ich einen festen Teig habe (manchmal reichen auch 40 ml bis der Teig bindet). Der Teig wird in Frischhaltefolie gewickelt und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank gelegt.

Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen, Rosenkohl putzen (schlechte Blätter ab, grosse Köpfe halbieren, die kleinen Köpfe am Strunk einschneiden) und in einen kleinen Bräter mit Deckel geben (eine Auflaufform mit Deckel tut es auch). Ein wenig Butter zugeben, salzen, Deckel drauf und  für 20 Minuten im Ofen garen lassen.

Die Quiche Form buttern, den Teig aus dem Kühlschrank holen und ausrollen. Die Form mit dem Teig auskleiden, mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen. Wenn der Rosenkohl seine Zeit im Ofen verbracht hat kommt die QuicheForm für 10 Minuten in den Ofen (2ter Einschub von unten).

Die Sahne mit Eiern und Käse vermengen, anschliessend mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Rosenkohl auf den vorgebackenen Boden geben, die Sahne-Ei-KäseMischung über den Rosenkohl geben und die Quiche für 30 Minuten in den Ofen geben.

Aus dem Ofen holen ein wenig abkühlen lassen und dann geniessen.

Rosenkohl aus dem Ofen

* = Affilate Links