Spaghetti mit Brokkoli-Pistazien-Pesto

Esst ihr lieber Pasta oder Kartoffeln? Ich lasse ja nichts auf meine Kartoffel kommen, esse aber mittlerweile auch sehr gerne Pasta. Fast jeden Freitag zelebrieren wir den PastaFreitag. Es gibt also Pasta mit einer schnellen Sosse/ Pesto / Gemüse etc. Letztes Wochenende (am Samstag…) gab es Spaghetti mit einem Pesto aus Brokkoli, Pistazien und Zitrone. Das hat uns gut geschmeckt und passt perfekt zum aktuellen ‚Pestostorm‘ Event bei der Küchenchaotin 🙂

 Zutaten für 2:

  • 250 Gramm Spaghetti
  • 1 kleiner Brokkoli (ca. 145 Gramm Brokkoli Röschen geputzt – ihr könnt natürlich auch TK Ware nehmen, wenn es ganz schnell gehen muss)
  • 50 Gramm Pistazien (geschält und ungesalzen)
  • die Schale (ca. 1 TL)  und den Saft (ca. 20 Gramm) einer halben BIO / unbehandelten Zitrone
  • 2 TL Olivenöl
  • 50 Gramm Parmesan (gerieben)
  • Salz, Pfeffer

Spaghetti mit Pesto aus Brokkoli, Pistazien und Zitrone

Zubereitung:

Die Brokkoli Röschen in kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten köcheln lassen, abgiessen und warm stellen.

Die Spaghetti gemäss Packungsanweisung zubereiten.

Während die Nudeln kochen könnt ihr das Pesto zubereiten. Dafür ca. 2/3 der Brokkoli Röschen mit 2/3 der Pistazien gemeinsam pürieren (Stabmixer oder ähnliches), wenn ihr eine Masse hergestellt habt 2/3 des Parmesans und die gesamte Zitronenschale unterrühren lassen. Unter die Masse das Olivenöl geben (nicht mehr mixen, sonst wird das Öl und somit das gesamte Pesto bitter). Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Mit dem Zitronensaft vorsichtig sein, ich fand es mit dem gesamten Saft gut, dem Mann war es einen Tick zu sauer. 😉

Wenn die Spaghetti fertig gekocht sind von dem Kochwasser ein paar EL sicherstellen. Das sichergestellte Kochwasser nach und nach zum Pesto geben, damit es schön sämig wird.

Die Spaghetti in einer grossen Schüssel mit dem Pesto vermengen (man darf dafür auch gerne die gewaschenen Hände nehmen, das macht es viel einfacher), auf Tellern anrichten und mit dem restlichen Brokkoli, Parmesan und den Pistazien servieren.

Pasta mit Brokkoli-Pistazien-Zitronen-Pesto // www.friesikochtundbackt.com

 

Und jetzt, husch rüber zur Mia aka Küchenchaotin, dort haben sich schon Rezepte für etliche köstlich aussehende Pestos angesammelt.

Die Idee für das Pesto habe ich hier her: Buzzfeed

 

4 Gedanken zu „Spaghetti mit Brokkoli-Pistazien-Pesto

  1. Uii..Lecker! Ich liebe Brokkoli in Kombination mit Nudeln ♡
    Zu Pesto habe ich ihn allerdings noch nie verarbeitet. Muss ich unbedingt mal probieren. Dein Rezept klingt herrlich frisch mit der Zitrone. ..mmmmhhhh 🙂
    Liebste Grüße Janke

    1. Hallo Janke 🙂

      Als Pesto direkt hatte ich ihn vorher auch noch nicht, aber ich hatte mal Pasta mit völlig zerkochtem und gewürztem Brokkoli, das war auch sehr lecker. Mit der Zitrone muss man nur vorsichtig sein, ich liebe Zitrone, aber das tut ja nicht jeder 🙂

      LG Friesi

  2. Ich werde ja unter vorgehaltener Hand in manchen Kreisen sogar „diese Nudelbloggerin“ genannt. Und ich liebe Brokkoli! Und genau aus diesen zwei Gründen ist diese herrliche Pestoschweinerei nächste Woche fällig! Ha! Danke für das Rezept, du Goldstück!
    Viele Grüße,
    Mia

Kommentar verfassen