Bananenkuchen mit Schokolade und Walnüssen (keine Affenkotze) oder die Rettung der morbiden Bananen

In meinem Büro gibt es wöchentlich einen Obstkorb, den ein netter Herr lächelnd am Montag in unser Büro trägt. Am Freitag um 17 Uhr liegen in dem Korb immer noch ein paar ungeliebte Bananen  die die beste Zeit hinter sich gelassen haben. Oft landen diese dann im Müll, weil sich Niemand erbarmen möchte. Vor 2 Wochen habe ich mich den Bananen annehmen wollen, um ihnen ein trauriges Ende im  Müll zu ersparen.
Freitag 15 Uhr, ich will die Bananen retten und sie sind weg… Die Kollegin hatte sie schon entsorgt. Glücklicherweise haben Bananen von der Natur die bester Verpackung der Welt erhalten und ich konnte sie den Fängen des Mülleimers wieder entreissen.

Am Sonntag gab es dann lauwarmen Bananen-Schokokuchen der meinen Vater am Tresen in Jacke und Schuhen zum bleiben animierte und dem ich dann noch ein Stück einpackte. Im Büro war die Begeisterung ähnlich und es gab sogar Kollegen, die am Dienstag die Reste für sich beanspruchen wollten.

Lange Rede kurzer Sinn: Hier kommt das Rezept für einen unglaublich leckeren Bananen-Schokokuchen mit dem ihr die morbiden Bananen dieser Welt vor dem Mülleimer retten könnt, denn erst wenn sie Niemand mehr will sind sie perfekt.

Zutaten für eine Kastenform (ca. 25 cm lang)

  • 3 Bananen (ca. 400 Gramm mit Schale)
  • 150 Gramm weiche Butter + etwas zum einfetten der Form
  • 180 Gramm Rohrohrzucker
  • 110 ml Buttermilch
  • 3 Eier
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 100 Gramm gehackte Walnüsse
  • 200 Gramm gehackte Schokolade
  • 1 EL Kakao (kein Schokopulver!)
  • 350 Gramm Mehl 405 er (ich 300 Gramm Mehl und 50 Gramm Weizendunst)

Stück Schoko-Bananenkuchen

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° (Ober- und Unterhitze) vorheizen, die Kastenform mit Butter einfetten und den Boden zusätzlich mit Backpapier auskleiden.

In der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, anschliessend die Eier einzeln unterrühren.
Die Bananen schälen, mit einer Gabel ordentlich zu Mus verarbeiten und dieses  zusammen mit der Buttermilch unter die Zucker-Ei Mischung rühren.
Das Mehl mit dem Kakao, Salz und dem Natron vermengen und unter die Masse rühren, zum Schluss die gehackten Walnüsse und die Schokolade unterheben, gut verrühren und mit einem Löffel in die Form geben.

Auf dem zweiten Einschub von unten ca. 45 Minuten backen lassen.
Stäbchenprobe! Das Stäbchen sollte fast sauber (bis auf geschmolzene Schokolade) aus dem Kuchen kommen 🙂

Schoko-Bananen-Kuchen aka Affenkotze

Durch die Bananen bleibt der Kuchen theoretisch lange saftig und frisch, in der Praxis ist er da und wieder weg… 🙂

… ich bin gespannt welcher Kollege sich heute die morbiden Bananen aus dem Obstkorb sichert, es sind noch genau 3 Stück da.

Quelle: Valentinas Kochbuch - Rezept von Rose Carrarini: Bananenkuchen

6 Gedanken zu „Bananenkuchen mit Schokolade und Walnüssen (keine Affenkotze) oder die Rettung der morbiden Bananen

  1. Ich mach meinen Bananenkuchen auch immer mit alten Bananen; Ich sammle sie im Tiefkühlfach bis ich genug habe, Nach dem Auftauen sehen sie zwar schrecklich aus, aber das Zermusen geht noch einfacher.

    1. Ich hoffe ja, dass sich die Kollegen die nächsten Wochen um die Bananen am Freitag kloppen, um den Kuchen zu backen. Ansonsten fülle ich meinen kleinen Froster mit Bananen und backe zum nächsten grossen Event einfach viele Bananen-Schokokuchen 🙂

    1. Den kenne ich noch nicht, aber ich habe nun Bananen im Froster und nehme jeden Verwendungszweck. Vielleicht sollt eich ein Black Banana Event zur Rettung der morbiden Bananen machen 🙂

Kommentar verfassen