Bolognese auf Pilzbasis – ohne Tofutier

Habt ihr Euch früher auch von Bolognese ernährt bzw. von Mutti ernährt worden? Bei uns gab  es immer eine Variante mit Zucchini drin, ich habe das geliebt. Allerdings, man glaubt es kaum, mochte ich in meiner Kindheit und Jugend Nudeln nicht so gerne. Ich habe also meistens Bolognese mir Reis gegessen.
Heute esse ich sehr gerne Nudeln und der Mitesser lässt für einen Teller Pasta alles andere liegen, deshalb zelebrieren wir, wie ihr ja vielleicht wisst, (fast) jede Woche den ‚Pasta-Freitag‘. 

Letzte Woche weilte der Mann bei schlechtem Ausweichessen auf der Kohltour und ich habe den PastaFreitag alleine zelebriert, während er mit den Resten der Veggie-Bolo den Pasta-Samstag gefeiert hat, da ich am Samstag auf Kohltour war.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es hat länger gedauert als gedacht, ich habe sehr spät gegessen, daher solltet ihr nicht erst um 18:30h anfangen die Pilze in den Ofen zu schieben, dann bekommt ihr nämlich erst zu Zeiten was zu Essen, zu denen Kohlehydrate bestimmt nicht mehr genehmigt sind 🙂

Das Rezept ist abgewandelt nach Hr Mälzer und gefunden habe ich es in der ‚Für jeden Tag‘ Zeitschrift aus dem Januar 2013.

Zutaten für 3 Portionen:

  • 250 Gramm Champignons (ihr könnt auch gemischte nehmen)
  • 1 Stange Staudensellerie (geputzt und fein gewürfelt)
  • 1 Möhre (geputzt und fein gewürfelt)
  • 1 kleinere Gemüsezwiebel (geputzt und fein gewürfelt)
  • 2 Knoblauchzehen (eine fein gewürfelt und eine in feinen Scheiben)
  • 4 getrocknete Tomaten in Öl (gewürfelt)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Dose Tomaten (gewürfelt)
  • 1 kleinen Zweig Rosmarin (sehr fein gehackt)
  • 2 Stiele Thymian (sehr fein gehackt)
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1/2 TL edelsüsses Paprikapulver
  • Prise Zucker
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Öl

Vegetarische Bolognese auf Pilzbasis // www.friesikochtundbackt.com

Zubereitung:

Die Pilze putzen, in die Küchenmaschine / Food Processor werfen und dort grob hacken lassen. Die Pilze auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, verteilen und bei 50° im Ofen (Ober- und Unterhitze // mittlerer Einschub) für 30 Minuten antrocknen lassen.

Wenn die Pilze ihre Zeit im Ofen rum haben in einem Topf 2 El Öl erhitzen, die Pilze zugeben und bei starker Hitze hellbraun anbraten lassen, Zwiebel, Möhre, gehackten Knoblauch und Staudensellerie zugeben und weitere 3 – 4 Minuten rösten lassen, die in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehe, das Lorbeerblatt, Rosmarin, Thymian und Tomatenmark zugeben unterrühren und kurz rösten lassen. Die Tomaten aus der Dose und 200 ml Wasser zugeben, mit Salz, Pfeffer, Paprika und einer Prise Zucker würzen. Die gewürfelten getrockneten Tomaten unterrühren und alles bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten schmoren lassen.

Kurz vor Ende der Kochzeit die gewünschte Pasta zubereiten.

Die Bolognese mit Salz, Pfeffer, Zucker und ggf. Kräutern abschmecken und zusammen mit der Pasta servieren.

Wer das Rezept aufmerksam gelesen hat, hat vielleicht bemerkt, dass es vegan ist. Es ist kein Tofutier, Sojaschnetzel oder ähnliches enthalten und es ist Freitag. Damit qualifiziert es sich für den Tierfreitag.
tierfreitag

Abgewandelt nach: Tim Mälzer / Für jeden Tag 01/2013

Ein Gedanke zu „Bolognese auf Pilzbasis – ohne Tofutier

  1. Na klar, Bolognese gabs bei uns früher auch immer. Ich mochte lange aber keine Tomatensoße und hab immer das Hackfleisch krümelig mit Oregano bekommen 😉 Als ich dann ausgezogen bin, gab es bei mir dann fast wöchentlich Bolognese (MIT Soße).
    Die Variante find ich wirklich spannend, die koch ich bestimmt mal nach. Danke fürs Teilen!

Kommentar verfassen