Auf die Hand – Rezension

Wenn Stevan Paul ein Buch raus bringt, dann muss ich es haben. Er trifft mit seinen Rezepten fast immer meinen Geschmacksnerv, die Rezepte sind schlüssig erklärt und haben zumeist eine sehr gute Chance, am Ende schmackhaft auf dem Teller zu landen.

Auf die Hand _ Stevan Paul & Daniela Haug
© Christian Brandstätter Verlag

In ‚Auf die Hand‚ (erschienen 2014 im Christian Brandstätter Verlag) hat er sich ausgiebig mit dem Trend-Thema Streetfood auseinandergesetzt.
Wir in Bremen sind da etwas hinterwäldlerisch, aber immerhin gab es in diesem Jahr ganze 2 Streetfood Festivals in Bremen. Ich war auf einem und hatte ‚Verzweiflungspommes‘, denn für Vegetarier war das Angebot leider überschaubar. Ich gebe aber gerne zu, dass ich süchtig nach Fritten bin und es schlimmeres gibt, als eine Portion frische Fritten mit frischer Curry-Dill Mayo.

Ähnlich wie mit dem Festival verhält es sich, auf den ersten Blick, auch mit dem Kochbuch ‚Auf die Hand‘, das Angebot an vegetarischen Gerichten wirkt, beim ersten Blättern, überschaubar. Beim zweiten durchblättern entdeckt man dann aber viele interessante vegetarische Rezepte, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.

Tatsächlich sind einige der vegetarischen Rezepte so gut, dass ich mittlerweile hochgradig süchtig bin.
Ich mochte z.B. nie ‚Baked Beans‘ und bin jetzt, genau, süchtig. Wir hatten Baked Beans in wirklich allen erdenklichen Variationen. Mittlerweile ist es so weit gekommen,  dass ich die Bohnen im grossen Bräter koche, um sie in Portionen einzuwecken. Denn ein Leben ohne eine Notration der Baked Beans im Schrank zu haben ist möglich, aber sinnlos.

Quesedillas mit roten Bohnen, Saurer Sahne, Spinat und Gouda

Das Buch beschäftigt sich, neben den vielen Rezepten, auch mit der Geschichte des Streetfoods und stellt ein paar Begründer und Läden vor.
So erfährt man z.b., dass das Vatos Tacos seine Tacos in Berlin-Kreuzberg in einer Garage oder aus dem ‚Vatos-Tacos-Foodtruck‘ serviert. (ich muss ja eh mal wieder nach Berlin… Das guck ich mir dann doch gleich mal an)

Das Buch ist in folgende Kapitel unterteilt:

  • Klassiker
  • Burger
  • Toasts & Sandwiches
  • Hot Dogs
  • Abendbrot & Imbiss
  • Drüber, Drunter, Drauf, Dazu

Jedes Kapitel enthält Storys, Reportagen, zugehörige Rezepte und viele, viele Bilder. Stevan führt einen so auf eine abwechslungsreiche kulinarische Reise durch die Welt des Streetfoods.

Burger Buns nach 'Auf die Hand'

Folgende Rezepte haben wir ausprobiert:

  • Huevos Rancheros (geiler Scheiss)
  • Quesedilla mit Chilibohnen, Cheddar und Spinat (grossartig)
  • Baked Beans Italian Style (geiler… ihr wisst schon)
  • Schnittlauch-Frischkäse (warum ist da eigentlich kein Schnittlauch dran? Egal, war toll zu Laugenbrezeln)
  • Sironis Burger-Buns (so fluffig und flauschig und köstlich)
  • Baked-Beans, Klassisch (LieblingsSoulfood zum Frühstück, Mittag & Abendessen)
  • KartoffelChips (köstlich, aber aufwendig)

Huevos Ranchers nach 'Auf die Hand'

Fazit:

Auf die Hand ist ein Kochbuch voll gepackt mit ‚Liebe für gutes Essen‘. Die Rezepte sind gut beschrieben und alle ausprobierten haben sehr gut funktioniert.

Für Fleischesser und Food-Begeisterte Vegetarier ist dieses Kochbuch ein absolutes ‚must have‘.

Titel:  Auf die Hand
Autor:  Stevan Paul & Daniel Haug (Fotos)
Verlag: Christian Brandstätter Verlag
Preis:  34,90
Das Kochbuch wurde mir vom Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt der Rezensionen haben weder Verlag und / oder Autor Einfluss genommen.

Diese Rezension spiegelt meine persönliche Meinung / Eindruck des Buches wieder.

4 Gedanken zu „Auf die Hand – Rezension

  1. Also ich finde ja die Quesadillas sehen klasse aus… und die Burger-Brötchen sowieso.
    Gut dass ich gerade von meinen gefüllten Ravioli und der gebackenen Banane schon so übersättigt bin, sonst hätte ich jetzt sicher hunger bekommen 😉

    Liebe Grüße
    Mary

  2. Ich liebe das Buch auch sehr! Eigentlich alle Bücher von Herrn Paul 😉
    Wie lange weckst Du denn die Baked Beans ein? Das wollte ich nämlich auch noch machen 🙂

Kommentar verfassen