Mehr Liebe und mehr Konfetti

Ich bin wieder da, glaube ich.

IMG_5492.JPG
Wo ich war? Tja, das Leben ist mir in die Quere gekommen, es hat mich erst nach links und rechts geschubst, quasi in die Fresse gehauen, um mir am Ende wieder in den Arsch zu treten. Danke, liebes Leben.
Immerhin bin ich konditionell so gut aufgestellt wie nie, habe meinen halben Kleiderschrank gegen kleinere Kleidergrössen ausgetauscht und hatte im März die besten Blutwerte meines Lebens (bis auf das olle Vitamin D).

Während der letzten Monate hatte ich viel Zeit, mir die BloggerSzene anzuschauen, von aussen, ohne sich als ein aktiven Teil davon zu fühlen und festzustellen: Das bin ich nicht, oder ich bin es nicht mehr.

Es ist schon traurig, wie sich die Szene verändert. Oder war es schon immer so und ich habe es nicht gesehen?
Die Szene fordert immer lauter, dass Unternehmen dem Blogger auf ‚Augenhöhe‘ begegnen und schafft es immer weniger, sich als Blogger gegenüber einem anderen Blogger entsprechend zu verhalten, auf Augenhöhe.
Neid, Missgunst und Rivalitäten scheinen allgegenwärtig.

Der Ton wird härter, die Anonymität des Internets setzt sich durch. Die Fotoqualität ist so wichtig wie nie – frei nach dem Motto: „Scheiss egal ob das Rezept taugt, Hauptsache das Foto ist geil“.
Es gibt diverse Regeln, quasi den ‚Knigge für Blogger‘. Es herrscht ein offener Wettkampf um Klicks, Follower und Kooperationen.
Und dann sind da noch die lästigen, ständigen gesetzlichen Änderungen. Das ist verboten, jenes darf man, das sollte man… Ernüchternd und irritierend.

Ziegen Loretto

Ich habe diesen Blog vor 3 Jahren gestartet, weil ich gerne koche und backe und weil ich aufzeigen wollte, dass man auch ohne Fleisch ein tolles Essen auf den Tisch stellen kann. Dann kam das backen hinzu und mittlerweile gibt es hier auch immer mehr Brot- und Brötchenrezepte. Ich koche und backe noch immer viel und gerne, also, warum nicht weiter  bloggen?!

In meinem Leben kehrt wieder Ruhe ein und so wird hier Staub gewischt, es wird ein paar Änderungen geben und dann geht es hier munter wieder weiter. Ohne Blogplan, ohne kaltes Essen auf dem Teller und ohne Zwang. Aber mit Liebe, Konfetti und dem Duft von frischem Brot.
Einfach, weil es mir Spass macht und ich hoffe, dass es Euch auch Spass macht.

Ahoi!

unbenannt-01268

6 Gedanken zu „Mehr Liebe und mehr Konfetti

  1. Liebe Friesi,

    ich freu mich, dass du wieder da bist und freue mich auf viele neue Rezepte von dir!

    Ich bin vor einiger Zeit aus so gut wie allen Facebook-Bloggergruppen ausgetreten (nur in denen, in denen nur Rezepte bzw. Blogposts geteilt werden, bin ich geblieben) und ich muss sagen, das tut mir gut. Ich hab beim Lesen in Bloggergruppen so oft den Kopf geschüttelt und immer wieder festgestellt, wie sehr mich manches befremdet. Ich mach auch lieber „mein Ding“. Und freue mich, wenn es andere Blogger gibt, die das genauso machen. Die gibt’s nämlich. Die fallen nur nicht so auf, unter den ganzen „lauten“ Blogs.

    Ich bin gespannt, was hier kommen wird!

    Liebe Grüße
    Melissa

  2. Welcome back 🙂
    Du sprichst mir aus dem Herzen. Mir persönlich geht es so, dass ich noch einen kleinen feinen Blogverteiler habe. Fast alles Blogs aus der Anfangszeit. Ohne Schnickschnackbilder und Tussi Gehabe. Und da hätte ich Dich schon sehr vermisst auf Dauer!

    Und: sind das nicht die Loretto Ziegen?

  3. Oh ich bin so froh, nicht allein zu sein mit meinen Gedanken!
    Auch ich wische grade viel Staub und habe beschlossen, trotz allem weiter zu machen. Weil ich es liebe, weil ich es großartig finde <3

    Vielen Dank an Dich!
    Liebste Grüße
    Janna

  4. Ich bin wirklich froh, dass du weitermachst! <3
    Und ich finde es hilft, wenn man sich immer wieder vor Augen führt, dass schließlich unter allem, was man schreibt, der eigene Name steht. Es muss passen, man muss sich wohl damit fühlen. Es gibt nicht DEN richtigen Weg.

    Liebe Grüße!

  5. Liebe Kerstin, du bist ja auch nicht der Typ „Zirkuspferd“, zum Glück! Mach weiter dein Ding, dann bleibt es gut. Ich bin gespannt auf Neues. Liebe Grüße Johanna

Kommentar verfassen