Schlagwort-Archive: Tierfreitag

Bolognese auf Pilzbasis – ohne Tofutier

Habt ihr Euch früher auch von Bolognese ernährt bzw. von Mutti ernährt worden? Bei uns gab  es immer eine Variante mit Zucchini drin, ich habe das geliebt. Allerdings, man glaubt es kaum, mochte ich in meiner Kindheit und Jugend Nudeln nicht so gerne. Ich habe also meistens Bolognese mir Reis gegessen.
Heute esse ich sehr gerne Nudeln und der Mitesser lässt für einen Teller Pasta alles andere liegen, deshalb zelebrieren wir, wie ihr ja vielleicht wisst, (fast) jede Woche den ‚Pasta-Freitag‘. 

Letzte Woche weilte der Mann bei schlechtem Ausweichessen auf der Kohltour und ich habe den PastaFreitag alleine zelebriert, während er mit den Resten der Veggie-Bolo den Pasta-Samstag gefeiert hat, da ich am Samstag auf Kohltour war.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es hat länger gedauert als gedacht, ich habe sehr spät gegessen, daher solltet ihr nicht erst um 18:30h anfangen die Pilze in den Ofen zu schieben, dann bekommt ihr nämlich erst zu Zeiten was zu Essen, zu denen Kohlehydrate bestimmt nicht mehr genehmigt sind 🙂

Das Rezept ist abgewandelt nach Hr Mälzer und gefunden habe ich es in der ‚Für jeden Tag‘ Zeitschrift aus dem Januar 2013.

Zutaten für 3 Portionen:

  • 250 Gramm Champignons (ihr könnt auch gemischte nehmen)
  • 1 Stange Staudensellerie (geputzt und fein gewürfelt)
  • 1 Möhre (geputzt und fein gewürfelt)
  • 1 kleinere Gemüsezwiebel (geputzt und fein gewürfelt)
  • 2 Knoblauchzehen (eine fein gewürfelt und eine in feinen Scheiben)
  • 4 getrocknete Tomaten in Öl (gewürfelt)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Dose Tomaten (gewürfelt)
  • 1 kleinen Zweig Rosmarin (sehr fein gehackt)
  • 2 Stiele Thymian (sehr fein gehackt)
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1/2 TL edelsüsses Paprikapulver
  • Prise Zucker
  • Salz & Pfeffer
  • 2 EL Öl

Vegetarische Bolognese auf Pilzbasis // www.friesikochtundbackt.com

Zubereitung:

Die Pilze putzen, in die Küchenmaschine / Food Processor werfen und dort grob hacken lassen. Die Pilze auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, verteilen und bei 50° im Ofen (Ober- und Unterhitze // mittlerer Einschub) für 30 Minuten antrocknen lassen.

Wenn die Pilze ihre Zeit im Ofen rum haben in einem Topf 2 El Öl erhitzen, die Pilze zugeben und bei starker Hitze hellbraun anbraten lassen, Zwiebel, Möhre, gehackten Knoblauch und Staudensellerie zugeben und weitere 3 – 4 Minuten rösten lassen, die in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehe, das Lorbeerblatt, Rosmarin, Thymian und Tomatenmark zugeben unterrühren und kurz rösten lassen. Die Tomaten aus der Dose und 200 ml Wasser zugeben, mit Salz, Pfeffer, Paprika und einer Prise Zucker würzen. Die gewürfelten getrockneten Tomaten unterrühren und alles bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten schmoren lassen.

Kurz vor Ende der Kochzeit die gewünschte Pasta zubereiten.

Die Bolognese mit Salz, Pfeffer, Zucker und ggf. Kräutern abschmecken und zusammen mit der Pasta servieren.

Wer das Rezept aufmerksam gelesen hat, hat vielleicht bemerkt, dass es vegan ist. Es ist kein Tofutier, Sojaschnetzel oder ähnliches enthalten und es ist Freitag. Damit qualifiziert es sich für den Tierfreitag.
tierfreitag

Abgewandelt nach: Tim Mälzer / Für jeden Tag 01/2013

Fisolensalat zum Tierfreitag

Fiso… was? 

Na, Booooohnen – in diesem Fall grüne Bohnen und Wachsbohnen – es gibt also: Bohnensalat!

Dieser Bohnensalat schmeckt pur sehr gut und eignet sich auch als Beilage zu z.B. Kartoffelpüree. Ein schnelles, schlichtes Abendessen, wie ich es zur Zeit besonders gerne mag. 

Das Rezept habe ich aus dem Kochbuch ‚Österreich Vegetarisch‘, welches ich Euch nur wärmstens ans Herz legen kann.

Zutaten für 2:

  • 300 Gramm grüne Bohnen
  • 300 Gramm Wachsbrechbohnen
  • 6 EL Weissweinessig
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 2 rote Zwiebeln (gehackt)
  • Bohnenkraut (ca. 2 TL gezupft)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Puderzucker

Fisolensalat nach Österreich Vegetarisch

Zubereitung:

Einen Topf mit Salzwasser aufsetzen und das Wasser zum kochen bringen. In der Zwischenzeit die Bohnen putzen (Enden abschneiden, die Spitzen können dran bleiben) und grosse Exemplare halbieren.
Die Bohnen in dem Salzwasser 5 Minuten köcheln lassen.

In einer Schüssel die gehackte Zwiebel, Bohnenkraut und das Essig miteinander mischen, die Bohnen durch ein Sieb geben, kurz abkühlen lassen und warm mit in die Schüssel geben. Öl zu geben, alles ordentlich vermengen. Salzen, Pfeffern und mit etwas Puderzucker bestäuben. Erneut umrühren, mit Salz & Pfeffer abschmecken und entweder lauwarm Essen oder durchziehen lassen.

Meiner Meinung nach, schmeckt er am nächsten Tag noch besser 🙂

Wer aufgepasst hat, weiss genau was jetzt kommt, denn es ist Freitag und der Salat ist tierfrei 😉

tierfreitag

Bratkartoffeln mit grünen Bohnen

Wenn ihr glaubt, das man als Foodblogger schon jedes Gemüse frisch verarbeitet hat und jeden Obstbaum fehlerfrei benennen kann, dann liegt ihr falsch. Ich kann weder jeden Obstbaum benennen, noch habe ich bis jetzt jedes Gemüse frisch verarbeitet. Frische grüne Bohnen gab es hier zum Beispiel noch nie, bis vor 2 Wochen, da haben mich am Marktstand die grünen Bohnen angelacht.

Auf dem Weg nach Hause habe ich mir dann überlegt was ich mit den leckeren Bohnen anstellen könnte und habe beschlossen sie mit Bratkartoffeln in eine Pfanne zu werfen. Am Ende ist eine leckere Bratkartoffelpfanne mit grünen Bohnen entstanden. Zugegeben ist das nun keine kulinarische Höchstleistung, aber es ist ein wirklich köstliches Feierabendgericht, welches man mit Pesto oder Kräuterquark noch beliebig variieren kann.
Inspiriert hat mich übrigens mal wieder Steph, diesmal war es ihr Bratkartoffeln-Bohnen-Salat.

Bohnen gibt es hier jetzt öfter und für euch gibt es das Rezept:

Zutaten für eine grosse Portion:

  • 300 Gramm frische Bohnen
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 250 Gramm Kartoffeln (festkochend oder vorwiegend festkochend)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Rapsöl oder Butterschmalz
  • Olivenöl

Grüne Bohnen Bratkartoffel Pfanne

Zubereitung:

Knoblauch und Zwiebel fein hacken, die Kartoffeln schälen und würfeln und die Bohnen putzen.

In einer Pfanne Butterschmalz oder Rapsöl bei mittlerer Hitze erwärmen und die Kartoffelwürfel zugeben, salzen und ca. 15 Minuten braten lassen. Zwischendurch mal wenden und nach 5 Minuten die Hälfte der gehackten Zwiebel hinzufügen.

In einer weiteren Pfanne bei mittlerer Hitze das Olivenöl erwärmen, die zweite Hälfte der Zwiebeln und die Knoblauchzehe in dem Öl glasig dünsten, anschliessend die Bohnen zugeben. Die Bohnen 10 – 15 Minuten braten lassen, zwischendurch wenden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln mit Pfeffer würzen, die Bohnen zugeben, weitere 2 Minuten zusammen braten lassen, abschmecken und servieren.

Ich habe mir sagen lassen, dass man das Gericht auch gut mit Parmesan bestreuen kann, ausgetestet habe ich diese Variante aber noch nicht.

Ohne Parmesan ist dieses köstliche und schnelle Essen vegan (also, wenn ihr auf klassischen Butterschmalz für die Kartoffeln verzichtet) und damit mal wieder perfekt für den Tierfreitag.

tierfreitag

Tortilla mit Gemüse oder auch Fake Pizza

Ihr wisst ja, ich war 2 Wochen lang krank und hatte dementsprechend nicht so richtig viel Kraft um in der Küche zu stehen. Zu dem ist mir das olle Antibiotikum auf Magen und Hunger gegangen. Es galt also schnelle Sachen zu zaubern, die meinen Appetit treffen, um trotz mangelndem Hunger den Weg in meinen Magen zu finden. So ganz einfach war das nicht, aber ein paar leckere Ideen sind entstanden, so wie diese Fake Pizza.

Ich hatte keine Lust einen Pizzateig zu machen und bei den Temperaturen die hier schon ein paar Wochen herrschen, hatte ich auch keine wirkliche Lust den Backstein ewig vorzuheizen. Wir Nordlichter müssen uns ja auch erstmal umgewöhnen, denn dass der Sommer, der sonst nur auf Stippvisite vorbeischaut, nun schon Wochen hier ist und ich die Anschaffung von mehr Röcken, FlipFlops und Tops erwäge, ist sehr seltsam.

Im Schrank lagen noch TortillaFladen mit Leinsamen und ich dachte mir, ich nehme die einfach als Pizzaboden, im HWR stand noch eingeweckte Pizzasosse, Tomaten waren auch im Haus, Paprika und Rucola lagerten im Gemüsefach. Das sollte doch funktionieren, oder?

Hat es auch, beim nächsten Mal würde ich allerdings das Gemüse wie Paprika, Zucchini etc. in der Pfanne vor garen 🙂

Belegen könnt ihr den Fladen mit allem was das Herz begehrt. Den Fladen tut ihr dann für 4 Minuten in den vorgeheizten Ofen (200° Grad Ober- und Unterhitze).

Fake Pizza / Tortille

Ihr benötigt also:

  • Tortilla Fladen
  • PizzaSosse
  • Gemüse nach Wahl (ggf. bereits gebraten)
  • Rucola oder Basilikum
  • Salz, Pfeffer und Oregano

Zubereitung:

Das Gemüse in der Pfanne anbraten und würzen. Den Ofen auf 200° vorheizen.

Den TortillaFladen mit PizzaSosse bestreichen, das Gemüse darauf verteilen und 4 Minuten im Ofen backen.

Hinterher noch mit Oregano bestreuen und mit Rucola oder Basilikum belegen und geniessen.

Kraft um die Kamera zu halten hatte ich auch nicht, daher gibt es für dieses Rezept, welches eigentlich ja gar keins ist, auch nur ein aus der Hüfte geschossenes Foto. Allerdings bekomme ich bei dem Anblick schon wieder Appetit…!

Da ich keine Lust auf Käse hatte, ist dieses ‚Rezept‘ sogar vegan und es ist Freitag. Damit ist es doch wie gemacht für den Tierfreitag.

Meiner Meinung nach ist es zu kaum einem anderen Zeitpunkt im Jahr so einfach sich ab und an mal vegan oder vegetarisch zu ernähren. Es gibt da draussen aktuell fast alles an Gemüse und köstliches Obst.

Also geht doch am Wochenende mal über den Wochenmarkt und kauft alles ein was Euch anlacht.  🙂

tierfreitag

Ein Tag auf dem Weingut Soellner im Wagram

Wisst ihr was der Vorteil an Urlaub mit dem Wohnwagen ist? Man kann ganz viel Zeug einkaufen und mitnehmen. Wir kommen aus unseren Urlauben in Italien und Österreich immer mit sehr viel Wein und Öl nach Hause. Ich kaufe so gerne direkt beim Winzer, probiere mich durch den Wein, bekomme ein Gefühl für die Winzer und das Weingut und habe daheim beim Genuss des Weins immer ein wenig Urlaubsgefühl im Glas. Das ist wunderbar 🙂

Ende April sind wir zum zweiten Mal zum Weingut Soellner ins Wagram gefahren. Das biodynamisch bewirtschaftete Weingut wird von Toni Soellner & Daniela Vigne mit viel Leidenschaft betrieben. Ein paar Mal im Jahr veranstalten die beiden das Labyrinth. Für 4 Euro kann man sich dann entspannt durch das Weinsortiment saufen probieren und gegen einen entsprechenden Preis am Bio-Buffet stärken. Da ich ja immer ganz genau wissen möchte, woher eigentlich die Nahrungsmittel kommen, die ich meinem Körper zuführe, habe ich mich sehr gefreut, dass Daniela bei unserem Besuch mit allen Interessierten einen Spaziergang über das Weingut veranstaltet hat.

Nach so einem ausgiebigen Spaziergang hat man natürlich ordentlich Hunger. Um diesen zu stillen geht man in den Weinkeller, denn dort erwartet einen das Bio-Buffet mit hausgemachten Aufstrichen und Leckereien, frischem Brot samt Käse und Wurst aus der Region.

Wenn ich ehrlich bin,  war ich noch nicht in sehr vielen Weinkellern, dieser hat mich aber so gefangen genommen, dass ich noch ein paar Mal mit der Kamera drin verschwunden bin. Leider hatte ich weder Einbein noch Stativ dabei (sehr doooooof)

Natürlich habe ich aber jedes Mal was zu Essen aus dem Keller mit raus gebracht 😉

Zugegeben habe ich keine riesige Ahnung von Wein, also das Fachwissen fehlt mir an dieser Stelle wirklich, aber ich finde alle Weine die auf diesem Weingut hergestellt werden sehr schmackhaft. Bis jetzt hat sich auch noch kein Besucher der bei uns zum Essen ein Glas Soellner Wein bekam beschwert.

Die Weine sind übrigens auch alle vegan, das einzige Blut was an dem Wein klebt, ist das Herzblut des Winzerpaares. Biologische Nachhaltigkeit - Soellner

Wenn ihr jetzt Lust habt den Wein zu probieren, findet ihr auf der Internetseite die Bezugsquellen oder die Termine um mal selber zum Labyrinth zu fahren.

Daniela hat nach dem Spaziergang an jeden Postkarten verteilt, diese sollten wir adressieren und sie hat sich dann um den Versand gekümmert. Sie hat vollkommen Recht: Es werden viel zu wenig Postkarten und Briefe geschrieben.

Wir haben eine Postkarte an uns selber geschickt, damit wir uns auch nach dem Urlaub noch darin erinnern, wie wunderbar der Tag war.  Das funktioniert gut, sie hängt am Kühlschrank-Chaos in der Küche und erinnert uns täglich daran.

Danke, für den schönen Tag, das leckere Essen und den guten Wein.

Wir sind übrigens mit 6 Kartons nach Hause gefahren. In diesem Sinne: Zum Wohl! Da die Weine vegan sind und das leider nicht üblich ist, möchte ich diesen Bericht und das Weingut gerne beim Tierfreitag von Katarina Seiser einreichen 🙂 tierfreitag

Friesi on Tour : Gut Aiderbichl in Henndorf

Schon lange wollte ich mir mal das Tierparadies ‚Gut Aiderbichl‘ in Henndorf ansehen. Dass es dieses Jahr geklappt hat, habe ich meiner Mutter zu verdanken. Die kam mit dem Flyer aus der Wohndose und sagte: Guck mal, wir haben hier so einen Flyer, da wollten wir auch mal hin, hat bis jetzt noch nicht geklappt, aber vielleicht ist das ja was für Dich?
Mein Mann konnte noch sowas wie: Nein, nicht… sagen und dann quietschte ich schon: Oh, Schatz, können wir da morgen hin, das ist gar nicht weit von hier.

Tja, wahre Liebe ist es dann, wenn der Mann die Wohndose am nächsten Tag an den Wallersee zieht, um Ostermontag nach Henndorf zu fahren.

Ich war so glücklich, ich bin nämlich total in Tiere vernarrt, ich trage sogar die Spinnen in den Garten hinaus, wenn sie sich in unserem Haus verlaufen haben.
Nur mit Hornissen, Wespen, Ratten und Mücken werde ich nicht so richtig warm.

Blauäugig bin ich wohl ein wenig gewesen, denn ich hätte so viele Tiere und Tierarten einfach nicht erwartet.

Ich hatte Kühe, Hunde, Katzen, Schweine und Pferde erwartet, aber es waren viel, viel mehr da:

Samira Gut Aiderbichl April 2014

Samira, das kleine Zicklein war 4 Wochen alt, als wir dort waren. Ihre Mutter wurde vom Bauern erschlagen. Zum Glück konnte die Bäuerin Samira vor selbigem Schicksal beschützen. Sehr süss ist sie, sie hüpft durch die Gegend, ihre Geschichte berührt und damit ist sie natürlich auch ein wenig ein Publikumsmagnet.

Lilli - Gut Aiderbichl April 2014

Lilli, das Kalb welches mit 6 Beinen geboren wurde. Dank einer Operation, sieht man es ihr aber gar nicht mehr an und so lebt sie nun mit ihrer Familie auf Gut Aiderbichl, statt beim Schlachter zu enden.
Das hat mich sehr berührt, denn dass es auch bei Tieren anatomische Fehler gibt ist ja logisch, war mir aber leider nicht so bewusst.

Gut Aiderbichl April 2014

Die Enten-Gang

Gut Aiderbichl April 2014
Esel, viele Esel. Wusstet ihr, dass Esel noch lange im Kreis rennen, wenn sie aus dem Zirkus kommen, da sie nicht zu wissen scheinen, dass man auch geradeaus gehen kann?

Gut Aiderbichl April 2014
Pfauen, wer verschenkt den bitte einen Pfau oder ein Paar zur Hochzeit? Die Tiere sind total hübsch, aber so laut, da hast Du schnell alle Nachbarn zum Feind. Vom Pflegeaufwand mal ganz zu schweigen.

Pferde, so viele Pferde. Pferde die für den Pferdesport nicht mehr zu gebrauchen sind, oder kranke Pferde.

Das eine Lama sitzt zwischen den Bänken, das nächste chillt in der Sonne und die Schönheit hatte gar kein Bock sich knipsen zu lassen.

Gut Aiderbichl April 2014
Mit dem Ziegenbock habe ich zwischendurch ein wenig gekuschelt 😉

Gut Aiderbichl April 2014

Die Füchse leben in einem eigenen Areal. Genau wie die anderen Wildtiere, wie z.B. Wildschweine. Und ihr wisst ja, Füchse sind gar keine Rudeltiere… 😉

So sieht die Fütterungszeit aus.

Die Schweine leben im Schweinepalast und auf der Sonnenterrasse 🙂

Gut Aiderbichl April 2014

Wusstet ihr, dass es Pferde gibt, die allergisch auf Heustaub reagieren?

Gut Aiderbichl April 2014

Die Tierärzte kommen regelmässig vorbei, aber wenn es dann doch mal nötig ist,  dass ein Tier transportiert werden muss, so fährt es nie allein. Ein tierischer Freund ist immer dabei. Das ist dass süsseste Detail des Tages.

In kleinen Geschichten wurde schnell klar, dass Tiere untereinander kommunizieren. So hat ein Fohlen, welches sein Mutter nicht kannte, sie am Wiehern erkannt. Es gab wohl eine grosse Kommunikation, während die Mutter noch im Transporter stand. Da das Fohlen sehr unglücklich war, hatte man sich zuvor auf die Suche nach der Mutter gemacht. Nun leben sie zu dritt auf Aiderbichl, die Mutter war nämlich wieder trächtig 😉

Gut Aiderbichl April 2014
Leider werden Nachts oft Tiere vor den Toren abgegeben, daher dient die Maschinenhalle als zusätzlicher Stall.

Gut Aiderbichl April 2014

Natürlich bin ich am Ende des Tages Patin geworden, und da ich mich ‚Hals über Kopf‘ verliebt habe, bin ich nun Patin von diesen Eseln geworden:

Gut Aiderbichl April 2014

Tja, leider sieht man zwischendurch auch immer die Neuankömmlinge, die einem kurz die Tränen in die Augen treiben.

Die Katzen wohnen auf dem gesamten Gut, haben eigene Zimmer und Treppen, so dass sie immer selber entscheiden können, worauf sie so Bock haben.

Ach ja, ihr seht schon, ich hatte Spass und habe mich eigentlich in alle Tiere verliebt. Ich hätte auch mit dem Fuchs gekuschelt, aber der hätte das wohl nicht so schön gefunden.

Für mich handelt es sich hier um vorbildliche Tierhaltung, denn die Tiere dürfen dort einfach alt werden. Die Pferde müssen keine Turniere mehr ableisten, die Kälber und Fohlen dürfen bei ihren Müttern leben, die Esel müssen keine faulen Touristen mehr die Berge hoch schleppen usw.

Daher reiche ich diesen Beitrag sehr gerne beim Tierfreitag ein!

Wenn ihr mal in der Nähe seid, besucht doch mal eins der Güter, es lohnt sich 🙂
Auf der Homepage gibt es sehr viele Informationen, falls es Euch interessiert *klick*

Ach ja, als nächstes ist natürlich Deggendorf dran, ich muss ja meinen Namensvetter besuchen 😉

Gut Aiderbichl April 2014

Zum Tierfreitag: Spitz – mediterranes Landbrot

Bevor ich das Pane Casareccio probiert hatte, war dieses mein bzw unser Lieblingsbrot. 

Zugegeben kann man die beiden Brote eigentlich nicht so richtig miteinander vergleichen und am Ende sind sie beide die perfekte Begleitung zu Käse, Oliven, Suppe, Grill, Wein etc.

Gefunden habe ich dieses Rezept, wie schon viele andere Rezepte vorher, bei Ketex.
Er hat in seinem Blog eine wirklich imposante Sammlung von Rezepten beisammen, beantwortet immer schnell aufkommende Rückfragen und hat in seinem Shop eine Sammlung guter Produkte vereint.

Dieses Brot ist nun endlich mein erster Beitrag zum Tierfreitag von Katharina Seiser, denn leider ist es so, dass ein Baguette aus einer Filiale einer Bäckereikette, oder auch von manchem ‚Bäcker‘, in den seltensten Fällen tierfrei ist. Verstehen tue ich das nicht, denn ein Baguette benötigt doch eigentlich nur Wasser, Mehl, Salz, Hefe, Zeit und Liebe.
Wenn ihr Euch also dafür interessiert, was sich so in den erstandenen Backwaren befindet, lasst Euch beim nächsten Besuch beim ‚Bäcker‘ doch mal die Inhaltsangaben zeigen, oder schaut auf den jeweiligen Internetseiten nach, bei einigen Bäckereien sind die Inhaltsangaben auch schon online einsehbar.


Zutaten für 4 Brote

Poolish

  • 150 Gramm Weizenmehl (550er)
  • 150 Gramm Dunkelmehl (630er)
  • 30 Gramm Roggenmehl (1150er)
  • 330 Gramm lauwarmes Wasser
  • 4 Gramm frische Hefe

Hauptteig

  • 300 Gramm Weizenmehl (550er)
  • 300 Gramm Dinkelmehl (630er)
  • 70 Gramm Roggenmehl (1150er)
  • 270 Gramm lauwarmes Wasser
  • 20 Gramm Salz
  • 7 Gramm frische Hefe
  • 1 EL Anstellgut vom Sauerteig
  • Poolish

Spitz - mediterranes Landbrot

Zubereitung:

Die Zutaten für den Poolish Teig verrühren, 2 Stunden bei Raumtemperatur anspringen lassen und in einer verschlossenen Schüssel für mindestens 10 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Zutaten für den Hauptteig, auf kleiner Stufe, ca. 15 Minuten zu einem Teig verkneten. Den Teig anschliessend, in einer verschlossenen Schüssel, für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank geben.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Aus dem Teig 4 Teile von ca 430 Gramm abwiegen, diese rund wirken, kurz ruhen lassen und dann zu breiten Baguettes mit spitzen Enden formen. Macht Euch beim formen bitte nicht verrückt, es geht um den Geschmack und Übung macht hier ganz klar den Meister!

Die geformten Laibe in einem Bäckerleinen (zur Couch geformt) für ca. 90 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 230° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Die ‚Baguettes‘ jeweils zu zweit auf ein Backblech legen und in den Ofen geben. Ordentlich Schwaden, den Dampf nach 15 Minuten ablassen und 10 Minuten weiter backen.

Spitz - mediterranes Landbrot Anschnitt

Auch diese Brote knistern ganz grossartig, wenn man sie aus dem Ofen holt. Für mich, wie ihr vielleicht bereits wisst, eines der schönsten Geräusche.

Ich mache immer 4 Brote, da der ‚Aufwand‘ schon etwas grösser ist. Wenn Dir das Rezept zu kompliziert ist, dann kann man bestimmt auch das gesamte Jahr über das Pane Casareccio essen 🙂

Abgewandelt nach: Spitz = noch ein mediterranes Landbrot » Ketex -Der Hobbybrotbäcker-