Allergienblog: Fruktose-Tabelle – alphabetisch sortiert

Ihr Lieben,

heute möchte ich euch eine kleine Hilfe in Form einer Tabelle an die Hand geben. In dieser Tabelle sind alle Früchte alphabetisch sortiert und enthalten Angaben zu ihrem Fruchtzuckergehalt. Diese Tabelle kann euch dabei helfen, bei der Suche nach geeigneten Leckerlis für euren Hund nicht in den Fruchtzucker-Fettnäpfchen zu treten.

Wenn ihr euren Hund nämlich anfüttert, solltet ihr aufpassen, dass er nicht zu viel Fruchtzucker bekommt. Denn auch wenn es natürlich ist und die meisten Hunde es vertragen, kann es bei manchen Hunden zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen. Diese können sich in Form von Verdauungsproblemen äußern. Also lieber erstmal die Tabelle checken und dann entscheiden, welches Leckerchen für euren Liebling in Ordnung ist. 😉

Viel Spaß beim Stöbern!

Fruktose-Tabelle – alphabetisch sortiert

Fruktose ist eine natürlich vorkommende Zuckerart, die in vielen Früchten und Gemüsesorten enthalten ist. Die Fruktose-Tabelle zeigt alphabetisch sortiert, welche Lebensmittel wie viel Fruktose enthalten.

Aprikosen: 4,5 g/100 g

Äpfel: 4,4 g/100 g

Aronia: 5,2 g/100 g

Bananen: 5,8 g/100 g

Birnen: 5,3 g/100g

Blaubeeren: 3,3 g/100 g

Cranberries: 3,2 g/100g

Datteln: 28,9g /100g

Feigen: 8,4g /100g

Grapefruit: 4,6g /100g

Guave: 5,8g /100g

Honigmelone: 7,1g /100g

Johannisbeeren 3,4 g/100g

Kiwi: 4,7g / 100g

Kokosnussmilch (fettarm): 0,5 – 1% Fruktoseanteil

Kumquats 3,9 g/100g

Litchis 9,2 g/100g

Lychees 11.1 g/ 100g Mango 7.8 g/ 100g Maracujas 6.3 g/ 100g Nektarine 5.4 g/ 100g Papaya 4.3 / 100 Pflaumen 4.1 / 100 Preiselbeeren 2.6 / 100 Quitte 7.8 / 100 Rosenkohl 1.7 / 100 Stachelbeere 2.6 / 100 Tomate 1.2 / 100 Wassermelone 5.6 / 100 Weintrauben 4.0 / 100 Zitrone 2 , 8% Fruktoseanteil Zwetschge 3 , 9% Fruktoseanteil

Video – dm erklärt: Unverträglichkeit gegen Fructose (auch Fruchtzucker) – was ist Fructoseintoleranz?

Welche Früchte enthalten Fruktose?

Allergienblog: Fruktose-Tabelle – alphabetisch sortiert

Welche Früchte enthalten Fruktose? Diese Frage stellen sich viele Menschen mit Fruktoseintoleranz oder einer anderen Art von Allergie. Die Antwort ist zum Glück relativ einfach, denn wir haben hier eine Liste aller Früchte alphabetisch sortiert, die Fruktose enthalten.

Äpfel
Aprikosen
Birnen
Erdbeeren
Feigen
Grapefruit
Guaven
Himbeeren
Kiwis
Kirschsaft
Maracujasaft
Mangos
Melonen
Orangen
Papayas
Pflaumen
Pfirsiche
Preiselbeersaft
Quitten Saft/Gelee/Marmelade aus: Äpfeln, Birnen, Erdbeeren, Pflaumen, Preiselbeeren, Quitten, Rhabarber, Johannisbeeren (roter und schwarzer), Stachelbeeren, Himbeeren, Holunderbeeren)

Sauerkirschsaft

Traubensaft (rote und weiße Trauben)

Unsere Empfehlungen

Fresubin energy DRINK, 6X4X200 ml , Mischkarton
Pagna Pultordner Classic (Pultmappe, 24 Fächer, A-Z) schwarz
Einmaleins Lernen: Poster-Tabelle / Lern-Tafel: Das kleine 1×1, Bildgröße A3
kizibi® 1×1 Poster, Einmaleins Trainer für Kinder, Lernposter DIN A2, 1×1 Lernen, Mathematik für die Grundschule, das kleine Einmaleins | inklusive Übungsblatt
kizibi® XL Schulausgangsschrift Poster für Kinder (SAS), Schreibschrift Lernen DIN A2 mit Übungsblatt, Schreiben Lernen | beliebt im Kindergarten, Vorschule, Grundschule | inklusive Übungsblatt

Wie viel Fruktose ist in den Früchten enthalten?

Fruktose ist ein natürlich vorkommendes Zucker in vielen Früchten, Gemüse und sogar Honig. Die Menge an Fruktose in einem Produkt variiert je nach Art der Frucht oder des Gemüses, aber auch nachdem, ob es frisch, getrocknet oder in Form eines Saftes ist. Trotzdem ist die Menge an Fruktose, die wir aus Früchten bekommen, im Allgemeinen geringer als die Menge an Glucose (Traubenzucker), die wir aus stärkehaltigen Lebensmitteln wie Brot und Pasta erhalten.

Fruktose ist ein Zuckermolekül, das in vielen verschiedenen Lebensmitteln vorkommt. In frischen Früchten ist die Fruktosemenge unterschiedlich, aber im Allgemeinen geringer als in getrockneten Früchten und Säften. Auch Honig enthält Fruktose. Die Menge an Fruktose in einem Produkt variiert je nach Art der Frucht oder des Gemüses. Trotzdem ist die Menge an Fruktose, die wir aus Früchten bekommen, im Allgemeinen geringer als die Menge an Glucose (Traubenzucker), die wir aus stärkehaltigen Lebensmitteln wie Brot und Pasta erhalten.

Die meisten Menschen können problemlos mit der Aufnahme von 50 Gramm Fruktose pro Tag umgehen – das entspricht etwa zwei Dosen Coca-Cola oder zwei mittelgroßen Äpfeln. Allerdings sollte man beachten, dass Personen mit bestimmten medizinischen Bedingungen – wie zum Beispiel Diabetes – möglicherweise ihren Arzt konsultieren sollten, bevor sie große Mengen an fructosehaltigen Lebensmitteln zu sich nehmen.

Was ist Fruktose?

Fruktose ist ein natürlich vorkommendes Zuckeralkohol, das hauptsächlich in Obst und Honig vorkommt. Es ist eine der drei Hauptkomponenten von Saccharose (Haushaltszucker), neben Glucose und Galactose. Die Fruktose in Saccharose ist frei, was bedeutet, dass es nicht an ein anderes Molekül gebunden ist.

Fruktose ist sowohl wasser- als auch fettlöslich. In Wasser löst sich Fruktose relativ gut, aber in Fetten löst sie sich sehr schlecht. Daher kann Fruktose in fetthaltigen Lebensmitteln wie Schokolade und Kuchen nur in geringen Mengen gelöst werden.

Fruktose ist ein sehr energiereiches Molekül. Eine Gramm Fruktose enthält etwa 4 Kilokalorien (kcal). Dies ist mehr als doppelt so viel Energie wie ein Gramm Glucose oder Saccharose. Allerdings wird nicht all diese Energie vom Körper aufgenommen und verwendet. Tatsächlich verwertet der Körper nur etwa 50-60% der Fruktose, die er aufnimmt. Der Rest wird über den Urin ausgeschieden.

Der glykämische Index (GI) ist ein Maß dafür, wie schnell ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Die GI-Werte von Glucose und Saccharose liegen bei 100%. Die GI-Wert von Fruktose liegt jedoch nur bei 19%. Dies bedeutet, dass Fruktose den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen lässt wie Glucose oder Saccharose. Daher ist Fruktose für Menschen mit Diabetes mellitus typ 2 oder anderen Stoffwechselerkrankungen, die den Blutzuckerspiegel regulieren müssen, eine gute Alternative zu Haushaltszucker.

Lies auch  Wie die Glucose-Fruktose-Umwandlung Allergien verursachen kann

Wie kann ich Fruktoseintoleranz erkennen?

Fruktoseintoleranz ist eine Stoffwechselerkrankung, die durch einen Mangel an Fruktose-1-Phosphat-Aldolase (F1P) ausgelöst wird. Dieses Enzym ist für die Spaltung von Fruktose in Glykogen und Glucose zuständig. Bei Menschen mit Fruktoseintoleranz kommt es zu einer Störung der F1P-Aktivität, was zu einer Ansammlung von Fruktose in den Körperzellen führt. Die Symptome der Fruktoseintoleranz ähneln denen der Laktoseintoleranz und umfassen Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Erbrechen.

Die Diagnose einer Fruktoseintoleranz kann mithilfe eines Bluttests erfolgen. Zusätzlich können ein sogenannter Lactulose-Breath-Test sowie ein H2-Atemtest durchgeführt werden, um die Diagnose zu bestätigen.

Die Behandlung der Fruktoseintoleranz besteht in der Reduktion der Aufnahme von Fruktose. Dies bedeutet, dass Patienten mit dieser Erkrankung auf Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Honig und Sirup verzichten müssen. In schweren Fällen kann auch eine Diät erforderlich sein, bei der alle Lebensmittel mit Fruktose gemieden werden.

Wie kann ich einer Fruktoseintoleranz vorbeugen?

Zahlreiche Menschen leiden an einer Fruktoseintoleranz, ohne es zu wissen. Die Symptome dieser Intoleranz können sehr unangenehm sein und die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Um einer Fruktoseintoleranz vorzubeugen, sollten Sie einige einfache Regeln befolgen.

Fruktose ist ein natürlicher Zucker, der in vielen Früchten und Gemüsesorten vorkommt. Der menschliche Körper verwendet Fruktose, um Glukose zu produzieren, die als Energiequelle für die Zellen dient. Wenn Sie an einer Fruktoseintoleranz leiden, kann Ihr Körper die Fruktose nicht richtig verarbeiten. Dies führt zu unangenehmen Symptomen wie Blähungen, Bauchschmerzen, Verstopfung oder Durchfall.

Eine Fruktoseintoleranz kann durch verschiedene Ursachen entstehen. In den meisten Fällen ist sie genetisch bedingt. Wenn Sie an einer familiären Fruktoseintoleranz leiden, sind Sie bereits von Geburt an empfindlich gegenüber Fruktose. Andere Ursachen für eine Fruktoseintoleranz können Lebererkrankungen oder bestimmte Medikamente sein.

Die beste Möglichkeit, einer Fruktoseintoleranz vorzubeugen, ist es, sich gesund zu ernähren und auf Lebensmittel mit hohem Anteil an Fruktose zu verzichten. Wenn Sie bereits an einer Intoleranz leiden, sollten Sie auch auf Lebensmittel mit Sorbitol oder Mannitol verzichten. Diese beiden Stoffe ähneln der Fruktose und können die Symptome der Intoleranz verstärken.

Wie werden Allergien behandelt?

Allergien können eine große Herausforderung darstellen, besonders wenn sie nicht richtig behandelt werden. Um die bestmögliche Behandlung für Ihre Allergien zu erhalten, ist es wichtig, zuerst einen Arzt aufzusuchen, der Sie untersuchen und diagnostizieren kann. Sobald Sie wissen, welche Art von Allergie Sie haben, können Sie mit der Suche nach der richtigen Behandlung beginnen.

Die häufigste Art von Allergie ist die Nahrungsmittelallergie. Diese Art von Allergie wird durch eine Reaktion des Immunsystems auf ein bestimmtes Protein in einem Nahrungsmittel verursacht. Die Reaktion kann unmittelbar nach dem Verzehr des Nahrungsmittels oder erst Stunden später auftreten und kann Symptome wie Juckreiz, Nesselausschlag, Magenschmerzen, Erbrechen oder Durchfall verursachen. Bei schweren Reaktionen können allergische Symptome auch Atemnot, Schwindelgefühle oder sogar Ohnmacht verursachen. Nahrungsmittelallergien müssen ernst genommen und sofort behandelt werden, da sie lebensbedrohlich sein können.

Eine weitere häufige Art von Allergie ist die Inhalationsallergie, auch bekannt als Pollenallergie. Diese Art von Allergie wird durch eine Reaktion des Immunsystems auf die Pollen in der Luft verursacht. Die Reaktion kann zu Symptomen wie Niesen, Juckreiz, Schnupfen, tränenden Augen und Asthmaanfällen führen. Inhalationsallergien können das ganze Jahr über auftreten, jedoch ist die Häufigkeit und Schwere der Symptome in der Regel saisonal bedingt und hängt von der Art des Pollens ab, gegen den Sie allergisch sind.

Die Behandlung von Allergien hängt in erster Linie von der Art der Allergie ab. Nahrungsmittelallergien müssen sofort behandelt werden, da sie lebensbedrohlich sein können. Die Behandlung umfasst in der Regel den Verzicht auf das allergenhaltige Nahrungsmittel sowie die Einnahme antihistaminischer Medikamente bei Bedarf. In schweren Fällen kann es notwendig sein, Epinephrin (auch bekannt als Adrenalin) zu injecte

Was sind die häufigsten Allergene?

Allergien sind eine der häufigsten Krankheiten weltweit. Laut einer Studie des US National Institutes of Health leiden etwa 30 Prozent der Erwachsenen und 40 Prozent der Kinder unter Allergien. Die häufigsten Allergene sind Pollen, Schimmelpilze, Tierhaare, Insektenstiche, Lebensmittel und Medikamente.

Pollen sind die häufigste Ursache für saisonale allergische Reaktionen wie Heuschnupfen. Die Pollen von Gräsern, Bäumen und Blütenpflanzen können die Nasenschleimhäute reizen und zu Niesen, Juckreiz, tränenden Augen und Atemnot führen. Schimmelpilze können das ganze Jahr über vorkommen und sind besonders in feuchten Umgebungen wie Badezimmern, Küchen und Kellern zu finden. Sie können allergische Reaktionen wie Niesen, Juckreiz, Schnupfen und Asthma auslösen.

Tierhaare sind eine weitere häufige Allergenquelle. Obwohl Haustiere selbst keine Allergene sind, können ihre Hautschuppen oder Haare Allergien auslösen. Die Symptome reichen von Niesreiz und Juckreiz bis hin zu Atemnot und Asthmaanfällen. Insektenstiche können ebenfalls allergische Reaktionen auslösen. Die am häufigsten betroffenen Insekten sind Bienen, Wespen, Ameisen und Moskitos. Die Symptome reichen von Nesselsucht über Schwellungen bis hin zu anaphylaktischen Schock.

Lebensmittelallergien sind ebenfalls weit verbreitet. Die am häufigsten verursachten allergischen Reaktionen werden durch Milchprodukte, Eier, Nüsse, Erdnüsse, Soja und Fisch verursacht. Die Symptome reichen von Magenschmerzen und Durchfall über Nesselsucht bis hin zu schweren allergischen Reaktionen wie Atemnot oder Anaphylaxie. Medikamente können ebenfalls allergische Reaktionen auslösen. Am häufigsten sind Penicillin-Antibiotika und NSAIDs (nonsteroidal antiinflammatory drugs) betroffen. Die Symptome reichen von Hautausschlag über Magenschmerzen bis hin zu anaphylaktischen Schock.

Video – Fruktoseintoleranz: Wie entsteht sie? – NetDoktor.de

https://www.youtube.com/watch?v=jMPaRk_spAk

Häufig gestellte Fragen

Wo ist Fructose enthalten Tabelle?

Fructose ist ein natürlich vorkommendes Zuckermolekül, das in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Die Tabelle unten zeigt die Fructose-Gehalt von einigen häufig gegessenen Früchten.

Lies auch  Fructose-Allergie: Wie ernährt man sich richtig?

Früchte mit hohem Fructose-Gehalt:

Apfel

Birne

Mango

Melone

Pfirsich

Pflaume

Ananas

Früchte mit mittlerem Fructose-Gehalt:

Banane

Grapefruit

Kiwi

Orange

Erdbeere

Früchte mit niedrigem Fructose-Gehalt:

Was darf man bei Fructose alles nicht essen?

Fructose ist eine Art von Zucker, der in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt. Man sollte bei Fructose also vorsichtig sein mit dem, was man isst, da es sich um einen sehr ungesunden Zucker handelt. Vor allem sollte man keine Süßigkeiten essen, die viel Fructose enthalten, da diese sehr ungesund sind und zu Gewichtszunahme führen können.

Welches Obst bei Fructoseintoleranz Tabelle?

Fructoseintoleranz Tabelle gibt es kein spezifisches Obst, das man meiden sollte. Allerdings sind einige Früchte hoch in Fruktose, während andere eher geringe Mengen enthalten. Menschen mit Fructoseintoleranz sollten daher vor allem Obst mit geringen Fruktosegehalten wählen, zum Beispiel Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsiche und Wassermelonen.

Welches Gemüse hat wenig Fruchtzucker Tabelle?

Zu den Gemüsesorten mit wenig Fruchtzucker gehören Artischocken, Bohnen, Brokkoli, Blumenkohl, Gurken, Karotten, Radieschen, Spinat, Tomaten und Zucchini.

Haben Haferflocken Fruktose?

Fruktose ist ein natürlich vorkommendes Zuckermolekül, das in vielen Früchten und Gemüsesorten enthalten ist. In seiner reinen Form ist Fruktose eine weiße, kristalline Substanz. Haferflocken enthalten etwa 0,5-1,0% Fruktose (je nach Sorte und Herkunft).

Ist in Kartoffeln Fructose?

Fructose ist ein natürliches Zucker, das in vielen Früchten und Gemüse vorkommt, Kartoffeln enthalten jedoch keine Fructose. Kartoffeln enthalten Stärke, ein langsam verdautes Kohlenhydrat, das den Körper mit Energie versorgt.

Ist in Kaffee Fructose?

Nein, Fructose ist keine der drei Hauptbestandteile von Kaffee, die sind Kaffeebohnen, Wasser und Luft.

Ist in Toastbrot Fructose?

Fructose ist ein Zucker, der in Obst und Honig vorkommt. Fructose ist auch ein Bestandteil des Haushaltszuckers (Saccharose), der aus Glukose und Fructose besteht. In Toastbrot ist Saccharose enthalten, aber Fructose ist kein Bestandteil von Toastbrot.

Ist in Eiern Fructose?

Fructose ist eine Art von Zucker, die in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt. In Eiern ist Fructose jedoch nicht enthalten.

Hat eine Banane viel Fructose?

Ein durchschnittlicher Bananen enthält etwa 14 Gramm Fructose. Fructose ist ein Monosaccharid, das in Obst und Gemüse vorkommt. Die meisten Menschen können eine geringe Menge an Fructose vertragen, aber einige Menschen sind empfindlich gegenüber Fructose und können Symptome wie Durchfall, Krämpfe und Blähungen bekommen, wenn sie zu viel davon essen.

In welchem Obst ist kein Fruchtzucker?

In einer Orange ist kein Fruchtzucker.

Ist in Möhren Fructose?

Fructose ist ein natürlich vorkommendes Zuckermolekül, das in vielen Früchten und Gemüsesorten zu finden ist. In Möhren ist Fructose enthalten, allerdings in geringen Mengen. Die Hauptzuckerart in Möhren ist Saccharose.

Welcher Apfel hat wenig Fruchtzucker?

Der süßeste Apfel ist der Red Delicious, gefolgt von Honeycrisp und Fuji. Der wenigste Fruchtzucker hat Granny Smith, gefolgt von Pink Lady und Golden Delicious.

Welches Brot darf man bei Fructoseintoleranz essen?

Fructoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber Fruchtzucker. Menschen mit dieser Unverträglichkeit müssen auf Lebensmittel mit hohem Fruchtzuckergehalt verzichten. Daher darf man bei Fructoseintoleranz kein Brot essen, das mit Fruchtzucker gesüßt ist.

Hat Paprika viel Fructose?

Paprika enthält wenig Fructose. Eine Paprika enthält etwa 2 Gramm Fructose.

Hat Dinkel Fructose?

Dinkel enthält Fructose, einen natürlichen Zucker, der in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt. Fructose ist ein süßer Geschmack und kann verdaulich sein.

Hat Sauerkraut Fruktose?

Sauerkraut hat praktisch keine Fruktose. Laut einer Nährwerttabelle enthält eine 100-g-Portion Sauerkraut nur 0,4 g Fruktose. Fruktose ist ein natürlich vorkommendes Monosaccharid, das in Obst und Gemüse enthalten ist. Es ist jedoch auch der Hauptbestandteil Haushaltszucker (Saccharose) und kann in Lebensmitteln hinzugefügt werden.

Kann man Tomaten bei Fructoseintoleranz essen?

Fructoseintoleranz ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper Fruchtzucker nicht richtig verdauen kann. Die meisten Menschen mit Fructoseintoleranz können Tomaten in Maßen essen. Die Tomate enthält nur einen geringen Anteil an Fruchtzucker. Es ist jedoch wichtig, sich an die empfohlene Menge zu halten, da sonst Symptome wie Durchfall, Bauchschmerzen und Blähungen auftreten können.

Welche Lebensmittel enthalten am meisten Fructose?

Äpfel, Birnen und Pflaumen enthalten am meisten Fructose.

Hat eine Banane viel Fruchtzucker?

Fruchtzucker ist einer der natürlichen Zuckersorten, die in Früchten vorkommen. Ob eine Banane viel Fruchtzucker hat, hängt von ihrer Reife ab. Im Durchschnitt hat eine reife Banane etwa 12 bis 15 Gramm Fruchtzucker pro 100 Gramm.

In welchem Obst ist wenig Fructose?

Fructose ist ein natürliches Zucker, das in vielen Früchten und Lebensmitteln vorkommt. Einige Früchte enthalten mehr Fructose als andere. Zum Beispiel sind Äpfel, Birnen, Pflaumen und Wassermelonen reiche Quellen von Fructose. Auf der anderen Seite sind Erdbeeren, Orangen, Trauben und Kiwis weniger reich an Fructose.

Schreibe einen Kommentar