Allergienblog: Pickel durch Fructose?

Allergien und Pickel können ein großes Problem für Menschen mit empfindlicher Haut sein. Aber was ist, wenn Ihr Hund diese Probleme hat? In diesem Blogartikel werden wir uns mit dem Thema „Allergienblog: Pickel durch Fructose?“ befassen. Wir werden herausfinden, was Fructoseintoleranz ist und welche natürlichen Heilmittel es für dieses Problem gibt.

So erkennst du eine Fruktoseallergie

Fruktoseintoleranz ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper Fruktose nicht richtig verdauen kann. Die meisten Menschen können Fruktose ohne Probleme verdauen, aber für Menschen mit Fruktoseintoleranz ist die Verdauung von Fruktose schwierig und kann zu unangenehmen Symptomen führen. Die Symptome einer Fruktoseintoleranz können sehr unterschiedlich sein und von geringfügigen Magenbeschwerden bis hin zu schweren allergischen Reaktionen reichen. Es ist wichtig, die Symptome einer Fruktoseintoleranz zu kennen, damit sie richtig behandelt werden kann.

Die häufigsten Symptome einer Fruktoseintoleranz sind Magen-Darm-Probleme wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Erbrechen. Allergische Reaktionen wie Hautausschläge, Juckreiz, Nesselsucht, Atemnot und Schwindel sind auch möglich. In seltenen Fällen kann eine Fruktoseintoleranz zu lebensbedrohlichen Kreislaufproblemen führen.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie oder Ihr Kind an einer Fruktoseintoleranz leiden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Der Arzt wird in der Regel eine Reihe von Fragen stellen und gegebenenfalls eine Blutuntersuchung durchführen, um die Diagnose zu bestätigen. Die Behandlung einer Fruktoseintoleranz besteht in der Vermeidung von Lebensmitteln mit hohem Fruchtzuckergehalt. Es gibt spezielle Diäten für Menschen mit Fruktoseintoleranz, die helfen, die Symptome zu lindern und Komplikationen zu vermeiden.

Video – Darmbeschwerden durch eine Fruktoseintoleranz – Grundlagen und Labordiagnostik –

Symptome einer Fruktoseallergie

Allergien sind eine zunehmende Bedrohung für die Gesundheit der Menschen weltweit. Viele Menschen leiden unter den Symptomen einer Allergie, ohne zu wissen, was genau sie haben. Eine Fruktoseallergie ist eine Art von Allergie, die durch den Verzehr von Lebensmitteln verursacht wird, die Fruktose enthalten. Die meisten Menschen mit einer Fruktoseallergie sind auch empfindlich gegenüber anderen Zuckerarten wie Glucose und Saccharose.

Die Symptome einer Fruktoseallergie können sehr unterschiedlich sein und reichen von mild bis lebensbedrohlich. Die häufigsten Symptome sind Magen-Darm-Beschwerden wie Bauchschmerzen, Krämpfe, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall. Andere Symptome umfassen Hautausschläge, Juckreiz, Nesselsucht, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schwindel. In schweren Fällen kann eine Fruktoseallergie zu Atemnot, Herzrasen und Kreislaufproblemen führen. In seltenen Fällen kann sie sogar zu einem anaphylaktischen Schock führen, der lebensbedrohlich sein kann.

Wenn Sie glauben, dass Sie an einer Fruktoseallergie leiden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Der Arzt wird in der Regel einen allergologischen Test durchführen, um die Allergie nachzuweisen. In manchen Fällen kann auch ein Bluttest durchgeführt werden. Wenn die Diagnose einer Fruktoseallergie bestätigt wird, müssen Sie alle Lebensmittel meiden, die Fruktose enthalten. Zu diesen Lebensmitteln gehören Obst und Gemüse sowie Produkte aus Maisstärke und HFCS (High-Fructose-Corn-Syrup). Auch viele Medikamente enthalten Fruchtzucker, so dass Sie bei der Einnahme von Medikamenten unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen müssen.

Unsere Empfehlungen

NATURE LOVE® Probiona Komplex – 20 Bakterienstämme + Bio Inulin – 180 magensaftresistente Kapseln – 2X hochdosiert: 20 Mrd KBE je Tagesdosis – Vegan, in Deutschland produziert
Garnier Vitamin C Serum für das Gesicht, Glow-Booster, Aufhellendes Serum für Pickel & dunkle Flecken, 3,5% Vitamin C, Niacinamide, Salicylsäure & Zitronenextrakt, für jeden Hauttypen, 30 ml
Zahnpflege Set Dental 4er Prämie Zahnreinigung Zahnsteinentferner Zahnsonde Mundspiegel Scaler Aus Edelstahl
Größe 60 ml. BIO Hyaluron Serum mit Vitamin C/E Hochkonzentriert. Dermaroller geeignet. Gesichtsserum mit Organischen Anti Falten/Age Inhaltsstoffen. Vegan Naturkosmetik für Gesicht/Augenpartie
NIVEA hautverfeinernde Clear-Up Strips (6 Stück), Reinigungs-Strips für das Gesicht mit Fruchtsäure, entfernen Mitesser und Unreinheiten

Ursachen einer Fruktoseallergie

Fruktose ist ein natürlicher Bestandteil von Obst und Gemüse. In Lebensmitteln wird sie oft als Zusatzstoff verwendet, weil sie süß schmeckt und kostengünstig ist. Für die meisten Menschen ist Fruktose harmlos. Aber für Menschen mit einer Fruktoseallergie kann sie gesundheitliche Probleme verursachen.

Fruktoseallergien sind selten, aber sie können ernsthafte Symptome verursachen. Die Symptome einer Fruktoseallergie reichen von leichtem Juckreiz bis zu schweren allergischen Reaktionen wie Atemnot und Schock. Wenn Sie eine Fruktoseallergie haben, müssen Sie möglicherweise bestimmte Lebensmittel meiden oder Medikamente nehmen, um Ihre Symptome zu behandeln.

Die Ursachen einer Fruktoseallergie sind noch nicht vollständig verstanden. Es wird angenommen, dass bestimmte Gene die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Sie eine Fruktoseallergie entwickeln. Wenn Sie eine Familiengeschichte von Allergien haben, haben Sie ein höheres Risiko für die Entwicklung einer Fruktoseallergie.

Eine Fruktoseallergie wird durch den Kontakt mit Fruchtzucker im Körper ausgelöst. Wenn Sie allergisch gegen Fruchtzucker sind, reagiert Ihr Körper übermäßig auf die Substanz. Bei Kontakt mit Fruchtzucker können folgende Symptome auftreten:

• Juckreiz oder Nesselsucht

• Schwellung des Gesichts, der Lippen oder der Zunge

• Kurzatmigkeit oder Atemnot

• Magenschmerzen oder Durchfall

• Übelkeit oder Erbrechen

• Herzrasen oder Schwitzen

In seltenen Fällen kann eine allergische Reaktion auf Fruchtzucker zu einem anaphylaktischen Schock führen. Ein anaphylaktischer Schock ist eine lebensbedrohliche Reaktion, die Atemnot, Herzrasen und Kreislaufprobleme verursachen kann. Wenn Sie Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks haben, suchen Sie sofort ärztliche Hilfe auf.

Behandlung einer Fruktoseallergie

Fruktoseallergie ist eine allergische Reaktion auf den Zucker Fruktose. Die meisten Menschen sind nicht allergisch gegen Fruktose, aber einige Menschen können eine lebensbedrohliche Reaktion haben, wenn sie es essen. Die Symptome der Fruktoseallergie ähneln denen anderer Nahrungsmittelallergien. Die Symptome können sein:

Hautausschlag

Nesselsucht

Juckreiz

Nasen- und Augenschleimhautentzündung

Schwellung der Zunge und des Rachens

Atemnot

Kollaps

Wenn Sie eine Fruktoseallergie haben, müssen Sie Ihre Ernährung ändern, um Fruktose zu vermeiden. Dies bedeutet, dass Sie vorsichtig sein müssen bei der Wahl von Lebensmitteln und Getränken. Achten Sie darauf, die Etiketten von Lebensmitteln zu lesen, um sicherzustellen, dass sie keine Fruktose enthalten. Auch wenn ein Produkt „frei von“ Zutaten wie Milch oder Gluten angegeben ist, bedeutet dies nicht unbedingt, dass es auch frei von Fruktose ist. Wenden Sie sich an einen Arzt oder Allergologen, um sicherzustellen, dass Sie richtig behandelt werden.

Was ist Fruktose?

Fruktose ist eine natürlich vorkommende Zuckermolekül, das in Früchten und Honig vorkommt. Die meisten Menschen sind mit Fruktose vertraut, weil es ein Hauptbestandteil von Haushaltszucker (Saccharose) ist.

Fruktose ist jedoch auch ein monosaccharide, was bedeutet, dass es nicht zu einem Disaccharid oder Oligosaccharid verknüpft ist. Dies macht Fruktose besonders für die Lebensmittelindustrie interessant, da es in vielen industriell hergestellten Lebensmitteln als Süßungsmittel verwendet werden kann.

Lies auch  Ist Fructose gesünder als Glucose?

Fruktose wird hauptsächlich in Lebensmitteln wie Softdrinks, Gebäck und Kuchen, Früchtejoghurts, Fertiggerichten und sogar in manchen Brotsorten verwendet. In den letzten Jahren ist die Zahl der Lebensmittel, die Fruktose enthalten, stark gestiegen.

Einige Studien haben gezeigt, dass eine hohe Aufnahme von Fruktose zu gesundheitlichen Problemen wie Übergewicht, Insulinresistenz und sogar Diabetes führen kann. Darüber hinaus kann eine hohe Aufnahme von Fruktose auch zu einer erhöhten Ausscheidung von Kalzium im Urin führen.

Kalzium ist jedoch ein wichtiger Nährstoff für den Körper und eine erhöhte Ausscheidung von Kalzium im Urin kann zu gesundheitlichen Problemen wie Osteoporose führen. Daher sollten Menschen mit einer erhöhten Aufnahme von Fruktose auch auf ihre Kalziumaufnahme achten.

Lebensmittel, die Fruktose enthalten

Fruktose ist ein natürlich vorkommendes Zucker, der in verschiedenen Früchten und Gemüse enthalten ist. Einige Lebensmittel enthalten jedoch mehr Fruktose als andere. Zu den Lebensmitteln mit hohem Fruktosegehalt gehören:

Äpfel

Birnen

Cranberries

Pflaumen

Grapefruits

Zitronen

Limes

Ananas

Diejenigen, die an Fruktoseintoleranz leiden, sollten diese Früchte meiden oder zumindest in Maßen genießen. Auch wenn Sie nicht an einer Intoleranz leiden, kann es sein, dass Sie unter Verdauungsproblemen leiden, wenn Sie zu viel Fruktose zu sich nehmen.

Kann man eine Fruktoseallergie heilen?

Eine Fruktoseallergie ist eine seltene, aber potenziell gefährliche Allergie, die auf den Verzehr von Früchten reagiert. Obwohl es keine Heilung für eine Fruktoseallergie gibt, kann sie mit der richtigen Behandlung und Prävention oft gut unter Kontrolle gehalten werden.

Symptome einer Fruktoseallergie können innerhalb von Minuten bis Stunden nach dem Verzehr von Früchten auftreten und reichen von leichtem Juckreiz und Ausschlag bis hin zu schweren Symptomen wie Atemnot, Schwindel und Kreislaufproblemen. In seltenen Fällen kann eine Fruktoseallergie auch zu einem anaphylaktischen Schock führen, der lebensbedrohlich sein kann.

Wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind eine Fruktoseallergie haben, sollten Sie unverzüglich medizinische Hilfe aufsuchen. Der erste Schritt zur Diagnose einer Fruktoseallergie ist meist ein allergischer Hautausschlagtest, gefolgt von weiteren Bluttests, um die Allergie genauer zu bestimmen.

Eine Fruktoseintoleranz ist nicht dasselbe wie eine Fruktoseallergie und sollte nicht mit derselben Behandlung behandelt werden. Eine Fruktoseintoleranz ist keine allergische Reaktion, sondern die Unfähigkeit des Körpers, Fruchtzucker richtig zu verdauen. Die Symptome einer Fruktoseintoleranz ähneln denen einer Allergie, können aber in der Regel durch die Vermeidung von Früchten oder durch die Einnahme von Verdauungsenzymen gelindert werden.

Da es keine Heilung für eine Fruktoseallergie gibt, ist die beste Behandlungsmethode die Vermeidung von Früchten und anderen Lebensmitteln, die Fruchtzucker enthalten. Wenn Sie jedoch Früchte essen müssen, können antihistaminhaltige Medikamente helfen, Symptome wie Juckreiz und Ausschlag zu lindern. In schweren Fallen kann ein EpiPen® notwendig sein, um anaphylaktische Reaktionen zu behandeln.

Durch die Vermeidung von Früchten und anderen Lebensmitteln mit hohem Fruchtzuckergehalt können Sie viel tun, um das Risiko ernster allergischer Reaktionen zu verringern. Wenn Sie jedoch anaphylaktisch auf Früchte reagieren oder bei Ihnen eine Fruktoseintoleranz diagnostiziert wurde, sollten Sie immer Verdauungsenzyme dabeihaben und lernen, wie man richtig damit umgeht EpiPen® in Notfallsituationen.

FAQ – häufig gestellte Fragen zur Fruktoseallergie

1. Was ist eine Fruktoseallergie?
2. Wie äußert sich eine Fruktoseallergie?
3. Was sind die Ursachen einer Fruktoseallergie?
4. Wie wird eine Fruktoseallergie diagnostiziert?
5. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für eine Fruktoseallergie?
6. Kann man einer Fruktoseallergie vorbeugen?
7. Wo kann ich weitere Informationen zur Fruktoseallergie erhalten?

1. Eine Fruktoseintoleranz oder auch „Fructosemalabsorption“ genannt ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem natürlichen Zucker Fructose. Die Betroffenen können den Zucker nicht richtig verdauen und absorbieren, wodurch es zu unangenehmen Symptomen kommt.
2. Die Symptome einer Fruktoseintoleranz äußern sich meist in Form von Verdauungsproblemen wie Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen oder Völlegefühl. Auch Müdigkeit, Kopfschmerzen und Reizbarkeit können Symptome sein. Die Symptome treten meist 30 bis 60 Minuten nach dem Verzehr von fructosehaltigen Lebensmitteln auf und können sehr unangenehm sein.
3. Die Ursachen für eine Fruktosemalabsorption sind noch nicht vollständig geklärt. Man vermutet jedoch, dass es sich um einen angeborenen Stoffwechselfehler handelt, der vererbt werden kann. Auch einige Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts können die Ursache sein, zum Beispiel ein Reizdarmsyndrom oder die Zöliakie (Glutenunverträglichkeit).
4. Die Diagnose der Fruktoseintoleranz erfolgt meist durch den Nachweis der typischen Symptome nach dem Verzehr von fructosehaltigen Lebensmitteln in der Anamnese (Krankengeschichte). Um die Diagnose zu sichern, kann auch ein H2-Atemtest durchgeführt werden, bei dem nachgewiesen wird, ob im Atem des Patienten erhöhte Werte des Verdauungsprodukts Methan vorhanden sind (Methan ist ein Indikator für die malabsorption von Fructose).
5. Die Behandlung der fructosemalabsorption besteht in der Umstellung der Ernährung auf fructosearme Lebensmittel bzw. in der Reduktion des fructosehaltigen Zuckers in der Nahrung (siehe auch Punkt 6). Auch probiotische Präparate (Präparate mit lebendigen Bakterien) können helfen, die Symptome der fructosemalabsorption zu lindern indem sie die Darmflora positiv beeinflussen.
6. Um vorzubeugen, sollte man auf Lebensmittel mit hohem Anteil an freier Fructose verzichten und stattdessen mehr Obst und Gemüse mit geringem Anteil an freier Fructose essen (zum Beispiel Erdbeeren, Kirschen, Süßkartoffeln etc.). Auch bei industriell hergestellten Lebensmitteln sollte man auf den Zusatz „fructo-oligosaccharides“ (kurz: „FOS“) achten und diese möglichst vermeiden, da dieser Zusatz oft für Verdauungsprobleme verantwortlich ist bei Personen mit fructosemalabsorption .
7. Weiterführende Information und Beratung zur fructosemalabsorption erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt oder Gastroenterologen (Spezialist für Magenerkrankung), sowie beim Deutschen Allergie- und Asthmabund eV unter www.daabev.de

Video – Fruktoseunverträglichkeit | Wie Ernährung dabei hilft – Dagmar von Cramm erklärt

Häufig gestellte Fragen

Ist Fructose schlecht für die Haut?

Fructose ist ein natürlicher Bestandteil von Obst und Gemüse, aber es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass es schädlich für die Haut ist. In einigen Studien wurde sogar gezeigt, dass Fructose eine positive Wirkung auf die Haut hat, indem es die Produktion von Kollagen und Elastin fördert.

Wie äussert sich Fructose Unverträglichkeit?

Fructoseunverträglichkeit ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper Fruchtzucker nicht richtig verdauen kann. Die Folge ist, dass sich zu viel Fruchtzucker im Darm anreichert und dort Fermentationsprozesse stattfinden. Dies kann zu Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Krämpfen führen.

Kann man von zu viel Obst Pickel bekommen?

Zu viel Obst kann zu einer Unverträglichkeit führen, die sich in Pickeln und anderen Hautausschlägen äußert.

Warum bekommt man von Zucker Pickel?

Zucker ist ein Nährstoff, den unsere Körper zum Leben brauchen. Wenn wir jedoch zu viel Zucker konsumieren, kann das zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen, darunter Pickel.

Lies auch  Allergie auf Fruktose? So kann es vorkommen!

Zucker kann Pickel verursachen, indem er den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Wenn der Blutzuckerspiegel steigt, produziert die Bauchspeicheldrüse mehr Insulin. Insulin ist ein Hormon, das den Körper dazu bringt, Glucose aus dem Blut in die Zellen zu transportieren. Wenn die Zellen mit Glucose übersättigt sind, wird das Insulin in Fett umgewandelt und gespeichert. Dies kann zu einer Erhöhung des Körperfetts führen und die Poren verstopfen, was zu Pickeln führen kann.

Haben Haferflocken Fruktose?

Fruktose ist ein natürlich vorkommendes Zuckermolekül, das in vielen Früchten und Gemüsesorten enthalten ist. In seiner reinen Form ist Fruktose eine weiße, kristalline Substanz. Haferflocken enthalten etwa 0,5-1,0% Fruktose (je nach Sorte und Herkunft).

Wie bekomme ich Fructose weg?

Fructose ist ein Zucker, der in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt. Um Fructose wegzubekommen, sollte man sich daher ausschließlich von diesen Lebensmitteln ernähren.

Wie schnell reagiert der Körper auf Fructose?

Der Körper reagiert relativ schnell auf Fructose. Die meisten Menschen merken eine Wirkung innerhalb von 30 Minuten bis zu 2 Stunden nach dem Verzehr.

Wie schnell merkt man Fructoseintoleranz?

Fructoseintoleranz ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper Fruktose nicht richtig verdauen kann. Die Fruktose wird dann im Darm unverdaut und kann zu unangenehmen Symptomen wie Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen führen. Die Symptome können innerhalb weniger Stunden nach dem Verzehr von Lebensmitteln mit Fruktose auftreten.

Was passiert wenn man Fructoseintoleranz ignoriert?

Fructoseintoleranz ist eine Störung des Verdauungstraktes, bei der der Körper fructose, einen Zucker, den er normalerweise verdauen kann, nicht richtig verdauen kann. Die Folge ist, dass sich fructose in unserem Darmsaft anreichert und unsere Darmwand reizt. Dies kann zu Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und anderen unangenehmen Symptomen führen. Wenn man Fructoseintoleranz ignoriert und weiterhin fructosehaltige Nahrungsmittel zu sich nimmt, kann dies zu einer Verschlimmerung der Symptome führen und das Risiko für Komplikationen wie Darmverschluss erhöhen.

Welches Obst löst Pickel aus?

Es gibt kein bestimmtes Obst, das Pickel auslöst. Allerdings können sich manche Menschen nach dem Verzehr von Obst schlechter fühlen, was zu Pickeln führen kann.

Welches Essen führt zu Pickel?

Pickel können aus verschiedenen Gründen entstehen. Hormonelle Veränderungen, Stress und eine ungesunde Ernährung können alle zu Pickeln führen. Es gibt einige Lebensmittel, die Pickel verursachen können, darunter scharfe oder fettige Speisen, süße Säfte und Getränke, Koffein und Alkohol.

Welches Obst am besten gegen Pickel?

Pickel können mit verschiedenen Obst sorten behandelt werden. Zitronen, Äpfel und Gurken sind einige der beliebtesten natürlichen Pickel Behandlungsmittel. Zitronensaft ist ein guter Weg, um Pickel schnell loszuwerden. Äpfel können auch helfen, da sie entzündungshemmende Eigenschaften haben. Gurken sind ebenfalls effektiv, da sie entzündungshemmend und antibakteriell wirken.

Was fehlt dem Körper wenn man Pickel hat?

Pickel deuten auf eine Ungleichgewicht im Körper hin, entweder auf einen hormonellen Ausnahmezustand oder auf eine unausgewogene Ernährung. Die meisten Pickel sind jedoch harmlos und verschwinden von selbst wieder.

Welcher Zucker macht Pickel?

Pickel können durch verschiedene Arten von Zucker verursacht werden. Zum Beispiel können Haushaltszucker, Fruchtzucker, Milchzucker und Maissirup Pickel verursachen.

Ist Banane schlecht für die Haut?

Banane ist ein Obst, das reich an Vitaminen A, B und C ist. Diese Vitamine sind wichtig für die Haut, da sie die Zellen reparieren und die Haut hydrieren. Banane ist auch reich an Antioxidantien, die die Haut vor Schäden durch freie Radikale schützen. Deshalb ist Banane gut für die Haut.

Sind Bananen Fructosefrei?

Bananen enthalten natürliche Zuckerarten wie Saccharose, Glucose und Fructose. Bananen sind also nicht fructosefrei.

Ist in Kaffee Fructose?

Nein, Fructose ist keine der drei Hauptbestandteile von Kaffee, die sind Kaffeebohnen, Wasser und Luft.

Ist in Kartoffeln Fructose?

Fructose ist ein natürliches Zucker, das in vielen Früchten und Gemüse vorkommt, Kartoffeln enthalten jedoch keine Fructose. Kartoffeln enthalten Stärke, ein langsam verdautes Kohlenhydrat, das den Körper mit Energie versorgt.

Welches Obst ist schlecht für die Haut?

Äpfel, Birnen, Pflaumen und Pfirsiche sind schlecht für die Haut. Die Haut wird an diesen Früchten reizen und kann leicht rissig werden.

Welches Essen ist nicht gut für die Haut?

Zu viel Zucker, Salz und Fett können zu Akne, einem unebenmäßigen Hautton oder zu Trockenheit führen.

Welche Lebensmittel lassen die Haut strahlen?

Es gibt einige Lebensmittel, die helfen können, die Haut zu straffen und zu strahlen. Zu den Lebensmitteln, die helfen können, gehören Tomaten, Zitronen, Gurken und Papaya. Diese Lebensmittel sind alle reich an Vitamin C, einem Nährstoff, der bei der Kollagenproduktion hilft. Kollagen ist ein Protein, das für die Festigkeit und Elastizität der Haut verantwortlich ist.

Was bewirkt Fructose im Körper?

Fructose ist ein Monosaccharid, das in verschiedenen Lebensmitteln vorkommt, zum Beispiel in Obst und Honig. In kleinen Mengen ist Fructose unbedenklich, doch in hohen Dosen kann es zu gesundheitlichen Problemen führen.

Fructose wird im Körper anders verstoffwechselt als andere Zuckerarten. Normalerweise wird Glukose in Glykogen umgewandelt und in die Muskeln oder das Gehirn eingelagert, wo sie als Energielieferant dient. Fructose hingegen wird in der Leber in Fett umgewandelt und anschließend in den Blutkreislauf abgegeben. Dies kann zu einer erhöhten Fettproduktion in der Leber und zu einem Anstieg des Triglyceridspiegels im Blut führen.

Ein hoher Konsum von Fructose kann außerdem zu Insulinresistenz führen. Insulin ist ein Hormon, das den Blutzuckerspiegel reguliert. Wenn der Körper Insulinresistenz entwickelt, reagiert er nicht mehr richtig auf das Hormon und der Blutzuckerspiegel bleibt erhöht. Dies kann zu Diabetes Typ 2 führen.

Fructose ist also nicht ganz unbedenklich und sollte nur in Maßen verzehrt werden.

Schreibe einen Kommentar