Laktose-Test in Wien: So funktioniert er

Laktose-Test in Wien: So funktioniert er

Ein Laktose-Test ist ein Test, der feststellen kann, ob Sie Laktoseintoleranz haben. Laktose ist ein Zucker, der in Milch und anderen Milchprodukten enthalten ist. Die meisten Menschen können Laktose verdauen, aber bei Menschen mit Laktoseintoleranz kann die Verdauung von Laktose zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Erbrechen führen.

Wenn Sie denken, dass Sie Laktoseintoleranz haben, kann Ihr Arzt einen Laktosetoleranztest durchführen. Bei diesem Test wird Ihnen entweder eine lactosefreie Mahlzeit oder eine Mahlzeit mit hohem Lactosegehalt gegeben. Dann wird Ihr Blutzucker überwacht. Wenn Sie Laktoseintoleranz haben, wird Ihr Körper kein Insulin produzieren, um den Zucker aus der Mahlzeit zu verdauen. Dadurch bleibt mehr Zucker in Ihrem Blut und Ihr Blutzuckerspiegel steigt an.

Der Laktosetoleranztest ist ein sicherer und zuverlässiger Weg, um festzustellen, ob Sie Laktoseintoleranz haben. Es gibt jedoch keine Notwendigkeit, sich Sorgen zu machen, wenn Sie den Test nicht bestehen. Es gibt viele leckere lactosefreie Lebensmittel und Milchprodukte, die Sie stattdessen genießen können.

Laktoseintoleranz – was ist das?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem in Milch enthaltenen Zucker. Die meisten Menschen haben keine Probleme mit der Verdauung von Laktose, doch bei einigen treten Symptome wie Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall auf. Laktoseintoleranz ist nicht gleichbedeutend mit einer Allergie gegen Milch – bei einer Allergie können schon kleine Mengen an Milcheiweiß zu schweren Reaktionen führen.

Wenn du unter Verdauungsbeschwerden nach dem Verzehr von Milchprodukten leidest, solltest du dich an einen Arzt wenden. Er kann durch einen sogenannten Laktoseintoleranz-Test feststellen, ob du an Laktoseintoleranz leidest oder ob es sich um andere Ursachen handelt.

Laktoseintoleranz ist keine Seltenheit – in Deutschland leiden etwa 5 bis 7 Prozent der Bevölkerung darunter. Die Ursachen sind bisher noch nicht vollständig geklärt, aber es gibt Hinweise darauf, dass bestimmte Gene entscheidend dafür sind, ob man an Laktoseintoleranz leidet oder nicht.

In den meisten Fällen ist die Laktoseintoleranz nicht lebensbedrohlich und die Symptome lassen sich gut behandeln. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du mit Laktoseintoleranz umgehen kannst: So kannst du beispielsweise auf Milchprodukte verzichten oder dich für Produkte entscheiden, die speziell für Menschen mit Laktoseintoleranz hergestellt werden (Laktosefreie Milch etc.). Auch verschiedene Medikamente können helfen, die Symptome der Laktoseintoleranz zu lindern.

Video – Der Wasserstoff-Atemtest zum Nachweis einer Fruktose- oder Laktoseintoleranz

Laktose-Test in Wien – was ist das?

Laktose ist ein natürlicher Bestandteil der Milch von Säugetieren. Laktoseintoleranz ist die Unverträglichkeit von Laktose, was zu Verdauungsproblemen führen kann. Laktose-Tests werden durchgeführt, um festzustellen, ob eine Person Laktoseintoleranz hat.

Laktose-Tests werden häufig bei Menschen durchgeführt, die Verdauungsprobleme haben. Die Tests können helfen, zwischen Laktoseintoleranz und anderen Verdauungsproblemen zu unterscheiden. Laktose-Tests werden auch durchgeführt, um andere Ursachen von Verdauungsproblemen auszuschließen.

Laktose-Tests werden in der Regel durch einen Arzt oder einen Gastroenterologen durchgeführt. Die Tests können in einem Krankenhaus oder in einer Ambulanz durchgeführt werden. In einigen Fällen können die Tests zu Hause durchgeführt werden.

Die häufigsten Laktose-Tests sind Bluttests und Atemtests. Bluttests messen die Menge an Laktose in Ihrem Blut. Atemtests messen die Menge an Kohlenstoffdioxid, die Sie ausatmen, nachdem Sie Milch getrunken haben. Andere Tests, wie Stuhltests, sind seltenerer.

Bei einem Bluttest wird eine Probe Ihres Blutes genommen und an ein Labor geschickt. Das Ergebnis des Tests ist normalerweise innerhalb von 24 bis 48 Stunden verfügbar. Ein Atemtest kann in einem Krankenhaus oder Gastroenterologieambulanz durchgeführt werden. Sie trinken Milch mit hohem Laktosegehalt und atmen in einen speziellen Monitor, der den Gehalt an Kohlenstoffdioxid in Ihrem Atem misst. Ein Stuhltest kann auch in einem Krankenhaus oder Gastroenterologieambulanz durchgeführt werden. Bei diesem Test nehmen Sie Milch mit hohem Laktosegehalt und stellen sicher, dass Sie regelmäßig Stuhlgang haben. Dann wird Ihr Stuhl auf unsere Präsenz von Lakazit getestet.

Unsere Empfehlungen

NATURE LOVE® Probiona Komplex – 20 Bakterienstämme + Bio Inulin – 180 magensaftresistente Kapseln – 2X hochdosiert: 20 Mrd KBE je Tagesdosis – Vegan, in Deutschland produziert
99 Bücher, die man gelesen haben muss: Eine Leseliste zum Freirubbeln. Die Klassiker der Weltliteratur. Das perfekte Geschenk für Weihnachten, Geburtstag oder zwischendurch
tetesept Laktase 13.000 – Laktasetabletten bei Laktoseunverträglichkeit – Nahrungsergänzungsmittel mit Sofortwirkung & 6h Langzeit-Depot – 1 Dose à 40 Stück
Laktase 7.000 – 180 Tabletten mit Sofortwirkung – Hochdosiert mit 7.000 FCC-Einheiten – Bei Laktoseintoleranz + Milchunverträglichkeit – Ohne unerwünschte Zusatzstoffe – Laborgeprüft – Vegan
tetesept Laktase 7.000 – Laktasetabletten bei Laktoseunverträglichkeit – Nahrungsergänzungsmittel mit Sofortwirkung & 6h Langzeit-Depot – 1 Dose à 90 Stück

Laktose-Test in Wien – wie funktioniert er?

Ein Laktose-Test ist eine Untersuchung, die diagnostiziert, ob eine Person Laktoseunverträglichkeit hat. Laktose ist ein in Milch vorkommender Zucker. Bei der Laktoseunverträglichkeit kann der Körper Laktose nicht richtig verdauen und es kommt zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Erbrechen. Die Laktose-Unverträglichkeit ist weltweit die häufigste Verdauungsstörung. In Österreich leiden etwa 15% der Bevölkerung daran.

Der Test selbst ist einfach und schmerzlos. Der Arzt oder die Ärztin nimmt eine Probe des Blutes und des Stuhls. Das Blut wird auf den Gehalt an Laktase – dem Enzym, das für die Verdauung von Laktose zuständig ist – untersucht. Der Stuhl wird auf den Gehalt an Laktose und Glukose untersucht. Bei einer Laktoseintoleranz sind die Werte für Laktase und Glukose im Stuhl erhöht.

In den meisten Fällen ist ein Laktose-Test ausreichend, um eine Diagnose zu stellen. In manchen Fällen kann es jedoch notwendig sein, weitere Tests durchzuführen, um andere Verdauungsstörungen auszuschließen.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie an einer Laktoseintoleranz leiden, sollten Sie sich an Ihren Hausarzt oder an einen Gastroenterologen wenden.

Laktose-Test in Wien – was kostet er?

Laktose-Tests sind eine weit verbreitete Methode, um festzustellen, ob jemand an Laktoseintoleranz leidet. Die Tests werden in der Regel von einem Arzt oder einer Hebamme durchgeführt und können in der Regel in wenigen Minuten abgeschlossen werden. Die Kosten für Laktose-Tests variieren je nachdem, wo Sie sich testen lassen, aber in der Regel liegen die Kosten zwischen 20 und 50 Euro.

Lies auch  Laktoseintoleranz: Wann taucht sie auf und kann man sie bekämpfen?

Laktose-Test in Wien – wo kann ich ihn machen?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber Laktose, dem Zucker, der in Milch vorkommt. Viele Menschen leiden an dieser Störung und wissen nicht, dass sie Laktoseintoleranz haben. Die Symptome sind oft unspezifisch und können daher leicht mit anderen gesundheitlichen Problemen verwechselt werden. Um festzustellen, ob man an Laktoseintoleranz leidet, kann ein Laktosetoleranztest durchgeführt werden.

In Wien gibt es verschiedene Möglichkeiten, einen Laktosetoleranztest durchzuführen. Einige Ärzte bieten diesen Test in ihrer Praxis an, aber es gibt auch spezialisierte Institute, die sich auf die Durchführung von Laktosetoleranztests spezialisiert haben.

Der Laktosetoleranztest besteht aus der Einnahme einer bestimmten Menge an Laktose in flüssiger Form. Nach der Einnahme der Laktose wird die Zeit gemessen, bis sich Symptome der Laktoseintoleranz bemerkbar machen. Die Symptome können Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit oder Durchfall sein. Je schneller diese Symptome auftreten, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man an Laktoseintoleranz leidet.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie an Laktoseintoleranz leiden, kann ein Laktosetoleranztest in Wien bei einem Spezialisten durchgeführt werden. Dieser Test ist eine sichere und zuverlässige Methode, um festzustellen, ob man an Laktoseintoleranz leidet oder nicht.

Laktose-Test in Wien – wie lange dauert er?

Laktose-Tests werden in der Regel von einem Arzt durchgeführt, um festzustellen, ob eine Person eine Laktoseintoleranz hat. Laktose ist ein Zucker, der in Milch und anderen Milchprodukten enthalten ist. Eine Laktoseintoleranz bedeutet, dass der Körper Laktose nicht richtig verdauen kann.

Es gibt zwei Hauptmethoden für den Laktose-Test. Die erste Methode ist die sogenannte Hydrogen breath test. Dieser Test funktioniert so: Zuerst trinkt die Person, die getestet wird, ein Getränk mit hohem Laktosegehalt. Dann wird die Person gebeten, regelmäßig Atemproben zu machen. Die Atemproben werden untersucht, um festzustellen, ob es Anzeichen für eine Laktoseintoleranz gibt.

Die zweite Methode ist ein Bluttest. Bei diesem Test nimmt der Arzt eine kleine Probe des Blutes der Person, die getestet wird. Das Blut wird untersucht, um festzustellen, ob es Anzeichen für eine Laktoseintoleranz gibt.

Der Hydrogen breath test ist in der Regel schneller und genauer als der Bluttest. Allerdings ist er auch teurer und kann unangenehm sein, da man regelmäßig Atemproben machen muss. Der Bluttest ist günstiger und kann bequem zu Hause durchgeführt werden, allerdings dauert er länger und ist weniger genau als der Hydrogen breath test.

Laktose-Test in Wien – was sind die Ergebnisse?

Laktose-Tests sind in der Regel durchgeführt, um festzustellen, ob eine Person Laktoseintoleranz hat. Laktose ist ein Zucker, der in Milch und Milchprodukten vorkommt. Die meisten Menschen können Laktose problemlos verdauen, aber für Menschen mit Laktoseintoleranz ist sie schwer verdaulich und kann Magen-Darm-Probleme verursachen.

In einem Laktose-Test wird die Menge an Laktose, die in der Person verdaut wird, gemessen. Es gibt zwei Hauptmethoden für diesen Test. Die erste Methode ist die sogenannte Hydrogenbr breath-Test. Dabei trinkt die Person ein Getränk mit hohem Laktosegehalt und atmet dann regelmäßig in ein Gerät, das den Anteil an Wasserstoff in der Luft misst. Wenn die Person Laktose nicht gut verdaut, wird es zu Gärungsprozessen kommen und es wird mehr Wasserstoff in der Atemluft sein.

Die zweite Methode ist ein Bluttest. Dabei wird eine kleine Menge Blut aus dem Finger genommen und auf den Gehalt an Glucose (Zucker) getestet. Wenn die Person Laktose nicht gut verdaut, wird der Zuckergehalt im Blut schneller steigen als normal.

In Wien gibt es verschiedene Orte, wo man einen Laktosetest machen kann. Die Ergebnisse dieser Tests sind in der Regel innerhalb von 24 bis 48 Stunden verfügbar.

Laktose-Test in Wien – was bedeuten die Ergebnisse?

Ein Laktose-Test ist eine Untersuchung, um festzustellen, ob Sie Laktoseintoleranz haben. Laktoseintoleranz ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper Laktose nicht richtig verdauen kann. Die Laktose wird dann im Darm unverdaut und kann zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Erbrechen führen.

In Österreich werden Laktose-Tests häufig in der Allgemeinmedizin durchgeführt. Die Diagnose wird meist aufgrund der typischen Symptome gestellt. Bei Verdacht auf eine Laktoseintoleranz kann jedoch ein Laktosetoleranztest durchgeführt werden. Dieser Test misst, wie gut der Körper Laktose verdauen kann.

Es gibt verschiedene Arten von Laktosetoleranztests. Der am häufigsten angewendete Test ist der Hydrogen breath test. Bei diesem Test trinken Sie ein Getränk mit hohem Laktosegehalt und atmen dann in einen Ballon. Anhand des gemessenen Wasserstoffgehalts in Ihrem Atem kann der Arzt feststellen, ob Sie Laktose richtig verdauen können oder nicht.

Der H2-Atemtest ist einfach durchzuführen und kann in der Regel innerhalb von 30-60 Minuten abgeschlossen werden. Die Ergebnisse sind in der Regel sofort verfügbar.

Ein positiver Test bedeutet, dass Sie Laktoseintoleranz haben. In diesem Fall müssen Sie Ihre Ernährung anpassen und laktosefreie Lebensmittel zu sich nehmen. Ein negativer Test bedeutet, dass Sie keine Laktoseintoleranz haben und keine besonderen Maßnahmen ergreifen müssen.

Wenn Sie Symptoms of lactose intolerance bemerken, sollten Sie einen Arztt aufsuchen und mit ihm über einen möglichen Lakatosetoleranztest sprechen.

Video – dm erklärt: Laktoseintoleranz-diese Symptome gibt es & was tun, wenn man Milchzucker nicht verträgt?

Häufig gestellte Fragen

Was kostet ein Laktose Test beim Arzt?

Der Arzt kann einen Laktosetoleranztest, einen Laktoseintoleranztest oder einen Milchzucker-Toleranztest durchführen. Laktoseintoleranz ist die Unfähigkeit, Laktose (Milchzucker) abzubauen und zu verdauen. Laktoseintoleranz kann zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Erbrechen führen. Ein Laktosetoleranztest wird normalerweise bei Erwachsenen durchgeführt, um Laktoseintoleranz zu diagnostizieren. Der Test kann in einer Klinik oder Arztpraxis durchgeführt werden.

Wo kann man Laktoseintoleranz testen?

Es gibt verschiedene Laktoseintoleranztests. Die am häufigsten angewendeten sind die Hydrogen breath test und die Lactose tolerance test. Laktoseintoleranz kann auch durch einen Bluttest diagnostiziert werden.

Wie viel kostet ein H2 Atemtest?

Der Preis eines H2 Atemtests hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Klinik, in der der Test durchgeführt wird. In der Regel liegt der Preis für einen H2 Atemtest zwischen 50 und 100 Euro.

Welcher Arzt macht Laktose und Fructose Test?

Der Arzt, der Laktose- und Fruchtzuckerunverträglichkeitstests durchführt, ist in der Regel ein Allergologe oder Gastroenterologe.

Wie lange dauert ein Laktose Test beim Arzt?

Die Laktoseintoleranz ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper Laktose nicht richtig verdauen kann. Laktose ist ein Milchzucker, der in der Milch vieler Säugetiere enthalten ist. Menschen mit Laktoseintoleranz können Laktose nicht richtig verdauen, was zu Symptomen wie Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall führen kann.

Der Arzt wird einen Bluttest durchführen, um zu sehen, ob Sie Laktoseintoleranz haben. Der Test wird normalerweise am frühen Morgen durchgeführt. Sie müssen vor dem Test nüchtern sein. Das heißt, Sie dürfen 8 Stunden vor dem Test keine Nahrung zu sich nehmen. Sie dürfen auch keinen Kaffee oder Tee trinken.

Lies auch  Ist Laktose in Brötchen wirklich ein Problem?

Der Arzt wird Ihnen eine Nadel in den Arm geben, um eine kleine Menge Blut zu entnehmen. Dann wird er oder sie eine Probe von Ihrem Blut auf einem Glasplättchen machen. Anschließend wird das Glasplättchen in ein Reagenzglas mit einer Lösung gegeben. Die Lösung wird die Probe Ihres Blutes auf Laktoseintoleranz testen.

Der Arzt wird Ihnen die Ergebnisse des Tests in etwa 30 Minuten mitteilen.

Was darf man am Tag vor dem Laktosetest essen?

Man darf am Tag vor dem Laktosetest keine Milchprodukte zu sich nehmen.

Wie merke ich dass ich eine Laktoseintoleranz habe?

Es gibt einige Anzeichen, an denen man eine Laktoseintoleranz erkennen kann. Die typischen Symptome sind Durchfall, Blähungen, Krämpfe und Völlegefühl. Viele Menschen mit Laktoseintoleranz spüren auch ein Aufstoßen und ein unangenehmes Sodbrennen. Die Symptome treten meistens nach dem Verzehr von Milchprodukten auf, da der Körper die Laktose nicht mehr richtig verdauen kann.

Was passiert wenn man eine Laktoseintoleranz ignoriert?

Ignoriert man eine Laktoseintoleranz, kann es zu Verdauungsproblemen kommen. Die Laktose wird nicht richtig verdaut und es kann zu Blähungen, Durchfall und Krämpfen kommen.

Wie sieht der Stuhl bei Laktoseintoleranz aus?

Der Stuhl bei Laktoseintoleranz ist weich und flüssig.

Wie lange nüchtern vor H2 Atemtest?

Der H2 Atemtest ist ein Test, der bestimmt, wie viel Wasserstoff (H2) in Ihrem Atem ist. Um den Test durchzuführen, müssen Sie mindestens 8 Stunden nüchtern sein.

Wann ist ein H2 Atemtest positiv?

Ein h2 Atemtest ist positiv, wenn der Konzentrationsgrad des Wasserstoffes im Atemluftproben über 0,1% liegt.

Wie läuft ein Laktosetest ab?

Der Laktosetest ist ein Test, der durchgeführt wird, um festzustellen, ob eine Person Laktoseintoleranz hat. Laktose ist ein Zucker, der in Milch und anderen Milchprodukten vorkommt. Laktoseintoleranz ist eine Bedingung, bei der die Person nicht in der Lage ist, Laktose richtig zu verdauen. Dies führt zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen und Krämpfen.

Der Laktosetest besteht aus zwei Teilen. Zuerst wird eine kleine Menge Laktose in einem Glas Wasser gelöst und dann getrunken. Nach etwa einer Stunde wird die Person gebeten, ihren Bauch zu bewerten, um festzustellen, ob es Symptome gibt. Wenn Laktoseintoleranz vorliegt, werden diese Symptome in der Regel innerhalb von 30 Minuten bis zu 2 Stunden nach dem Trinken des Laktosetestgetränks auftreten.

Der zweite Teil des Tests besteht darin, den Blutzucker zu überwachen. Um dies zu tun, wird die Person vor dem Test einen Fingerabdruck nehmen. Dann wird das Getränk getrunken und nach einer Stunde wird erneut ein Fingerabdruck genommen. Wenn die Person Laktoseintoleranz hat, wird der Blutzuckerspiegel normalerweise innerhalb von 2 Stunden nach dem Trinken des Getränks steigen.

Haben Haferflocken Fruktose?

Fruktose ist ein natürlich vorkommendes Zuckermolekül, das in vielen Früchten und Gemüsesorten enthalten ist. In seiner reinen Form ist Fruktose eine weiße, kristalline Substanz. Haferflocken enthalten etwa 0,5-1,0% Fruktose (je nach Sorte und Herkunft).

Was muss man vor einem Laktoseintoleranztest beachten?

Man sollte mindestens zwei Tage lang keine Milchprodukte zu sich nehmen, da sie sonst die Testergebnisse verfälschen können.

Was beachten Vor Laktose Atemtest?

Das Trinken von Milch und anderen Laktosehaltigen Produkten ist vor einem Laktoseintoleranztest unbedingt zu vermeiden, da dies die Ergebnisse verfälschen kann.

Ist Brot laktosefrei?

Grundsätzlich ist Brot laktosefrei, da es keine Laktose enthält. Laktose ist ein Zucker, der aus Galactose und Glucose besteht und vor allem in Milchprodukten vorkommt. In einigen Brotsorten können jedoch Spuren von Laktose enthalten sein, da sie mit Milch bestrichen oder in Milch getränkt werden.

Wann ist ein Laktose Test positiv?

Ein Laktose Test ist positiv, wenn Laktose nachgewiesen wird.

Hat man bei Laktoseintoleranz immer Durchfall?

Nein, man hat nicht immer Durchfall. Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose. Die Symptome reichen von leichten Magenbeschwerden bis hin zu ernsthaften Durchfällen.

Kann man sich selbst auf Laktoseintoleranz testen?

Es gibt verschiedene Laktoseintoleranztests, die man selbst durchführen kann. Der sogenannte Hydrogenbreath-Test ist ein Test, bei dem man Laktose einnimmt und dann die Menge an Wasserstoff in der Ausatemluft misst. Wenn die Laktose nicht richtig verdaut wird, dann produziert der Darm mehr Wasserstoff, der in der Ausatemluft nachgewiesen werden kann. Es gibt auch Bluttests und Stuhltests, aber diese müssen normalerweise von einem Arzt durchgeführt werden.

Wie stelle ich fest ob ich eine Laktoseintoleranz habe?

Der beste Weg, um festzustellen, ob Sie eine Laktoseintoleranz haben, ist, einen Arzt aufzusuchen. Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber Laktose, dem Natürlichen Zucker, der in Milch vorkommt. Laktoseintoleranz kann zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Krämpfen führen.

Wie stelle ich fest ob ich Laktoseintolerant bin?

Zunächst einmal sollte man sich im Klaren darüber sein, was Laktoseintoleranz ist. Laktoseintoleranz ist die Unverträglichkeit von Laktose, einem Zucker, der in Milch und Milchprodukten vorkommt. Die Laktose wird im Dünndarm nicht richtig verdaut und gelangt in den Dickdarm, wo sie von Bakterien vergoren wird. Dies führt zu unangenehmen Symptomen wie Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall und/oder Erbrechen.

Wenn man den Verdacht hat, dass man selbst oder jemand anderes an Laktoseintoleranz leidet, kann man dies anhand einiger Anzeichen feststellen. Die typischen Symptome der Laktoseintoleranz treten meistens 30 Minuten bis zu zwei Stunden nach dem Verzehr von Milchprodukten auf. Dies ist jedoch nicht bei allen Menschen gleich, sodass es auch vorkommen kann, dass die Symptome erst nach mehreren Stunden oder sogar einigen Tagen auftreten.

Wenn man also regelmäßig unter Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall und/oder Erbrechen leidet und diese Symptome im Zusammenhang mit dem Verzehr von Milchprodukten stehen, kann man Laktoseintoleranz als Ursache in Betracht ziehen. Um sicherzugehen, kann man auch einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen und einen Test machen lassen.

Schreibe einen Kommentar