Ist Sodbrennen eine Laktoseintoleranz?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Zucker, der in Milch und Milchprodukten enthalten ist. Sodbrennen kann ein Symptom dieser Unverträglichkeit sein. Allerdings gibt es auch andere Ursachen für Sodbrennen, zum Beispiel eine übermäßige Säureproduktion im Magen. Laktoseintoleranz ist relativ häufig, schätzungsweise 5-15% der Bevölkerung sind betroffen. Die Symptome können sehr unangenehm sein und die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Zum Glück gibt es aber Möglichkeiten, die Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern.

Laktoseintoleranz und Sodbrennen – eine Zusammenfassung

Laktoseintoleranz und Sodbrennen – eine Zusammenfassung

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit von Laktose, einer Zuckerart, die in Milch und Milchprodukten vorkommt. Betroffene haben meistens Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Sodbrennen. Die Ursachen der Laktoseintoleranz sind noch unklar, aber es wird vermutet, dass sie erblich bedingt ist.

Sodbrennen ist ein brennendes Gefühl im Oberbauch oder im Hals, das oft nach dem Essen auftritt. Sodbrennen kann verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel eine Überproduktion von Magensäure oder entspannte Muskeln im unteren Teil des Magens. Sodbrennen kann auch ein Symptom von Laktoseintoleranz sein.

Laktoseintoleranz und Sodbrennen können beide unangenehm sein. Wenn Sie unter Laktoseintoleranz leiden, sollten Sie Ihre Ernährung umstellen und laktosefreie Lebensmittel zu sich nehmen. Wenn Sie unter Sodbrennen leiden, können Sie über die Einnahme von Antazida nachdenken (Medikamente, die die Magensäure neutralisieren). Wenn Sie beides haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um die beste Behandlungsmethode für Sie zu finden.

Video – Sodbrennen: Wenn das Essen sauer aufstößt

Sodbrennen – die häufigste Ursache

Sodbrennen ist ein häufiges Problem, das viele Menschen betrifft. In den meisten Fällen ist es harmlos und kann mit einfachen Maßnahmen behandelt werden. In selteneren Fällen kann Sodbrennen jedoch auch ein Symptom einer ernsteren Erkrankung sein.

Wenn Sie unter Sodbrennen leiden, spüren Sie in der Regel ein brennendes Gefühl im Oberbauch oder in der Brust. Dieses Gefühl entsteht, wenn sich Magensäure in die Speiseröhre ergießt. Die Säure verursacht Reizungen und kann zu Schmerzen führen. Sodbrennen kann vorübergehend auftreten oder chronisch werden.

In den meisten Fällen ist Sodbrennen harmlos und kann mit über-the-counter (OTC) Medikamente oder Hausmittel gelindert werden. Sodbrennen kann jedoch auch ein Symptom von GERD (Gastroösophageale Refluxkrankheit), einer schwereren Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, sein. Wenn Sie häufig unter Sodbrennen leiden oder es nicht auf OTC-Medikamente ansprechen, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Unsere Empfehlungen

Dr. Food für Magen, Darm und Verdauung: Die besten Ernährungsstrategien für ein gutes Bauchgefühl (GU Dr. Food)
NATURE LOVE® Probiona Komplex – 20 Bakterienstämme + Bio Inulin – 180 magensaftresistente Kapseln – 2X hochdosiert: 20 Mrd KBE je Tagesdosis – Vegan, in Deutschland produziert
BitterLiebe® Bitterstoffe Tropfen 50ml mit praktischem Pipettenverschluss I Bittertropfen aus Die Höhle der Löwen I Hildegard von Bingen, Bitterkräuter
Curcuma Extrakt – 90 Kapseln – Curcumingehalt EINER Kapsel entspricht ca. 10.000mg Kurkuma – Hochdosiert aus 95% Extrakt – Laborgeprüft, vegan und in Deutschland produziert
Kurkuma Kapseln hochdosiert aus 95% Extrakt (90 Kapseln) – Curcumin-Gehalt pro Kapsel entspricht 15.000mg Kurkuma – Curcuma Kapseln für 9 Monate – vegan, laborgeprüft und in Deutschland produziert

Laktoseintoleranz – was ist das?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose. Sie ist die häufigste Form der Nahrungsmittelunverträglichkeit und betrifft ungefähr 15 bis 20 % der Weltbevölkerung. Laktoseintoleranz kann leicht mit anderen Unverträglichkeiten, wie zum Beispiel Glutenunverträglichkeit, verwechselt werden. Die Laktoseintoleranz ist jedoch keine Allergie, sondern eine Unverträglichkeit. Das bedeutet, dass bei Laktoseintoleranz keine allergischen Reaktionen auftreten. Allergische Reaktionen können bei Laktoseintoleranz jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Laktose ist ein Disaccharid, bestehend aus Glukose und Galactose. Um Laktose verdauen zu können, benötigt der Körper das Enzym Laktase. Laktase wird von den meisten Säugetieren produziert und ist in unserem Darmtrakt enthalten. Bei Menschen mit Laktoseintoleranz fehlt dieses Enzym oder es wird in zu geringen Mengen produziert. Dadurch kann die Laktose nicht vollständig verdaut und aufgenommen werden. Die unverdaute Laktose gelangt in den Dickdarm, wo sie von Bakterien vergoren wird. Dies führt zu typischen Symptomen wie Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall.

Die Symptome der Laktoseintoleranz können sehr unterschiedlich sein und von Mensch zu Mensch variieren. Manche Menschen haben nur geringfügige Symptome, die kaum merklich sind, während andere an starken Symptomen leiden, die ihnen sehr zusetzen. Die Schwere der Symptome hängt vor allem davon ab, wie viel Laktase im Körper vorhanden ist und wie gut die Verdauung funktioniert.

Laktoseintoleranz kann diagnostiziert werden mithilfe eines Bluttests oder einer Stuhlprobe. In beiden Fällen sucht man nach Anzeichen für eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose. Ein Bluttest misst die Menge an Glukose im Blut. Ein erhöhter Glukosespiegel im Blut deutet darauf hin, dass die Verdauung von Laktose gestört ist. Eine Stuhlprobe sucht nach Anzeichen für Bakterien im Stuhlgang. Dies deutet darauf hin, dass die Bakterien im Darm mit der Verdauung von Lakto se beschäftig sindse sind..

Es gib t verschiedene Behandlungsmöglichkeit en für Lakto se intoleranz.. Zun ä chst sollte man versuchen , m ö glichst lacto freie Lebensmittel zu ess en.. Es gib t heute v iele Produkte , die l acto frei sind oder speziell f ü r Menschen mit Lacto se intoleranz hergestell t werd en.. Auch ꞌ l acto free ꞌ Milchersatzproduk te si nd erh 채 ltlich .. Wenn man weiterhin Milchprodukte consumiert , sollte man diese am best en in geringeren Meng en geniefss en .. Man sollte au ch probieren , die Mahlze ite n so umzu stellen , da ss man mogl icherw eise mehr vertrag t . So kan n es helfen , Milc hp rodu kte mi t anderen Nah rungsmit teln z u cons umie ren . Zum Beispiel Joghurt mit Obst oder K 채 sete igenschaften . Des We itere ns kan n es helfen, di e Mah lze ite ze itlich v oneina nder zu ti efe rn .. Bei starken Symp tomen si nd auch Medikam ente erhalt lich , di e helfen konnen .. Allerdings sollten diese immer in Absprache mit dem Arz t genom men we rden .

Sodbrennen und Laktoseintoleranz – Unterschiede

Sodbrennen und Laktoseintoleranz sind zwei sehr häufige Magen-Darm-Probleme. Beide können ähnliche Symptome verursachen, aber es gibt auch einige wichtige Unterschiede. Sodbrennen ist eine Erkrankung, bei der saure Magensaft in die Speiseröhre gelangt. Dies kann zu einem brennenden Gefühl führen. Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber der Milchzucker Lactose. Menschen mit diesem Problem können keine Milchprodukte vertragen.

Lies auch  Laktoseintoleranz: Symptome und Ursachen

Symptome von Sodbrennen und Laktoseintoleranz können sehr ähnlich sein. Beide können zu Bauchschmerzen, Blähungen, Völlegefühl und Durchfall führen. Die Symptome treten meist nach dem Essen auf. Es gibt jedoch auch einige wichtige Unterschiede. Sodbrennen ist oft mit einem brennenden Gefühl im Brustkorb verbunden. Laktoseintoleranz kann zu Krämpfen, Blähungen und Übelkeit führen.

Die Behandlung von Sodbrennen und Laktoseintoleranz unterscheidet sich ebenfalls. Sodbrennen wird in der Regel mit Medikamenten behandelt, die den Säuregehalt im Magensaft regulieren. Laktoseintoleranz kann nur durch die Vermeidung von Milchprodukten behandelt werden. In schweren Fällen kann eine Enzymbehandlung erforderlich sein, um den Körper bei der Verdauung der Milchzucker zu unterstützen.

Sodbrennen – Symptome und Behandlung

Sodbrennen ist ein unangenehmes Gefühl der Hitze und des Brennens im Oberbauch, das oft nach dem Essen auftritt. Sodbrennen kann ein Symptom für eine gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) sein, aber auch andere Ursachen haben. Sodbrennen kann in der Regel mit Medikamenten und Änderungen der Lebensgewohnheiten behandelt werden.

Symptome von Sodbrennen sind:
* Brennen oder Schmerzen im Oberbauch
* Geschwür im Magen oder Zwölffingerdarm
* Magenschleimhautentzündung
* Verdauungsstörungen
Bei Sodbrennen handelt es sich um ein symptomatisches Leiden. Das bedeutet, dass die Ursache des Sodbrennens nicht immer bekannt ist. Die häufigste Ursache für Sodbrennen ist jedoch die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD). GERD ist eine Erkrankung, bei der Magensäure in die Speiseröhre refluxiert. Dieser Rückfluss von Magensäure kann verschiedene Beschwerden verursachen, darunter Sodbrennen. Andere mögliche Ursachen für Sodbrennen sind:
* Übergewicht
* Rauchen
* Alkoholkonsum
* Stress
* bestimmte Medikamente wie zum Beispiel Betablocker und NSAIDs
* Schwangerschaft
Die meisten Menschen mit Sodbrennen leiden an milden bis mittelschweren Symptomen und haben keine ernsthaften Gesundheitsprobleme. In seltenen Fällen kann Sodbrennen jedoch zu schwerwiegenderen Komplikationen führen, wie zum Beispiel:
* Asthma bronchiale
* Barrett-Ösophagus (eine Vorstufe von Krebs)
* Nahrungsmittelunverträglichkeiten Wenn Sie unter Sodbrennen leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Der Arzt wird zunächst versuchen, die Ursache des Sodbrennens festzustellen. Dazu gehört in der Regel eine körperliche Untersuchung sowie eine Befragung über Ihre Symptome und Ihre medizinische Vorgeschichte. In manchen Fällen kann es auch notwendig sein, weitere Tests durchzuführen, um andere Erkrankungen auszuschließen oder festzustellen, ob Sie an GERD leiden. Diese Tests können Gastroskopie, pH-Messung oder Impedanzmessung umfassen. Sobald die Ursache des Sodbrennens festgestellt wurde, kann der Arzt die richtige Behandlung vorschlagen. Die Behandlung von Sodbrennen hängt in der Regel von der Schwere der Symptome ab. Bei leichten bis mittelschweren Symptomen reicht in der Regel eine Änderung der Lebensgewohnheiten aus. Dazu gehört zum Beispiel: • Reduzierung des Körpergewichts • Vermeidung bestimmter Nahrungsmittel und Getränke • Rauchen • Reduzierung des Alkoholkonsums • Vermeidung von Stress • Hochlegen des Oberkörpers nach dem Essen Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen oder bei schwereren Symptomen ist in der Regel eine medikamentöse Behandlung notwendig. Es gibt verschiedene Medikamente gegen Sodbremmen, die verschiedene Wirkstoffe enthalten können. Die meistverordneten Medikamente gegen Sodbranonen sind Protonpumphemmer (PPI). PPIs blockieren die Produktion von Magensäure und helfen so, den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre zu vermindern und damit die Symptome von GERD zu lindern. Antacida neutralisierend die Magensäure und bietet damit sofortige Linderung bei leichten bis mittelschweren Symptomen von Sodbranonen. Histamin-2-Rezeptor-Antagonisten (H2RA) reduziezen die Menge an Magensäure, indem sie die Produktion von Histamin blockieren. H2RAs bietet allerdings nur kurzfristige Linderug bei den Symptomen und sind daher meist nur als Bridge Therapy zur Einnahme von PPI geeignet..

Laktoseintoleranz – Symptome und Behandlung

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem natürlichen Zucker, der in Milch und Milchprodukten vorkommt. Die Laktoseintoleranz ist die häufigste Form der Nahrungsmittelunverträglichkeit weltweit. In Deutschland leiden etwa 5 bis 15 Prozent der Bevölkerung an Laktoseintoleranz. Die Symptome einer Laktoseintoleranz sind Magen-Darm-Beschwerden wie Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall. Die Behandlung einer Laktoseintoleranz besteht darin, Milch und Milchprodukte aus der Ernährung zu streichen. Es gibt auch einige Lebensmittel, die laktosefrei sind und für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet sind.

Sodbrennen oder Laktoseintoleranz? – Ein Vergleich

Laktoseintoleranz und Sodbrennen sind beides Verdauungsprobleme, die viele Menschen haben. Beide können Symptome wie Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall verursachen. Aber was ist der Unterschied zwischen den beiden?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose. Wenn Sie lactoseintolerant sind, bedeutet das, dass Ihr Körper kein Enzym namens Laktase produziert, das Laktose abbaut. Das heißt, wenn Sie Laktose zu sich nehmen, kann es zu Verdauungsproblemen kommen.

Sodbrennen hingegen ist ein Symptom von Reflux, was bedeutet, dass Magensäure in Richtung Rachen fließt. Sodbrennen kann durch verschiedene Dinge ausgelöst werden, zum Beispiel: übergewichtig sein, rauchen, alkoholische Getränke trinken oder bestimmte Medikamente einnehmen. Sodbrennen kann auch durch Stress ausgelöst werden.

Wenn Sie also unter Verdauungsproblemen leiden und nicht sicher sind, ob es sich um Sodbrennen oder Laktoseintoleranz handelt, sollten Sie zu einem Arzt gehen. Nur ein Arzt kann Ihnen genau sagen, was Sie haben und welche Behandlung für Sie am besten ist.

Fazit – Sodbrennen oder Laktoseintoleranz?

Falls du unter Sodbrennen oder Laktoseintoleranz leidest, bist du nicht allein. Die Mayo Clinic berichtet, dass Sodbrennen eine der häufigsten Magen-Darm-Beschwerden ist. Sodbrennen tritt auf, wenn Magensäure in die Speiseröhre gelangt und zu Reizungen führt. Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker, der natürlich in Milch und anderen Milchprodukten vorkommt. Die Laktose wird im Dünndarm nicht vollständig abgebaut und gelangt dann in den Dickdarm, wo sie von Bakterien vergoren wird. Dies kann Bauchschmerzen, Blähungen, Krämpfe und Durchfall verursachen.

Wenn du unter Sodbrennen oder Laktoseintoleranz leidest, gibt es einige Möglichkeiten, wie du die Symptome lindern kannst. Zu den häufigsten Behandlungsmöglichkeiten gehören:

• Reduziere die Aufnahme von Nahrungsmitteln, die Sodbrennen oder Laktoseintoleranz verschlimmern können. Dazu gehören fettes Essen, scharfe Gewürze, Kaffee, Tee, Alkohol und Zigarettenrauch.

• Iss kleinere Mahlzeiten öfter am Tag anstatt große Mahlzeiten.

• Vermeide saure oder milchige Getränke sowie Nahrungsmittel mit hohem Zuckergehalt.

• Hebe nach dem Essen nicht schwere Gegenstände an.

• Lass dich nach dem Essen nicht auf einen Stuhl oder Sofa fallen. Sitze stattdessen gerade aufrecht oder stehe einige Zeit auf.

Video – Blähbauch – als Ursache von Sodbrennen und Reflux – das Problem Luft im Bauch

Häufig gestellte Fragen

Bei welcher Unverträglichkeit Sodbrennen?

Wenn der Magen sauer ist, kann das zu Sodbrennen führen. Sodbrennen ist ein brennendes Gefühl im Brustkorb oder Hals, das auftritt, wenn Magensäure in die Speiseröhre gelangt.

Was sind die Symptome bei Laktoseintoleranz?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose. Die Symptome sind unter anderem Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Krämpfe.

Wie schnell Symptome bei laktoseunverträglichkeit?

Symptome der Laktoseintoleranz können innerhalb weniger Minuten bis zu zwei Stunden nach dem Verzehr von Milchprodukten auftreten. Die Symptome sind in der Regel Durchfall, Krämpfe, Blähungen und Völlegefühl.

Welche Lebensmittel führen zu Sodbrennen?

Zu Sodbrennen führen Lebensmittel, die sauer sind, zu viel Fett enthalten oder scharf gewürzt sind. Dazu gehören Tomaten, Zitronen, Orangen, Pfeffer, Chili und andere scharfe Gewürze.

Welcher Mangel löst Sodbrennen aus?

Der Mangel, der Sodbrennen auslöst, ist ein Mangel an Magensäure. Sodbrennen tritt auf, wenn die Magensäure in den Speiseröhren refluxiert und die Schleimhäute der Speiseröhren reizt.

Warum hab ich abends immer Sodbrennen?

Einige Leute bekommen Sodbrennen, weil sie zu viel essen oder sich überfordern. Sodbrennen kann auch durch eine schlechte Verdauung verursacht werden. Wenn die Nahrung nicht richtig verdaut wird, kann es zu einer Ansammlung von Magensäure kommen, die dann in die Speiseröhre gelangt und zu Sodbrennen führt.

Wie sieht der Stuhl bei Laktoseintoleranz aus?

Der Stuhl bei Laktoseintoleranz ist weich und flüssig.

Kann man sich selbst auf Laktoseintoleranz testen?

Es gibt verschiedene Laktoseintoleranztests, die man selbst durchführen kann. Der sogenannte Hydrogenbreath-Test ist ein Test, bei dem man Laktose einnimmt und dann die Menge an Wasserstoff in der Ausatemluft misst. Wenn die Laktose nicht richtig verdaut wird, dann produziert der Darm mehr Wasserstoff, der in der Ausatemluft nachgewiesen werden kann. Es gibt auch Bluttests und Stuhltests, aber diese müssen normalerweise von einem Arzt durchgeführt werden.

Was passiert wenn man eine Laktoseintoleranz ignoriert?

Ignoriert man eine Laktoseintoleranz, kann es zu Verdauungsproblemen kommen. Die Laktose wird nicht richtig verdaut und es kann zu Blähungen, Durchfall und Krämpfen kommen.

Wie lange dauert es bis Laktose aus dem Körper ist?

Laktose ist ein Disaccharid, das aus Glucose und Galactose besteht und in Milch vorkommt. Laktose wird im Dünndarm durch Laktase in Glucose und Galactose aufgespalten. Die Aufnahme von Laktose in den Körper erfolgt über die Nahrung und die Resorption im Dünndarm. Laktose wird mit dem Blut in die Leber transportiert, wo sie zu Glukose umgewandelt wird. Glukose ist ein Monosaccharid, das vom Körper verwendet wird, um Energie zu produzieren. Die Resorption von Laktose im Körper erfolgt über die Nieren. Die Nieren filtern Laktose aus dem Blut und transportieren sie in den Urin. Laktose bleibt im Körper, bis sie vollständig resorbiert ist.

Ist Brot laktosefrei?

Grundsätzlich ist Brot laktosefrei, da es keine Laktose enthält. Laktose ist ein Zucker, der aus Galactose und Glucose besteht und vor allem in Milchprodukten vorkommt. In einigen Brotsorten können jedoch Spuren von Laktose enthalten sein, da sie mit Milch bestrichen oder in Milch getränkt werden.

Kann eine Laktoseintoleranz wieder weg gehen?

Ja, eine Laktoseintoleranz kann wieder weg gehen. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass sie von alleine verschwindet. Die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz müssen ihr ganzes Leben lang auf Milchprodukte verzichten. Es gibt jedoch einige Behandlungen, die die Laktoseintoleranz verbessern oder sogar heilen können.

Was beruhigt den Magen bei Sodbrennen?

Milch und Bananen sind beides Lebensmittel, die helfen können, Sodbrennen zu lindern. Bananen sind in der Regel sehr nahrhaft und verhindern, dass der Magen leer wird und sich überstreckt, was zu Sodbrennen führen kann. Milch enthält Fett und Protein, die beide die Magensäure neutralisieren können.

Was trinkt man am besten bei Sodbrennen?

Die beste Behandlung für Sodbrennen ist eine Mischung aus 1 Teil Milch und 1 Teil Wasser. Diese Mischung sollte langsam und in kleinen Schlucken getrunken werden.

Sind Haferflocken gut bei Sodbrennen?

Haferflocken sind nicht nur ein gesundes und nahrhaftes Frühstück, sondern können auch dabei helfen, Sodbrennen zu lindern. Die Ballaststoffe in Haferflocken regulieren die Verdauung und reduzieren die Säure im Magen, was Sodbrennen vorbeugt.

Welche Vitamine fehlen bei Sodbrennen?

Sodbrennen ist ein Symptom, das durch eine Reihe von Faktoren verursacht werden kann. Einige Vitamine und Mineralien können bei der Bekämpfung von Sodbrennen helfen. Zu den Nährstoffen, die bei Sodbrennen helfen können, gehören Vitamin C, Vitamin B12, Folsäure, Kalzium und Magnesium.

Kann Magnesium bei Sodbrennen helfen?

Ja, Magnesium kann bei Sodbrennen helfen, indem es die Magenschleimhaut schützt und die Produktion von Magensäure reduziert. Magnesium ist auch ein natürliches Antazidum, das hilft, überschüssige Magensäure zu neutralisieren.

Ist Magnesium gut für Sodbrennen?

Magnesium ist ein natürliches Antazidum und kann Sodbrennen lindern.

Hat Sodbrennen was mit der Bauchspeicheldrüse zu tun?

Sodbrennen tritt auf, wenn der Inhalt des Magens in die Speiseröhre gelangt. Dies geschieht, weil der Muskel, der den Magen vom Rest des Verdauungstraktes trennt, nicht richtig funktioniert. Sodbrennen kann auch durch eine Überproduktion von Magensäure verursacht werden. Die Bauchspeicheldrüse ist jedoch nicht direkt involviert.

Können Blähungen Sodbrennen verursachen?

Blähungen können Sodbrennen verursachen, da sie Druck auf den unteren Teil des Magens ausüben. Dieser Druck kann dazu führen, dass der Magensaft in die Speiseröhre gelangt und damit Sodbrennen verursacht.

Kann der Darm Sodbrennen verursachen?

Ja, der Darm kann Sodbrennen verursachen. Dies geschieht, wenn Säure aus dem Darm in die Speiseröhre gelangt. Sodbrennen kann auch durch eine Überproduktion von Magensäure verursacht werden.

Kann Sodbrennen von der Leber kommen?

Nein, Sodbrennen kann nicht von der Leber kommen. Die Leber ist ein wichtiges Organ, das den Körper von Giftstoffen befreit, aber sie hat nichts mit dem Verdauungssystem zu tun. Sodbrennen ist ein Gefühl der Entzündung oder des Brennens in der Brust oder im Hals, das auftritt, wenn saure Magensäfte in die Speiseröhre gelangen. Sodbrennen kann durch viele verschiedene Dinge verursacht werden, zum Beispiel: -Ein Überhang an Magensäure -Ein Geschwür im Magen oder in der Speiseröhre -Eine Blockade der Magenentleerung -Schwaches Lagerungsmuskelgewebe an der Grenze zwischen Magen und Speiseröhre Wenn Sie an Sodbrennen leiden, können Sie versuchen, es mit über-the-counter Medikamente zu behandeln. Wenn Sie jedoch häufig unter Sodbrennen leiden oder es mit Schmerzen, Blutungen oder Erbrechen verbunden ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Schreibe einen Kommentar