Welcher Arzt kann einen Laktoseintoleranz-Test machen?

Ein Laktoseintoleranz-Test ist ein Test, der bestimmt, ob eine Person Laktose verträgt. Laktose ist ein Zucker, der in Milch und Milchprodukten enthalten ist. Einige Menschen sind nicht in der Lage, diesen Zucker zu verdauen, was zu Symptomen wie Blähungen, Durchfall und Krämpfen führen kann.

Wenn Sie denken, dass Sie möglicherweise an Laktoseintoleranz leiden, kann Ihr Arzt oder ein anderer Gesundheitsdienstleister einen Laktoseintoleranz-Test durchführen. Es gibt verschiedene Arten von Tests, aber sie alle haben das Ziel, festzustellen, ob Ihr Körper Laktose richtig verdauen kann.

Arzt-Patienten Beziehung

In einer Arzt-Patienten-Beziehung stehen zwei Menschen mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen gegenüber. Auf der einen Seite ist der Arzt, der beruflich dazu verpflichtet ist, seinen Patienten zu helfen und ihnen medizinische Behandlung angedeihen zu lassen. Auf der anderen Seite steht der Patient, der möglicherweise krank ist und dringend Hilfe und Unterstützung von seinem Arzt benötigt.

In einer gesunden Arzt-Patienten-Beziehung sollte es dem Arzt möglich sein, seinem Patienten zu helfen und ihm die notwendige Behandlung zukommen zu lassen. Gleichzeitig sollte der Patient dem Arzt vertrauen können und darauf vertrauen, dass er die bestmögliche Behandlung erhält.

Eine gesunde Arzt-Patienten-Beziehung ist wichtig, damit beide Seiten – Arzt und Patient – die bestmögliche Behandlung erhalten.

Video – Der Wasserstoff-Atemtest zum Nachweis einer Fruktose- oder Laktoseintoleranz

Laktoseintoleranz-Test

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber Laktose, einem natürlichen Zucker, der in Milch und anderen Milchprodukten vorkommt. Laktoseintoleranz ist weit verbreitet und kann zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Krämpfen führen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um festzustellen, ob Sie an Laktoseintoleranz leiden. Der erste Schritt ist es, Ihre Symptome zu beobachten. Wenn Sie nach dem Verzehr von Milchprodukten Symptome bemerken, könnte dies ein Hinweis auf Laktoseintoleranz sein.

Ein weiterer Weg, um festzustellen, ob Sie an Laktoseintoleranz leiden, ist durch einen Bluttest. Dieser Test kann durch einen Arzt durchgeführt werden und misst die Menge an Laktose in Ihrem Blut.

Ein weiterer Test, der Laktoseintoleranz feststellen kann, ist der sogenannte H2-Atemtest. Dieser Test wird normalerweise von Allergologen oder Gastroenterologen durchgeführt und bestimmt die Menge an Kohlendioxid in Ihrem Atem.

Der beste Weg, um sicherzustellen, dass Sie an Laktoseintoleranz leiden, ist jedoch ein sogenannter Hydrogen breath test. Dieser Test wird normalerweise von einem Gastroenterologen durchgeführt und bestimmt die Menge an Wasserstoff in Ihrem Atem.

Unsere Empfehlungen

NATURE LOVE® Probiona Komplex – 20 Bakterienstämme + Bio Inulin – 180 magensaftresistente Kapseln – 2X hochdosiert: 20 Mrd KBE je Tagesdosis – Vegan, in Deutschland produziert
99 Bücher, die man gelesen haben muss: Eine Leseliste zum Freirubbeln. Die Klassiker der Weltliteratur. Das perfekte Geschenk für Weihnachten, Geburtstag oder zwischendurch
tetesept Laktase 13.000 – Laktasetabletten bei Laktoseunverträglichkeit – Nahrungsergänzungsmittel mit Sofortwirkung & 6h Langzeit-Depot – 1 Dose à 40 Stück
Laktase 7.000 – 180 Tabletten mit Sofortwirkung – Hochdosiert mit 7.000 FCC-Einheiten – Bei Laktoseintoleranz + Milchunverträglichkeit – Ohne unerwünschte Zusatzstoffe – Laborgeprüft – Vegan
tetesept Laktase 7.000 – Laktasetabletten bei Laktoseunverträglichkeit – Nahrungsergänzungsmittel mit Sofortwirkung & 6h Langzeit-Depot – 1 Dose à 90 Stück

Arten von Laktoseintoleranz-Tests

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose. Laktoseintoleranz kann diagnostiziert werden, indem einige typische Symptome beobachtet und durch einen oder mehrere Laktoseintoleranz-Tests bestätigt werden. Es gibt verschiedene Arten von Laktoseintoleranz-Tests, die von einfachen At-Home-Tests bis hin zu anspruchsvolleren medizinischen Tests reichen.

Zunächst einmal gibt es den sogenannten „selbstgemachten“ Laktoseintoleranz-Test. Dieser Test ist leicht durchzuführen und besteht darin, Milchprodukte aus der Ernährung für einen Zeitraum von etwa zwei Wochen zu streichen und dann wieder einzuführen, um Symptome zu beobachten. Wenn Sie nach dem Wiedereinführen der Milchprodukte Symptome wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Erbrechen bemerken, ist es wahrscheinlich, dass Sie an Laktoseintoleranz leiden.

Eine weitere Möglichkeit, um herauszufinden, ob Sie an Laktoseintoleranz leiden, besteht darin, den Laktosetoleranztest durchzuführen. Dies ist ein Test, der von einem Arzt durchgeführt wird und normalerweise in mehreren Schritten abläuft. Zunächst wird Ihnen mitgeteilt, keine Milchprodukte für etwa zwei Tage zu sich zu nehmen. Anschließend nehmen Sie am nächsten Tag eine Tablette oder Kapsel mit laktosefreier Milch und trinken danach so viel Wasser wie möglich. Nach weiteren zwei Stunden kommen Sie ins Krankenhaus oder in die Arztpraxis, wo man Ihnen Blut abnimmt und misst, wie viel Glukose (Milchzucker) in Ihrem Blut ist. Normalerweise sollte der Glukosespiegel im Blut nach dem Trinken laktosefreier Milch steigen; wenn dies nicht der Fall ist oder der Anstieg geringer ausfällt als erwartet, liegt vermutlich eine Laktoseintoleranz vor.

Schließlich gibt es noch den sogenannten H2-Atemtest als Teil des medizinischen Tests auf Laktoseintoleranz. Dabei handelt es sich um den empfindlichsten Test und erfordert normalerweise die Hilfe eines Spezialisten. Zunächst trinken Sie laktosefreie Milch und atmen danach in einen Ballon; anschließend messen die Ärzte die Menge an Wasserstoff (H2), die in Ihrem Atem enthalten ist. Da Menschen mit Laktoseintoleranz oft mehr H2 produzieren als Menschen ohne diese Unverträglichkeit, kann dieser Test helfen, die Diagnose zu stellen.

Wie Laktoseintoleranz-Tests funktionieren

Laktoseintoleranz ist ein Zustand, bei dem der Körper Laktose nicht richtig verdauen kann. Laktose ist ein natürlicher Bestandteil des Milchzuckers und kommt in vielen Lebensmitteln vor, insbesondere in Milch und Milchprodukten. Die meisten Menschen haben keine Probleme damit, Laktose zu verdauen, aber für Menschen mit Laktoseintoleranz ist sie schwer zu verdauen und kann zu Symptomen wie Blähungen, Bauchkrämpfen, Übelkeit und Durchfall führen.

Laktoseintoleranz-Tests können helfen, herauszufinden, ob Sie an Laktoseintoleranz leiden. Es gibt verschiedene Arten von Laktoseintoleranz-Tests, aber die häufigste Art ist der sogenannte Hydrogen breath test. Bei diesem Test trinken Sie ein Getränk mit hohem Laktosegehalt und dann wird die Menge an Wasserstoff gemessen, die Sie atmen. Wenn Ihr Körper Laktose nicht richtig verdaut, dann produzieren Sie mehr Wasserstoff als gewöhnlich.

Es gibt auch andere Arten von Tests, die Blutuntersuchungen oder Stuhltests beinhalten können. Diese Tests sind jedoch in der Regel weniger genau als der Hydrogen breath test und werden daher seltener durchgeführt. In den meisten Fällen ist es am besten, einen Arzt aufzusuchen und mit ihm über Ihre Symptome zu sprechen, bevor Sie einen Test machen.

Kann jeder Arzt einen Laktoseintoleranz-Test machen?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose. Laktoseintoleranz kann zu Symptomen wie Blähungen, Völlegefühl, Krämpfen und Durchfall führen. Die Symptome treten in der Regel 30 bis 60 Minuten nach dem Verzehr von Lebensmitteln auf, die Laktose enthalten.

Lies auch  Ist Laktoseintoleranz die gleiche wie Kuhmilchallergie?

Laktoseintoleranz ist keine allergische Reaktion und ist nicht mit einer Milchunverträglichkeit zu verwechseln. Laktoseintoleranz ist auch nicht dasselbe wie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind seltene Reaktionen des Immunsystems auf bestimmte Nahrungsmittel.

Arzte können verschiedene Tests durchführen, um herauszufinden, ob Sie an Laktoseintoleranz leiden. Der erste Schritt ist in der Regel ein Gespräch mit Ihrem Arzt über Ihre Symptome und Ihre medizinische Geschichte. Ihr Arzt wird Sie auch fragen, ob jemand in Ihrer Familie an Laktoseintoleranz leidet.

Der nächste Schritt ist in der Regel ein Bluttest, um sicherzustellen, dass Sie keine anderen Bedingungen haben, die ähnliche Symptome verursachen können. Wenn Ihr Arzt denkt, dass Sie an Laktoseintoleranz leiden, wird er oder sie wahrscheinlich einen Hydrogenat-Test empfehlen.

Bei diesem Test trinken Sie Laktose in Form einer Tablette oder eines Getränks und atmen dann in einen Ballon. Wenn Sie Laktose nicht vertragen, produzieren Sie mehr Wasserstoff als normalerweise beim Atmen. Dieser Test ist sehr genau, aber er kann unangenehm sein und es gibt keine Möglichkeit, ihn vorher zu üben.

Einige Menschen entscheiden sich stattdessen für einen Selbsttest zu Hause. Bei diesem Test trinken Sie Milch oder essen Lebensmittel, die Laktose enthalten, und beobachten dann Ihre Symptome über mehrere Stunden hinweg genau. Dieser Test is’t so genau wie der Hydrogenat-Test, aber er is’t so unangenehm und es gib’t keine Notwendigkeit für einen Arztbesuch.

Wenn Sie denken, dass Sie an Laktoseintoleranz leiden oder wenn Sie Fragen zu den Tests haben, die Ihr Arzter machen kann, sprechen Sie mit Ihrem Arzter über Ihre Optionen.

Wo kann man einen Laktoseintoleranz-Test machen?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber Laktose, der Milchzucker. Laktoseintoleranz kann genetisch oder durch andere Faktoren wie eine Viruserkrankung oder ein Trauma verursacht werden. Die Laktoseintoleranz ist die häufigste Form der Unverträglichkeit gegenüber Nahrungsmitteln. Die Symptome reichen von leichtem Unwohlsein bis zu schweren Magen-Darm-Problemen und Krämpfen. Laktoseintolerant können auch lebensmittelbedingte Allergien sein.

Um festzustellen, ob jemand an Laktoseintoleranz leidet, kann ein Laktosetoleranztest durchgeführt werden. Dieser Test misst die Menge an Laktose, die im Körper verdaut wird. Es gibt verschiedene Arten von Laktosetoleranztests. Einige sind schneller und einfacher als andere. Der schnellste und einfachste Test ist der Atemtest. Bei diesem Test trinkt der Patient eine bestimmte Menge an Laktose und atmet dann in einen Ballon. Die Menge an Kohlendioxid in der Luft, die in den Ballon gelangt, wird gemessen. Je mehr Kohlendioxid vorhanden ist, desto größer ist die Laktosetoleranz des Patienten.

Der nächste Schritt in der Diagnose einer Laktoseintoleranz ist die Durchführung eines Bluttests. Dieser Test misst die Menge an Laktase, einem Enzym, das den Verdauungsprozess von Laktose unterstützt. Je weniger Laktase im Körper vorhanden ist, desto intoleranter ist der Patient gegenüber Laktose.

Der dritte und final Test in der Diagnostik einer Lakatoseintoleranz isit die Hydrogen breath test. Dieser Test ähnelt dem Atemtest, aber es gibe einige kleinere Unterschiede. Zunächst trinken Sie Wasser mit Glukose oder Fructose (oder beides). Danach atmen Sie regelmäßig in den Ballon. Wenn Sie lakatse Intolerant sind, wird es mehr Wasserstoff in Ihrer Ausatemluft geben als normalerweise. Dies liegt daran, dass Bakterien im Darm lakatse Spaltung produzieren Wasserstoff als Nebenprodukt .

Kosten für einen Laktoseintoleranz-Test

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie Laktoseintoleranz haben, kann ein Test die Antwort liefern. Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose. Dieser kommt in Milch und Milchprodukten vor. Laktoseintoleranz ist weit verbreitet und betrifft sowohl Kinder als auch Erwachsene. Die Symptome sind Magen-Darm-Probleme wie Blähungen, Bauchkrämpfe und Durchfall.

Ein Laktosetoleranztest misst, ob der Körper in der Lage ist, Laktose zu verdauen. Dazu trinkt man vor dem Test ein Glas Wasser mit Laktose. Nach zwei Stunden wird dann die Menge an Glukose im Blut gemessen. Ist die Menge an Glukose niedrig, liegt eine Laktoseintoleranz vor.

Laktosetoleranztests gibt es in verschiedenen Ausführungen. Einige sind invasiv und werden durchgeführt, indem eine Nadel in eine Vene am Arm gestochen wird, um Blut abzunehmen. Andere sind nicht invasiv und werden durchgeführt, indem man Tabletten oder Kapseln mit Laktose einnimmt und anschließend Urinproben abgibt.

Die Kosten für einen Laktosetoleranztest variieren je nach Art des Tests. Invasive Tests sind in der Regel teurer als nicht invasive Tests. Die Kosten für einen nicht invasiven Test liegen in der Regel zwischen 20 und 30 Euro. Die Kosten für einen invasiven Test liegen in der Regel zwischen 50 und 100 Euro.

Video – Lausige Laktose: Nelson deckt beim Intoleranz Test die wahren Ursachen auf

Häufig gestellte Fragen

Kann Hausarzt Laktosetest machen?

Der Hausarzt kann einen Laktosetest durchführen, um festzustellen, ob eine Person Laktoseintoleranz hat. Bei diesem Test wird die Person Laktose einnehmen und dann die Reaktion ihres Körpers beobachten. Die meisten Menschen mit Laktoseintoleranz werden Symptome wie Durchfall, Bauchschmerzen oder Blähungen haben.

Wo kann man sich auf Laktoseintoleranz untersuchen lassen?

Die Laktoseintoleranz kann anhand eines Bluttests, einer Stuhluntersuchung oder einer Laktoseintoleranz-H2-Atemtest festgestellt werden.

Was kostet ein Laktose Test beim Arzt?

Der Arzt kann einen Laktosetoleranztest, einen Laktoseintoleranztest oder einen Milchzucker-Toleranztest durchführen. Laktoseintoleranz ist die Unfähigkeit, Laktose (Milchzucker) abzubauen und zu verdauen. Laktoseintoleranz kann zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Erbrechen führen. Ein Laktosetoleranztest wird normalerweise bei Erwachsenen durchgeführt, um Laktoseintoleranz zu diagnostizieren. Der Test kann in einer Klinik oder Arztpraxis durchgeführt werden.

Wie lange dauert ein Laktose Test beim Arzt?

Die Laktoseintoleranz ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der der Körper Laktose nicht richtig verdauen kann. Laktose ist ein Milchzucker, der in der Milch vieler Säugetiere enthalten ist. Menschen mit Laktoseintoleranz können Laktose nicht richtig verdauen, was zu Symptomen wie Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall führen kann.

Der Arzt wird einen Bluttest durchführen, um zu sehen, ob Sie Laktoseintoleranz haben. Der Test wird normalerweise am frühen Morgen durchgeführt. Sie müssen vor dem Test nüchtern sein. Das heißt, Sie dürfen 8 Stunden vor dem Test keine Nahrung zu sich nehmen. Sie dürfen auch keinen Kaffee oder Tee trinken.

Der Arzt wird Ihnen eine Nadel in den Arm geben, um eine kleine Menge Blut zu entnehmen. Dann wird er oder sie eine Probe von Ihrem Blut auf einem Glasplättchen machen. Anschließend wird das Glasplättchen in ein Reagenzglas mit einer Lösung gegeben. Die Lösung wird die Probe Ihres Blutes auf Laktoseintoleranz testen.

Der Arzt wird Ihnen die Ergebnisse des Tests in etwa 30 Minuten mitteilen.

Lies auch  Laktoseintoleranz bei Babys: Die ersten Anzeichen

Ist Brot laktosefrei?

Grundsätzlich ist Brot laktosefrei, da es keine Laktose enthält. Laktose ist ein Zucker, der aus Galactose und Glucose besteht und vor allem in Milchprodukten vorkommt. In einigen Brotsorten können jedoch Spuren von Laktose enthalten sein, da sie mit Milch bestrichen oder in Milch getränkt werden.

Was passiert wenn man eine Laktoseintoleranz ignoriert?

Ignoriert man eine Laktoseintoleranz, kann es zu Verdauungsproblemen kommen. Die Laktose wird nicht richtig verdaut und es kann zu Blähungen, Durchfall und Krämpfen kommen.

Kann man durch ein Blut Test sehen ob man Laktoseintoleranz ist?

Im Allgemeinen kann ein Bluttest Laktoseintoleranz nicht diagnostizieren. Es gibt jedoch einige seltenere Formen der Laktoseintoleranz, bei denen ein Bluttest helfen kann, die Diagnose zu stellen. Die meisten Formen der Laktoseintoleranz werden jedoch durch einen sogenannten Laktosetoleranztest diagnostiziert. Bei diesem Test wird die Reaktion des Körpers auf die Einnahme von Laktose gemessen.

Kann man sich selbst auf Laktoseintoleranz testen?

Es gibt verschiedene Laktoseintoleranztests, die man selbst durchführen kann. Der sogenannte Hydrogenbreath-Test ist ein Test, bei dem man Laktose einnimmt und dann die Menge an Wasserstoff in der Ausatemluft misst. Wenn die Laktose nicht richtig verdaut wird, dann produziert der Darm mehr Wasserstoff, der in der Ausatemluft nachgewiesen werden kann. Es gibt auch Bluttests und Stuhltests, aber diese müssen normalerweise von einem Arzt durchgeführt werden.

Wie merke ich dass ich eine Laktoseintoleranz habe?

Es gibt einige Anzeichen, an denen man eine Laktoseintoleranz erkennen kann. Die typischen Symptome sind Durchfall, Blähungen, Krämpfe und Völlegefühl. Viele Menschen mit Laktoseintoleranz spüren auch ein Aufstoßen und ein unangenehmes Sodbrennen. Die Symptome treten meistens nach dem Verzehr von Milchprodukten auf, da der Körper die Laktose nicht mehr richtig verdauen kann.

Wann ist ein Laktose Test positiv?

Ein Laktose Test ist positiv, wenn Laktose nachgewiesen wird.

Welche Medikamente helfen bei Laktoseintoleranz?

Lactase ist ein Enzym, das Milchzucker in Glucose und Galactose spaltet. Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker, die auftritt, wenn der Körper nicht genug Lactase produziert. Die häufigste Behandlung für Laktoseintoleranz ist die Einnahme von Lactase-Pillen oder -Tropfen, um den Körper bei der Verdauung von Milchzucker zu unterstützen.

Was darf man am Tag vor dem Laktosetest essen?

Man darf am Tag vor dem Laktosetest keine Milchprodukte zu sich nehmen.

Wie sieht der Stuhl bei Laktoseintoleranz aus?

Der Stuhl bei Laktoseintoleranz ist weich und flüssig.

Hat man bei Laktoseintoleranz immer Durchfall?

Nein, man hat nicht immer Durchfall. Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber dem Milchzucker Laktose. Die Symptome reichen von leichten Magenbeschwerden bis hin zu ernsthaften Durchfällen.

Was hilft bei Laktoseintoleranz Hausmittel?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit von Laktose, dem Milchzucker. Laktoseintolerante haben oft Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall nach dem Verzehr von Milchprodukten. Einige Hausmittel können helfen, die Symptome zu lindern und eine Laktoseintoleranz zu behandeln. Zu den Hausmitteln gehören:

– Probiotika: Probiotika sind gesunde Bakterien, die den Darmtrakt gesund halten. Sie können helfen, die Symptome einer Laktoseintoleranz zu lindern, indem sie die Verdauung verbessern. Probiotika können in Form von Kapseln, Pulvern oder Joghurt erworben werden.

– Enzympräparate: Enzympräparate können helfen, die Verdauung von Laktose zu verbessern. Sie werden in Form von Tabletten eingenommen und sollten vor dem Essen eingenommen werden.

– Milchprodukte mit niedrigem Laktosegehalt: Es gibt einige Milchprodukte, die weniger Laktose enthalten als herkömmliche Milchprodukte. Diese Produkte können für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet sein. Sie sollten jedoch immer vor dem Verzehr einen Arzt konsultieren.

Sind normale Brötchen laktosefrei?

Laktosefreie Brötchen sind Brötchen, die keine Laktose enthalten. Laktose ist ein Zucker, der in Milch vorkommt.

Welches Brot darf ich bei Laktoseintoleranz essen?

Wenn Sie an Laktoseintoleranz leiden, können Sie Brot aus Vollkornmehl, Haferflocken, Maismehl, Reismehl, Sojamilch, Kokosmilch oder Mandelmilch essen.

Ist in einer Banane Laktose enthalten?

Laktose ist ein natürliches Zuckerprodukt, das in Milch vorkommt. Laktose ist auch als Milchzucker bekannt. Bananen enthalten keine Laktose.

Was macht der Arzt bei Verdacht auf Laktoseintoleranz?

Der Arzt kann einen Laktoseintoleranztest durchführen, bei dem der Patient Laktose einnimmt und der Arzt dann die Reaktion beobachtet. Wenn der Patient Laktose nicht verträgt, wird er Symptome wie Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen oder Krämpfe haben.

Wie stelle ich fest ob ich eine Laktoseintoleranz habe?

Der beste Weg, um festzustellen, ob Sie eine Laktoseintoleranz haben, ist, einen Arzt aufzusuchen. Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber Laktose, dem Natürlichen Zucker, der in Milch vorkommt. Laktoseintoleranz kann zu Symptomen wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Krämpfen führen.

Wie stelle ich fest ob ich Laktoseintolerant bin?

Zunächst einmal sollte man sich im Klaren darüber sein, was Laktoseintoleranz ist. Laktoseintoleranz ist die Unverträglichkeit von Laktose, einem Zucker, der in Milch und Milchprodukten vorkommt. Die Laktose wird im Dünndarm nicht richtig verdaut und gelangt in den Dickdarm, wo sie von Bakterien vergoren wird. Dies führt zu unangenehmen Symptomen wie Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall und/oder Erbrechen.

Wenn man den Verdacht hat, dass man selbst oder jemand anderes an Laktoseintoleranz leidet, kann man dies anhand einiger Anzeichen feststellen. Die typischen Symptome der Laktoseintoleranz treten meistens 30 Minuten bis zu zwei Stunden nach dem Verzehr von Milchprodukten auf. Dies ist jedoch nicht bei allen Menschen gleich, sodass es auch vorkommen kann, dass die Symptome erst nach mehreren Stunden oder sogar einigen Tagen auftreten.

Wenn man also regelmäßig unter Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall und/oder Erbrechen leidet und diese Symptome im Zusammenhang mit dem Verzehr von Milchprodukten stehen, kann man Laktoseintoleranz als Ursache in Betracht ziehen. Um sicherzugehen, kann man auch einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen und einen Test machen lassen.

Schreibe einen Kommentar