Allergie-Test: Wie erkenne ich eine Lebensmittelallergie?

Nachdem ich selbst einige Zeit lang mit einer Lebensmittelallergie zu kämpfen hatte, weiß ich, wie schwierig es sein kann, die genauen Ursachen für die Allergie herauszufinden. Da ich Hunde liebe und selbst einen habe, möchte ich in diesem Artikel über Lebensmittelallergien bei Hunden sprechen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund eine Allergie gegen ein bestimmtes Lebensmittel hat, sollten Sie unbedingt zum Tierarzt gehen. Dieser kann dann einen Allergietest durchführen und Ihnen sagen, ob Ihr Hund tatsächlich allergisch ist.

Symptome einer Lebensmittelallergie

Lebensmittelallergien sind eine ernste Angelegenheit und können zu schweren Reaktionen führen. Die meisten Allergien werden durch Proteine in den Lebensmitteln ausgelöst. Die Symptome einer Lebensmittelallergie können sehr unterschiedlich sein und innerhalb weniger Minuten oder Stunden auftreten. Die häufigsten Symptome sind:

– Juckreiz und Nesselsucht
– Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen
– Kurzatmigkeit, Asthma oder Husten
– Magen-Darm-Probleme wie Durchfall, Erbrechen oder Bauchschmerzen
– Herzrasen oder Kreislaufprobleme

Wenn Sie vermuten, dass Sie eine Lebensmittelallergie haben, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Video – Allergietests – was bringen Produkte aus Apotheke und Internet? | Doc Fischer SWR

Ursachen einer Lebensmittelallergie

Lebensmittelallergien sind eine ernste Angelegenheit und können zu schweren Reaktionen führen, bis hin zum Tod. Menschen mit Lebensmittelallergien müssen sehr vorsichtig sein, was sie essen und trinken, da sogar kleine Mengen des Allergens eine Reaktion auslösen können. Die Ursachen einer Lebensmittelallergie sind nicht immer klar, aber es gibt einige Faktoren, die dazu beitragen können.

Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, was genau eine Lebensmittelallergie ist. Eine Lebensmittelallergie ist eine Immunreaktion des Körpers auf ein bestimmtes Protein in einem Lebensmittel. Wenn das Immunsystem ein Protein als Bedrohung erkennt, wird es Antikörper produzieren, um das Protein zu bekämpfen. Diese Antikörper reagieren dann mit den Zellen, die das Protein enthalten, was zu Symptomen wie Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht, Atemnot und Schwellungen der Augenlider oder des Gesichts führen kann. In schweren Fällen kann es sogar zu Kreislaufversagen und Herzstillstand kommen.

Die Ursachen einer Lebensmittelallergie sind nicht vollständig verstanden, aber es gibt mehrere Theorien darüber, warum manche Menschen allergisch auf bestimmte Lebensmittel reagieren und andere nicht. Eine Theorie besagt, dass Menschen, die an Allergien leiden, überreagierende Immunsysteme haben. Dies bedeutet, dass ihr Immunsystem stärker auf bestimmte Proteine in Lebensmitteln reagiert als bei Menschen ohne Allergien. Es gibt auch Hinweise darauf, dass bestimmte Erbfaktoren die Wahrscheinlichkeit erhöhen können, an einer Lebensmittelallergie zu leiden. Andere Theorien deuten darauf hin, dass Umweltfaktoren wie Pollen oder Schadstoffe die Wahrscheinlichkeit erhöhen können, an einer Allergie zu erkranken.

Wenn Sie glauben, an einer Lebensmittelallergie zu leiden, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen. Nur ein Arzt kann feststellen, ob Sie tatsächlich allergisch sind und welches Allergen Sie haben. Die Behandlung von Lebensmittelallergien richtet sich in der Regel gegen die Symptome und umfasst die Vermeidung des Allergens sowie die Einnahme von Medikamenten wie Antihistaminika oder Steroide bei Bedarf. In schweren Fällen kann es notwendig sein, adrenalineartige Medikamente (Epipens) bereitzuhalten und diese sofort bei den ersten Anzeichen einer Reaktion zu verabreichen.

Unsere Empfehlungen

Lebensmittelallergie Test von CERASCREEN – zertifizierter Selbsttest für zu Hause | Analyse von 38 Lebensmitteln | detaillierter Ergebnisbericht | Nahrungsmittelunverträglichkeiten prüfen
Gesund essen & trotzdem krank: Gluten-, Laktose-, Fruktose-, Histamin-Intoleranz
Lebensmittel-Reaktionstest – Selbsttest bequem für zu Hause – Inkl. Laborbericht über mögliche Nahrungsmittelallergien & IgG4-Reaktionen
Lebensmittel-Reaktionstest von CERASCREEN – Allergien und Unverträglichkeiten von 40 verschiedenen Lebensmitteln testen | Zertifiziertes Labor I Detaillierter Ergebnisbericht
15 x One+Step ultraempfindlicher Schwangerschaftstest – Schwangerschaftstest Frühtest

Wie wird eine Lebensmittelallergie diagnostiziert?

Lebensmittelallergien sind eine ernste Angelegenheit und können zu schweren Reaktionen führen, wenn sie nicht richtig diagnostiziert und behandelt werden. Die Diagnose einer Lebensmittelallergie ist ein multi-step-Prozess, der in der Regel durch einen Allergologen oder Immunologen durchgeführt wird.

Es gibt zwei Hauptmethoden zur Diagnose einer Lebensmittelallergie: die Prick-Test und die RAST-Test. Beide Tests werden normalerweise durchgeführt, um die Wahrscheinlichkeit einer Allergie gegen ein bestimmtes Lebensmittel zu bestimmen.

Prick-Tests werden normalerweise als erste Testmethode verwendet. Bei diesem Test wird eine kleine Menge des potenziell allergenen Lebensmittels unter die Haut des Arms gespritzt. Nach etwa 15 Minuten wird das Ergebnis beurteilt. Ein positiver Prick-Test bedeutet, dass Sie möglicherweise allergisch gegen das getestete Lebensmittel sind.

RAST-Tests (Radioimmunoassay für spezifische IgE) sind Blood Tests, die spezifische Antikörper im Blut nachweisen können, die aufgrund einer Allergie gebildet wurden. RAST-Tests sind in der Regel teurer als Prick-Tests und es gibt keine Garantie, dass sie genaue Ergebnisse liefern.

Nachdem die Testergebnisse ausgewertet wurden, kann der Arzt mit Ihnen über die Behandlungsmöglichkeiten sprechen, falls Sie tatsächlich allergisch gegen ein bestimmtes Lebensmittel sind. Die Behandlung bei einer Lebensmittelallergie besteht im Wesentlichen darin, das allergenische Lebensmittel zu meiden. In schweren Fällen kann jedoch auch eine EpiPen verschrieben werden, um allergische Reaktionen zu behandeln, falls doch mal etwas vom allergenen Lebensmittel consumed.

Behandlung einer Lebensmittelallergie

Lebensmittelallergien sind eine ernste Angelegenheit und sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wenn Sie oder jemand in Ihrer Familie an einer Lebensmittelallergie leidet, ist es wichtig, dass Sie sich über die richtige Behandlung informieren.

Die häufigsten Lebensmittelallergien sind auf Milch, Eier, Nüsse, Soja, Fisch und Gluten zurückzuführen. Allerdings können Menschen auch auf andere Lebensmittel allergisch reagieren. Die Symptome einer Lebensmittelallergie können sehr unterschiedlich sein und von ganz leichten Reaktionen bis hin zu schweren allergischen Schocks reichen.

Wenn Sie vermuten, dass Sie oder jemand in Ihrer Familie an einer Lebensmittelallergie leidet, sollten Sie unbedingt einen Arzt oder Allergologen aufsuchen. Nur ein Facharzt kann eine sichere Diagnose stellen und die richtige Behandlung vorschreiben.

In den meisten Fällen ist die Behandlung einer Lebensmittelallergie relativ einfach. Die betroffene Person muss lediglich darauf achten, keine Lebensmittel zu essen oder zu trinken, auf die sie allergisch reagiert. In schweren Fällen kann der Arzt jedoch Antihistaminika verschreiben oder sogar Epinephrin (ein Notfallmedikament).

Wenn Sie an einer Lebensmittelallergie leiden, ist es sehr wichtig, immer einen Notfallplan bei sich zu haben. Informieren Sie Ihre Familie und Freunde über Ihre Allergie und geben Sie ihnen den Notfallplan. Sorgen Sie außerdem dafür, dass immer Epinephrin in greifbarer Nähe ist (zum Beispiel in der Handtasche oder im Auto). Epinephrin ist ein Notfallmedikament, das die Symptome eines allergischen Schocks stoppen kann. Es sollte aber nur angewendet werden, wenn es absolut notwendig ist!

Lies auch  Arzt erklärt Lebensmittelallergie: Ursachen, Symptome und Behandlung

Vorbeugung einer Lebensmittelallergie

Eine Lebensmittelallergie ist eine Reaktion des Immunsystems auf ein bestimmtes Protein in einem Lebensmittel. Die meisten Lebensmittelallergien werden durch Proteine in Milch, Eiern, Soja, Nüssen, Erdnüssen, Weizen und Fischen verursacht. Obwohl jedes Lebensmittel die Allergie auslösen kann, sind einige häufiger als andere.

Lebensmittelallergien können milde bis schwere Symptome verursachen. Die Symptome treten normalerweise innerhalb von Minuten bis zu zwei Stunden nach dem Verzehr des allergieauslösenden Lebensmittels auf. In seltenen Fällen kann es zu einer späteren Reaktion kommen. Die Symptome der Allergie reichen von Hautausschlag und Juckreiz über Magen-Darm-Probleme bis hin zu Atemnot und Kreislaufproblemen. In den meisten Fällen ist die Allergie nicht lebensbedrohlich, aber in seltenen Fällen kann sie zu einem anaphylaktischen Schock führen, der schnell behandelt werden muss.

Es gibt keine Heilung für Lebensmittelallergien, aber die meisten Menschen mit dieser Art von Allergie können ihre Symptome vermeiden, indem sie das allergenfreie Lebensmittel meiden. Wenn Sie oder Ihr Kind eine bekannte Lebensmittelallergie haben, sollten Sie immer ein EpiPen bei sich tragen.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie oder Ihr Kind eine Lebensmittelallergie haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder allergologischen Spezialisten. Sie können bestimmte Tests durchführen, um festzustellen, welches Lebensmittel Sie oder Ihr Kind allergisch ist. Die am häufigsten verwendeten Tests sind Bluttests und Hauttests.

Bluttests werden normalerweise nur durchgeführt, wenn eine Person bereits Symptome hat und der Arzt glaubt, dass eine Allergie die Ursache ist. Bei einem Bluttest wird eine Probe des Blutes genommen und auf Antikörper gegen das allergenische Protein getestet. Antikörper sind spezifische Eiweiße, die vom Körper produziert werden, um Fremdkörper wie Bakterien und Viren zu bekämpfen. Wenn Sie allergisch gegen ein Protein in einem bestimmten Lebensmittel sind, produzieren Sie Antikörper gegen dieses Protein. Der Arzt sucht nach diesem Antikörper im Bluttest.

Hauttests werden häufig bei Kindern unter 5 Jahren angewendet und können bei Erwachsenen angewendet werden, wenn der Arzt denkt, dass der Bluttest unzuverlässig sein könnte. Beim Hauttest wird eine kleine Menge des allergen verdünntes Prickly auf die Haut aufgetragen und 15 Minuten lang beobachtet. Nach 15 Minuten sucht der Arzt nach Anzeichen für Rötung oder Schwellung an der Stelle des Prickly’s . Wenn diese Anzeichen auftreten , bedeutet dies , dass Sie möglicherweise allergisch geg against the allergen sind .

Was ist eine Nahrungsmittelintoleranz?

Eine Nahrungsmittelintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber einem oder mehreren Inhaltsstoffen von Lebensmitteln. Die häufigsten Nahrungsmittelintoleranzen sind laktose-, gluten- und histaminintolerant. Laktoseintoleranz betrifft die Unverträglichkeit gegenüber der Milchzucker, Glutenintoleranz bezieht sich auf die Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten und Histaminintoleranz beschreibt die Unverträglichkeit gegenüber dem biogenen Amin Histamin.

Symptome einer Nahrungsmittelintoleranz können Magen-Darm-Beschwerden, Hautausschläge, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Juckreiz sein. Die Symptome einer Nahrungsmittelunverträglichkeit treten meist nach dem Verzehr des entsprechenden Lebensmittels auf. Die Symptome können sofort oder auch erst nach Stunden oder Tagen auftreten.

Eine Nahrungsmittelallergie ist eine übermäßige Reaktion des Immunsystems auf Proteine in Lebensmitteln. Die Symptome einer Allergie sind jedoch schwerer und können zu Atemnot, Schwellungen im Gesicht, an Hals und Zunge sowie Kreislaufbeschwerden führen. Nahrungsmittelallergien können lebensbedrohlich sein und sollten daher medizinisch behandelt werden.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind häufiger als Nahrungsmittelallergien. Eine genaue Diagnose kann nur durch einen Arzt oder Spezialisten gestellt werden. Die Behandlung besteht in der Regel darin, das entsprechende Lebensmittel zu meiden.

Unterschied zwischen Allergie und Intoleranz

Das Immunsystem ist ein komplexes System, das unseren Körper vor Krankheiten schützt. Allergien und Intoleranzen sind beides Reaktionen des Immunsystems auf bestimmte Substanzen. Allergien sind jedoch eine übermäßige Reaktion des Immunsystems, die oft zu Symptomen führt, während Intoleranzen normalerweise keine Symptome verursachen.

Allergien treten häufiger auf als Intoleranzen und betreffen sowohl Erwachsene als auch Kinder. Nahrungsmittelallergien sind die häufigste Art von Allergie bei Kindern, während Pollenallergien (Heuschnupfen) die häufigste Art von Allergie bei Erwachsenen sind. Andere Arten von Allergien umfassen Inhaltsstoffe in Medikamenten, Tierhaaren und -daunen, Schimmelpilzen und Insektenstichen.

Die Symptome einer Allergie können von leicht bis lebensbedrohlich reichen und umfassen Hautausschläge, Juckreiz, Nesselsucht, Atemnot, Schwindel, Bauchschmerzen und Erbrechen. Die meisten Allergiesymptome werden durch das Histamin verursacht, ein Chemikalienmittel, das vom Körper produziert wird, um Entzündungen zu bekämpfen. Histamin reagiert mit den Rezeptoren in unseren Blutgefäßen und verursacht sie zu erweitern, was zu den typischen allergischen Reaktionen wie Nesselsucht führt. In selteneren Fällen kann eine allergische Reaktion auch zu einer sogenannten anaphylaktischen Reaktion führen, die eine plötzliche Verschlechterung der Symptome beinhaltet und lebensbedrohlich sein kann.

Intoleranzen treten normalerweise nicht sofort nach dem Kontakt mit der auslösenden Substanz auf wie bei Allergien. Stattdessen dauert es oft Stunden oder sogar Tage, bis Intoleranzsymptome auftreten. Die häufigsten Intoleranzen sind gegen Milchprodukte und Gluten (ein Protein in Weizen), aber auch gegen bestimmte Medikamente (z.B. Acetaminophen) sowie Chemikalien wie Zitrusfrüchte oder Sulfite in Wein können Intoleranzen verursachen. Die Symptome einer Intoleranz können sehr unangenehm sein und umfassen Magenschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Erbrechen. In extrem seltenen Fällen kann eine Intoleranz auch zu einer anaphylaktischen Reaktion führen.

Wenn Sie denken, dass Sie möglicherweise an einer Allergie oder Intoleranz leiden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Nur ein Arzt kann feststellen, ob Sie tatsächlich an einer Allergie oder Intoleranz leiden und welche Behandlungsmethode am besten für Sie geeignet ist.

Video – Lebensmittelallergie: Diagnose, Symptome & Verhaltensregeln für den Notfall

Häufig gestellte Fragen

Kann man Lebensmittelallergie im Blut feststellen?

Grundsätzlich können Allergien gegen Lebensmittel nicht im Blut festgestellt werden, da es sich hierbei um eine Reaktion des Immunsystems handelt. Es gibt allerdings bestimmte Untersuchungen, die auf eine Allergie gegen Lebensmittel hindeuten können. So können beispielsweise bestimmte Antikörper im Blut nachgewiesen werden, die bei einer Allergie gegen Lebensmittel vermehrt auftreten. Auch bestimmte allergische Reaktionen, wie beispielsweise ein Ausschlag oder Atemnot, können durch eine Blutuntersuchung festgestellt werden.

Welche Blutwerte bei lebensmittelunverträglichkeit?

Die Blutwerte, die bei lebensmittelunverträglichkeit auftreten, sind ein erhöhter Blutdruck, ein erhöhter Puls, eine erhöhte Körpertemperatur, ein erhöhter Blutzucker und eine erhöhte Leberfunktion.

Was kostet ein Blut Allergietest?

Der Preis für einen Blut Allergietest variiert je nach Arzt und Praxis. Einige Ärzte bieten den Test für ungefähr 50 Euro an, andere Ärzte verlangen bis zu 150 Euro.

Bei welchem Arzt mache ich einen Lebensmittelallergietest?

In Deutschland gibt es keine einheitliche Regelung, bei welchem Arzt man einen Lebensmittelallergietest machen kann. Allergologen sind die Fachärzte für Allergien, aber auch andere Ärzte wie Hausärzte, Kinderärzte oder Gastroenterologen können Lebensmittelallergietests durchführen.

Welcher Bluttest bei Allergie?

Der Bluttest, der bei einer Allergie durchgeführt wird, ist der sogenannte RAST-Test (Radioallergosorbent-Test). Dabei wird eine kleine Blutprobe des Patienten genommen und auf das Vorhandensein von Allergen-Antikörpern untersucht.

Was kostet ein Nahrungsmittelunverträglichkeitstest beim Arzt?

Ein Nahrungsmittelunverträglichkeitstest beim Arzt kostet in der Regel zwischen 50 und 200 Euro.

Was ist besser pricktest oder Bluttest?

Pricktest ist besser als Bluttest, weil es einfacher ist und man keine Nadeln benötigt.

Wie kann ich herausfinden welche Lebensmittel ich nicht vertrage?

Zunächst sollte man sich Gedanken darüber machen, welche Lebensmittel häufig zu Unverträglichkeitsreaktionen führen. Dazu gehören zum Beispiel Milchprodukte, Gluten, Nüsse, Soja und Eier. Wenn man regelmäßig unter Magen-Darm-Problemen, Verdauungsbeschwerden, Hautausschlägen oder anderen Symptomen leidet, könnte eine Unverträglichkeit gegenüber einem dieser Lebensmittel die Ursache sein.

Lies auch  Lebensmittelallergie: So finden Sie den richtigen Arzt!

Um herauszufinden, ob man eine Unverträglichkeit gegen ein bestimmtes Lebensmittel hat, kann man entweder einen Allergologen oder einen Gastroenterologen aufsuchen. Diese Ärzte können durch eine körperliche Untersuchung und durch eine Reihe von Bluttests feststellen, ob eine Allergie oder Intoleranz vorliegt. Oft wird auch ein sogenannter Eliminations-Diät-Test durchgeführt. Dabei wird dem Patienten für einen bestimmten Zeitraum (meistens zwei bis acht Wochen) ein bestimmtes Lebensmittel vorenthalten und danach wieder in die Ernährung aufgenommen. Wenn sich die Symptome nach der Aufnahme des Lebensmittels wieder verstärken, ist es wahrscheinlich, dass der Patient gegen dieses allergisch oder intolerant ist.

Welcher Test bei lebensmittelunverträglichkeit?

Der H2-Atemtest ist ein Test, der bei Verdacht auf eine Lebensmittelunverträglichkeit durchgeführt wird. Er kann helfen, die Ursache für Symptome wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung zu finden.

Wann ist die beste Zeit für einen Allergietest?

Der beste Zeitpunkt für einen Allergietest ist, wenn Sie vermuten, dass Sie eine Allergie haben. Wenn Sie Symptome wie Nesselsucht, Schnupfen, Juckreiz oder Asthma haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wie aussagekräftig sind IgE Tests?

IgE Tests sind sehr aussagekräftig.

Wann ist es sinnvoll einen Allergietest zu machen?

Ein Allergietest ist dann sinnvoll, wenn man regelmäßig unerklärliche Symptome hat, die auf eine Allergie hindeuten. Durch einen Allergietest kann man genau feststellen, auf welche Stoffe man allergisch reagiert und diese dann meiden.

Welche Symptome bei Lebensmittelallergie?

Symptome einer Lebensmittelallergie können sehr unterschiedlich sein und von ganz leichten Beschwerden bis hin zu einem allergischen Schock reichen. Die häufigsten Symptome sind Hautausschläge, Juckreiz, Schwellungen der Augen, der Nase oder des Mundes sowie Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall oder Erbrechen. In seltenen Fällen kann es auch zu einem allergischen Schock kommen, der lebensbedrohlich sein kann.

Wo kann ich mich auf Unverträglichkeiten testen lassen?

Du kannst dich auf Unverträglichkeiten bei einem Allergologen testen lassen. Dazu nimmt er eine kleine Hautprobe und reizt damit deine Haut. Dann sieht er, wie deine Haut auf die Reizung reagiert.

Kann man plötzlich Unverträglichkeiten bekommen?

Unverträglichkeiten können plötzlich auftreten, da das Immunsystem auf ein neues Allergen reagiert. Die Symptome einer Unverträglichkeit können Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Hautausschlag, Juckreiz und Atemnot sein.

Welche Lebensmittel lösen die meisten Allergien aus?

Die meisten Allergien werden durch Milch, Eier, Gluten, Nüsse und Fisch ausgelöst.

Wie funktioniert ein Allergie Bluttest?

Der Allergie Bluttest ist ein Test, der verwendet wird, um zu sehen, ob eine Person allergisch gegen ein bestimmtes Allergen ist. Die meisten Allergie Bluttests werden durchgeführt, um zu sehen, ob eine Person allergisch gegen Pollen, Schimmelpilze, Tierhaare oder Lebensmittel ist.

Wie lange ist eine Allergie im Blut nachweisbar?

Der Nachweis einer Allergie im Blut ist abhängig von der Art der Allergie. Bei einer Nahrungsmittelallergie ist der Nachweis meistens nur wenige Tage nach dem Kontakt möglich. Bei einer Inhalationsallergie kann der Nachweis mehrere Wochen bis Monate nach dem Kontakt möglich sein.

Wie werden Nahrungsmittelallergien nachgewiesen?

Die Diagnose einer Nahrungsmittelallergie kann aufgrund der Symptome und einer allergenspezifischen IgE-Antikörperbestimmung im Blut erfolgen. Die allergenspezifischen IgE-Antikörper werden durch eine Blutuntersuchung nachgewiesen.

Wie kann man Lebensmittelallergien testen?

Lebensmittelallergien können mit einem Bluttest, einem Hauttest oder einem Provokationstest diagnostiziert werden.

Ein Bluttest kann das Allergen im Blut nachweisen. Ein Hauttest wird auf die Haut aufgetragen und nach einer Reaktion beobachtet. Ein Provokationstest wird durchgeführt, indem das Allergen in den Körper eingeführt wird und die Reaktion beobachtet wird.

Wie kann ich lebensmittelunverträglichkeit testen?

Es gibt verschiedene Methoden, um Lebensmittelunverträglichkeiten zu testen. Die häufigste Methode ist ein Bluttest, bei dem das Blut auf bestimmte Antikörper gegen Lebensmittel geprüft wird. Andere Methoden umfassen Hauttests, bei denen eine kleine Menge des verdächtigen Lebensmittels unter die Haut gebracht wird, und Eliminationsdiäten, bei denen das betroffene Lebensmittel aus der Ernährung für einen bestimmten Zeitraum eliminiert wird, um zu sehen, ob es Symptome lindert.

Wie merkt man dass man eine Lebensmittelallergie hat?

Man merkt dass man eine Lebensmittelallergie hat, wenn man nach dem Essen eines bestimmten Lebensmittels Symptome bekommt, wie zum Beispiel Juckreiz, Ausschlag, Nesselsucht, Kurzatmigkeit, Schwellungen im Gesicht oder an der Zunge.

Schreibe einen Kommentar