lebensmittelallergie bei kindern – Symptome und Behandlung

Lebensmittelallergien sind eine zunehmende allergische Reaktion auf spezifische Nahrungsmittel. Es wird geschätzt, dass 1,6 Millionen Kinder in den Vereinigten Staaten eine Lebensmittelallergie haben. Die meisten Allergien entwickeln sich in den ersten drei Lebensjahren. Die häufigsten allergischen Reaktionen sind auf Milch, Eier, Erdnüsse und Sojabohnen. Andere Lebensmittel, die Allergien auslösen können, sind Fisch, Krustentiere, Weizen und Schalentiere. Symptome einer Allergie können Juckreiz, Nesselsucht, Schwellung der Augenlider und des Gesichts, Kurzatmigkeit oder Asthma sein. In schweren Fällen kann eine allergische Reaktion Anaphylaxie verursachen, einen lebensbedrohlichen Zustand, der Atemnot und Herzrhythmusstörungen verursachen kann. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Kind eine Lebensmittelallergie hat, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Der Arzt wird mit Ihnen über die Symptome sprechen und gegebenenfalls einen Allergietest durchführen. Wenn Ihr Kind tatsächlich eine Allergie hat, ist es wichtig, das allergenhaltige Lebensmittel aus dem Speiseplan zu streichen. In manchen Fällen ist es möglich, die Allergie zu überwinden. Dies wird als oraler Immuntherapie bezeichnet und besteht darin, das allergenhaltige Lebensmittel in kleinen Mengen zu essen und die Dosis langsam zu erhöhen. Oraler Immuntherapie sollte von einem Arzt oder allergischen Spezialisten überwacht werden.

Was ist eine Lebensmittelallergie?

Lebensmittelallergien sind eine Unverträglichkeit oder Abwehrreaktion des Körpers auf ein bestimmtes Lebensmittel. Die meisten Reaktionen treten sofort nach dem Verzehr des Allergens auf und können schwerwiegend sein. Die häufigsten Lebensmittel, die Allergien auslösen, sind Milch, Eier, Nüsse, Fisch, Soja und Weizen.

Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem übertrieben auf einen Stoff, der normalerweise harmlos ist. Die Symptome reichen von leichtem Juckreiz bis hin zu schweren allergischen Reaktionen wie Asthmaanfällen und anaphylaktischem Schock. In seltenen Fällen kann eine Lebensmittelallergie sogar tödlich sein.

Wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind an einer Lebensmittelallergie leiden, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf. Die Diagnose einer Allergie kann oft durch einen Bluttest oder Hauttest gestellt werden. Die Behandlung besteht in der Vermeidung des Allergens und der Einnahme von Medikamenten wie Antihistaminika bei Bedarf. In schweren Fällen kann es erforderlich sein, das EpiPen (ein Notfall-Injektionsgerät für Adrenalin) zu tragen.

Lebensmittelunverträglichkeiten sollten nicht mit Lebensmittelintoleranzen verwechselt werden. Intoleranzen sind keine allergischen Reaktionen und treten normalerweise langsamer und weniger heftig auf.

Video – LEBENSMITTELALLERGIEN: Symptome und Behandlung

Symptome einer Lebensmittelallergie bei Kindern

Lebensmittelallergien treten bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen. Die Symptome einer Lebensmittelallergie können sehr unterschiedlich sein und von ganz leicht bis lebensbedrohlich reichen. Die häufigsten Symptome einer Lebensmittelallergie sind Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht, Schwellungen der Lippen, der Zunge oder des Gesichts, Atemnot, Bauchschmerzen und Durchfall. In seltenen Fällen kann eine Lebensmittelallergie auch zu einem allergischen Schock führen, der schnell behandelt werden muss.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind eine Lebensmittelallergie hat, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Nur ein Arzt kann sicher feststellen, ob Ihr Kind tatsächlich allergisch ist und welche Lebensmittel die Allergie auslösen.

Unsere Empfehlungen

Lebensmittelallergie und Neurodermitis – Was darf mein Kind essen?
Ernährungstagebuch zum Ausfüllen.: Mahlzeiten erfassen und durch Symptome Unverträglichkeiten, Intoleranzen, Lebensmittelallergien herausfinden. … nachhaltig ändern und Wohlbefinden steigern.
AB HEUTE GESUND Ernährungstagebuch zum Ausfüllen: Mahlzeiten erfassen und durch Symptome Unverträglichkeiten, Intoleranzen, Lebensmittelallergien … ändern und Wohlbefinden steigern.
Lebensmittelallergie Neurodermitis – Was darf mein Kind essen?
Der große TRIAS-Ratgeber Nahrungsmittel-Allergien: Alles über Formen, Symptome und Verlauf Persönliche Auslöser erkennen und meiden

Ursachen einer Lebensmittelallergie bei Kindern

Lebensmittelallergien sind ein zunehmendes Problem in den entwickelten Ländern. In Deutschland wurden im Jahr 2012 mehr als 12.000 Fälle von allergischen Reaktionen auf Lebensmittel bei Kindern unter 18 Jahren gemeldet. Die Zahl der tatsächlich aufgetretenen Fälle ist jedoch weitaus höher, da viele Allergien nicht diagnostiziert werden.

Die häufigsten Ursachen für Lebensmittelallergien bei Kindern sind Milch, Eier, Nüsse, Soja und Erdnüsse. Die Allergien können milde bis schwere Symptome verursachen, die in seltenen Fällen sogar lebensbedrohlich sein können.

Wenn ein Kind eine Allergie gegen ein bestimmtes Lebensmittel hat, muss es dieses Lebensmittel meiden. In einigen Fällen kann das kind jedoch auch andere Nahrungsmittel bekommen, die ähnliche Allergene enthalten. Diese Nahrungsmittel sollten jedoch mit Vorsicht genossen werden, da sie in seltenen Fällen auch zu allergischen Reaktionen führen können.

Diagnose einer Lebensmittelallergie bei Kindern

Lebensmittelallergien sind eine zunehmende Bedrohung für Kinder in den Vereinigten Staaten. Die American Academy of Pediatrics (AAP) schätzt, dass jedes achte Kind unter 18 Jahren an einer Lebensmittelallergie leidet. Die Zahl der Kinder, die an einer Allergie gegen Erdnüsse, Milch, Soja, Weizen oder Fisch leiden, ist in den letzten zehn Jahren um 50 Prozent gestiegen.

Eine Lebensmittelallergie ist eine überreaktion des Immunsystems auf ein bestimmtes allergen in Lebensmitteln. Wenn ein Kind mit einer Lebensmittelallergie exponiert wird, kann es zu Symptomen wie Nesselausschlag, Magen-Darm-Probleme, Asthma und sogar Anaphylaxie kommen. Anaphylaxie ist eine ernste allergische Reaktion, die zu Schwellungen der Kehle und des Gesichts führen kann und sogar zum Tod führen kann, wenn sie nicht sofort behandelt wird.

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Kind an einer Lebensmittelallergie leidet, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Der Arzt wird mit Ihnen über die Symptome Ihres Kindes sprechen und dann verschiedene Tests durchführen, um die Allergie zu diagnostizieren. Die häufigsten Tests sind Blutuntersuchungen und Hauttests.

Blutuntersuchungen können nach Antikörpern suchen, die das Immunsystem produziert hat, um gegen das allergen zu kämpfen. Hauttests werden normalerweise durchgeführt, indem ein kleines Stück Haut mit dem allergen in Kontakt gebracht wird. Wenn Ihr Kind allergisch ist, wird es innerhalb von Minuten oder Stunden Juckreiz oder Nesselausschlag entwickeln.

Nachdem der Arzt Ihr Kind auf Lebensmittelallergien getestet hat und festgestellt hat, dass er allergisch ist, gibt es mehrere Möglichkeiten für die Behandlung. Zunächst muss das Kind von dem allergenischen Lebensmittel ferngehalten werden. Das bedeutet normalerweise, dass Sie alle Produkte entfernen müssen, die das allergen enthalten. Auch müssen Sie vorsichtig sein bei der Auswahl von Lebensmitteln außerhalb des Hauses – stellen Sie sicher, dass Sie genau wissen, was in den Gerichten enthalten ist und ob Ihr Kind etwas essen kann oder nicht .

Lies auch  Leider kein Hausarzt-Test für Lebensmittelallergien

Wenn Ihr Kind anaphylaktische Reaktionen hat oder andere ernste Symptome entwickelt, muss es sofort ins Krankenhaus gebracht werden. In diesem Fall sollte es ein Notfall-Epipen haben – dies ist ein Gerät, das Injektionen mit Adrenalin enthält und sofortige Linderung von Symptomen bietet. Es ist sehr wichtig , immer einen Epipen bei sich zu tragen , falls Sie mit Ihrem Kind unterwegs sind und er plötzlich schwere Symptome entwickelt .

Behandlung einer Lebensmittelallergie bei Kindern

Lebensmittelallergien sind eine ernste Angelegenheit und können bei Kindern besonders gefährlich sein. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind eine Lebensmittelallergie hat, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Dieser wird in der Lage sein, die richtige Diagnose zu stellen und die notwendigen Behandlungen einzuleiten.

Die häufigsten Symptome einer Lebensmittelallergie bei Kindern sind Hautausschläge, Juckreiz, Nesselsucht, Magen-Darm-Probleme wie Erbrechen und Durchfall sowie Atembeschwerden. In schweren Fällen kann es zu einem anaphylaktischen Schock kommen, der lebensbedrohlich sein kann.

Die Behandlung einer Lebensmittelallergie bei Kindern hängt von der Schwere der Symptome ab. In leichteren Fällen können antihistaminische Medikamente die Symptome lindern. In schwereren Fällen ist jedoch oft ein Notfall-Kit erforderlich, das Epinephrin enthält. Dieses Mittel sollte immer griffbereit sein, falls Ihr Kind plötzlich allergische Reaktionen entwickelt.

Auch wenn es keine Heilung für Lebensmittelallergien gibt, können diese mit dem richtigen Management gut behandelt werden. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind eine Lebensmittelallergie hat, suchen Sie unverzüglich medizinische Hilfe auf.

Vorbeugung einer Lebensmittelallergie bei Kindern

Lebensmittelallergien sind ein ernstes Problem, das immer häufiger bei Kindern auftritt. Obwohl es keine Heilung gibt, können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um das Risiko einer Allergie zu minimieren.

Zunächst sollten Sie versuchen, Ihr Baby so früh wie möglich mit möglichst vielen verschiedenen Lebensmitteln in Kontakt zu bringen. Dies kann entweder durch das Brei-Fütterungsprogramm oder durch das Einführen von Allergenen in den normalen Ernährungsplan erfolgen. Es ist wichtig, dies langsam und behutsam zu tun, um Reaktionen zu vermeiden.

Eine weitere Möglichkeit, das Risiko einer Lebensmittelallergie zu minimieren, besteht darin, die Ernährung Ihres Kindes so ausgewogen wie möglich zu gestalten. Achten Sie darauf, dass sie genug Obst und Gemüse sowie Ballaststoffe und Protein aufnimmt. Vermeiden Sie es, ihr zu viel Zucker oder andere ungesunde Nahrungsmittel zu geben.

Auch der regelmäßige Kontakt mit Haustieren kann helfen, Allergien vorzubeugen. Studien haben gezeigt, dass Kinder, die in Kontakt mit Haustieren aufwachsen, seltener unter Allergien leiden. Wenn Sie also in Erwägung ziehen, ein Haustier anzuschaffen oder bereits eines haben, sollten Sie dies definitiv in Betracht ziehen.

Schließlich ist es auch wichtig sicherzustellen, dass Ihr Kind regelmäßig Sport treibt und sich genügend bewegt. Bewegung hilft nicht nur bei der Vorbeugung von Übergewicht und anderen Gesundheitsproblemen, sondern stärkt auch das Immunsystem. Damit ist es weniger anfällig für Allergien und andere Krankheiten.

Risiken einer Lebensmittelallergie bei Kindern

Lebensmittelallergien sind eine ernste Angelegenheit und können zu schweren Gesundheitsproblemen für Kinder führen. Die meisten Allergien entwickeln sich in den ersten drei Lebensjahren und betreffen Milch, Eier, Nüsse, Erdnüsse, Soja, Fisch und Weizen. Obwohl jede Allergie anders ist, können einige gemeinsame Symptome auftreten, wenn ein Kind mit einer Lebensmittelallergie in Kontakt kommt mit dem Allergen. Diese Symptome umfassen Hautausschläge, Juckreiz, Schwellung der Lippen oder der Zunge, Kurzatmigkeit, Keuchen, Husten oder Engegefühl in der Brust, Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen. In seltenen Fällen kann eine Lebensmittelallergie auch zu einem anaphylaktischen Schock führen, der lebensbedrohlich sein kann.

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Kind eine Lebensmittelallergie hat, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Der Arzt wird in der Lage sein zu bestimmen, ob Ihr Kind tatsächlich allergisch ist und welche Art von Reaktion es haben könnte. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Reaktionen gleich sind und einige Kinder möglicherweise nur leichte Symptome haben, während andere möglicherweise schwerere Reaktionen haben. Wenn Ihr Kind allergisch ist, wird der Arzt Ihnen mitteilen was Sie tun sollten um zukünftige Reaktionen zu vermeiden. Dies kann bedeuten das Vermeiden des Allergens ganz oder das Tragen eines EpiPens bei sich zu tragen im Fall einer Reaktion.

Lebensmittelallergien sind ernst und sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wenn Sie den Verdacht haben dass Ihr Kind allergisch ist, suchen Sie unverzüglich ärztliche Hilfe auf.

FAQ zur Lebensmittelallergie bei Kindern

Lebensmittelallergien bei Kindern sind ein ernstes Problem. Wenn Ihr Kind eine Allergie hat, ist es wichtig, dass Sie sich informieren und wissen, was Sie tun können, um Ihrem Kind zu helfen.

1. Was ist eine Lebensmittelallergie?
Eine Lebensmittelallergie ist eine Reaktion des Immunsystems auf ein bestimmtes Protein in einem Lebensmittel. Diese Reaktion kann Symptome wie Hautausschlag, Magenschmerzen, Durchfall oder Asthma verursachen. In schweren Fällen kann sie zu einem anaphylaktischen Schock führen, der lebensbedrohlich sein kann.

2. Welche Lebensmittel sind die häufigsten Auslöser von Allergien bei Kindern?
Die am häufigsten verzehrten Lebensmittel, die Allergien auslösen, sind Milch, Eier, Nüsse, Erdnüsse, Sojabohnen, Weizen und Fisch. Allerdings können Kinder auch auf andere weniger häufige Lebensmittel allergisch reagieren.

3. Welche Symptome sollten Eltern bei ihrem Kind beobachten?
Eltern sollten auf Anzeichen von Hautausschlag, Magen-Darm-Problemen oder Atembeschwerden bei ihrem Kind achten. Wenn Ihr Kind diese Symptome hat und Sie vermuten, dass es eine Allergie hat, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

4. Was sollten Eltern tun, wenn sie den Verdacht haben, dass ihr Kind eine Lebensmittelallergie hat?
Eltern sollten zunächst mit dem Arzt ihres Kindes sprechen und versuchen herauszufinden, welches Lebensmittel die Allergie auslöst. Anschließend müssen sie versuchen dieses Lebensmittel so weit wie möglich von ihrem Kind fernzuhalten und falls nötig einen Notfallnotfallplan erstellen.

5. Können Lebensmittelallergien geheilt werden?
Lebensmittelallergien können nicht geheilt werden und Kinder müssen ihr ganzes Leben lang vorsichtig sein. Allerdings gibt es neue Behandlungsmöglichkeiten, die das Risiko von Reaktionen reduzieren können. Sprechen Sie mit dem Arzt Ihres Kindes über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten und entscheiden Sie gemeinsam, welche für Ihr Kind am besten geeignet ist.

Video – Allergien bei Kindern: Patienten- und kindgerechte Diagnostik und Therapie

Häufig gestellte Fragen

Wie äußert sich lebensmittelunverträglichkeit bei Kindern?

Lebensmittelunverträglichkeiten äußern sich bei Kindern oft in Form von Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen und Erbrechen.

Wie macht sich eine Lebensmittelallergie bemerkbar?

In der Regel bemerkt man eine Lebensmittelallergie, indem Symptome wie Juckreiz, Schwellungen, Nesselausschlag oder Atemnot auftreten. In schweren Fällen kann es auch zu Kreislaufproblemen, Ohnmacht oder sogar zu einem anaphylaktischen Schock kommen.

Wie testet man Unverträglichkeiten bei Kindern?

Es gibt verschiedene Arten, wie man Unverträglichkeiten bei Kindern testen kann. Einige Tests sind einfach, andere erfordern eine ärztliche Betreuung. Einige der einfacheren Tests, die Sie zu Hause durchführen können, sind:

Lies auch  Lebensmittelallergie in Köln - was kann man tun?

-Ein Ausschlagtest: Dieser Test wird durchgeführt, indem ein Allergen auf die Haut aufgetragen wird und nach 24 Stunden beobachtet wird, ob ein Ausschlag entsteht.

-Ein Bluttest: Dieser Test wird durchgeführt, um bestimmte Antikörper im Blut zu finden, die auf das Vorhandensein einer Allergie hindeuten.

-Ein Hauttest: Dieser Test wird durchgeführt, indem ein Allergen in die Haut eingestochen wird und nach 15 Minuten beobachtet wird, ob ein Ausschlag entsteht.

Wie kann man eine lebensmittelunverträglichkeit feststellen?

Eine lebensmittelunverträglichkeit kann durch einen Arzt festgestellt werden. Sie können auch einen Allergietest machen, um zu sehen, ob Sie allergisch auf ein bestimmtes Lebensmittel sind.

Wie lange dauert eine allergische Reaktion auf Lebensmittel?

Allergische Reaktionen auf Lebensmittel können innerhalb weniger Minuten bis zu mehreren Stunden auftreten.

Welche Lebensmittel lösen die meisten Allergien aus?

Die meisten Allergien werden durch Milch, Eier, Gluten, Nüsse und Fisch ausgelöst.

Bei welchem Arzt testet man lebensmittelunverträglichkeit?

Es gibt verschiedene Arten von Arzt, die man aufsuchen kann, wenn man eine lebensmittelunverträglichkeit testen lassen möchte. Zum einen kann man sich an einen Allgemeinmediziner oder Hausarzt wenden. Dieser kann in der Regel einen Bluttest durchführen, um Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Lebensmitteln festzustellen. Alternativ kann man sich auch an einen Gastroenterologen wenden. Dieser ist ein Facharzt für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen und kann ebenfalls einen Bluttest durchführen.

Wie läuft ein Allergietest bei Kindern ab?

Ein Allergietest bei Kindern wird durchgeführt, um festzustellen, ob sie gegen eine Substanz allergisch sind. Der Test wird normalerweise durch einen Arzt oder eine Krankenschwester durchgeführt. Zunächst wird ein kleiner Bereich der Haut des Kindes mit einer kleinen Menge der verdächtigen Substanz getestet. Wenn keine Reaktion auftritt, wird die Substanz allmählich in größeren Mengen aufgetragen. Wenn das Kind keine allergische Reaktion zeigt, ist der Test abgeschlossen.

In welchem Alter tritt Allergie auf?

Es gibt kein allgemeingültiges Alter, in dem Allergien auftreten. Allergien können bei Menschen jeden Alters auftreten, sogar bei Neugeborenen.

Wann entwickeln Kinder Allergien?

Kinder können bereits im Säuglingsalter Allergien entwickeln. Die häufigsten allergischen Reaktionen sind Heuschnupfen, Neurodermitis und Asthma.

Wie erkennt man Glutenunverträglichkeit bei Kindern?

Glutenunverträglichkeit bei Kindern kann durch eine Reihe von Symptomen erkannt werden. Dazu gehören unter anderem Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen und Blähungen. Auch ein aufgeblähter Bauch sowie ein Gewichtsverlust können Anzeichen für eine Glutenunverträglichkeit sein.

Kann man lebensmittelunverträglichkeiten im Blut feststellen?

Leider ist es nicht möglich, Lebensmittelunverträglichkeiten im Blut festzustellen. Es gibt jedoch einige Indikatoren, die auf eine Unverträglichkeit hinweisen können, z.B. wenn bestimmte Symptome immer nach dem Verzehr eines bestimmten Lebensmittels auftreten.

Wie schnell reagiert der Darm auf Unverträglichkeit?

Der Darm reagiert in der Regel innerhalb von 24 Stunden auf Unverträglichkeit. Die Symptome einer Unverträglichkeit können jedoch je nach Person unterschiedlich stark ausgeprägt sein. In einigen Fällen kann es zu Durchfall, Erbrechen und Bauchschmerzen kommen. In anderen Fällen sind die Symptome milder und umfassen bloßes Unwohlsein oder Verdauungsprobleme.

Was ist der Unterschied zwischen einer lebensmittelunverträglichkeit und einer Allergie?

Eine lebensmittelunverträglichkeit ist eine Unverträglichkeit gegenüber einem oder mehreren Inhaltsstoffen von Lebensmitteln, die zu Verdauungsbeschwerden führen kann. Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeit des Immunsystems gegenüber einem oder mehreren Stoffen in Lebensmitteln, die zu allergischen Reaktionen wie Asthma, Juckreiz, Ausschlag, Nesselsucht oder Anaphylaxie führen kann.

Was tun bei allergischer Reaktion nach Essen?

Eine allergische Reaktion nach dem Essen kann verschiedene Symptome verursachen. Die Symptome können von leichtem Juckreiz und Ausschlag bis hin zu Atemnot, Nesselsucht und Schock reichen. Wenn Sie eine allergische Reaktion bemerken, sollten Sie sich sofort in ein Krankenhaus begeben. Wenn Sie schwere Symptome haben, sollten Sie einen Arzt rufen.

Auf welche Lebensmittel kann man allergisch reagieren?

Zu den am häufigsten vorkommenden Allergenen zählen Milch, Eier, Soja, Gluten (Weizen, Gerste, Roggen), Nüsse und Erdnüsse. Andere Lebensmittel, auf die man allergisch reagieren kann, sind Fisch und Schalentiere, Sellerie sowie verschiedene Obstsorten und Gewürze.

Was sind die Auslöser von Nahrungsmittelallergien?

Nahrungsmittelallergien sind eine Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Nahrungsmittelproteine. Die Auslöser sind meistens Eiweiße in Milch, Eiern, Nüssen, Soja, Weizen und Fisch. Bei einer Nahrungsmittelallergie bildet das Immunsystem Antikörper gegen die entsprechenden Proteine. Wenn diese Antikörper mit den Nahrungsmittelproteinen in Kontakt kommen, wird eine allergische Reaktion ausgelöst. Die Reaktion kann von leichten Symptomen wie Nesselausschlag und Juckreiz bis hin zu schweren Symptomen wie Atemnot und Kreislaufkollaps reichen. Nahrungsmittelallergien sind eine ernste Erkrankung und können lebensbedrohlich sein.

Wie erkennt man Laktoseintoleranz bei Kindern?

Laktoseintoleranz ist eine Unverträglichkeit gegenüber der Milchzuckerlaktose. Laktoseintoleranz kann bei Kindern durch Verdauungsprobleme, Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen und/oder Erbrechen nach dem Verzehr von Milchprodukten gekennzeichnet sein.

Wie äußert sich Fructoseintoleranz bei Kindern?

Fructoseintoleranz ist eine Störung, bei der der Körper Fruchtzucker nicht richtig verdauen kann. Die Symptome sind Magen-Darm-Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall und Erbrechen.

Wie macht man einen Allergietest bei Kindern?

Es gibt verschiedene Arten von Allergietests. Die häufigste Art ist die Hauttestung. Dazu wird ein kleiner Tupfer aus Allergen-Extrakt auf die Haut des Unterschenkels oder des Rückens des Kindes aufgetragen. Nach 15-20 Minuten wird überprüft, ob eine Reaktion stattgefunden hat. Eine andere Art von Test ist ein Bluttest, bei dem Blut aus einer Vene entnommen und auf Allergene getestet wird.

Schreibe einen Kommentar